Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Rechnernetzwerke
Georg Bruckner , Helmut Kerner

ln kaum einem Teilgebiet der Informatik ist eine derart rasche Entwicklung im Gang wie auf dem Gebiet der Rechner netzwerke. Moder... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 208 Seiten  Weitere Informationen
20%
71.00 CHF 56.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

ln kaum einem Teilgebiet der Informatik ist eine derart rasche Entwicklung im Gang wie auf dem Gebiet der Rechner netzwerke. Moderne Technologien der DatenfernUbertragung ge statten Kommunikation mit einem Vielfachen der Kapazitãt, die vor zehn Jahren mõglich war, und einer erhõhten Wirtschaft lichkeit. Neue õffentliche Datennetze wurden in den letzten Jahren in Betrieb genommen. Die Anforderungen der Benutzer dieser Netze verlangen auch bei der Entwicklung der Kommuni kationssoftware das Beschreiten neuer Wege. Insbesondere Fragen der internationalen Standardisierung von Schnittstel len sind erst seit kUrzester Zeit in Diskussion und haben be reits einen beachtlichen Fortschritt erzielt. Bei der Vorbereitung einer Vorlesung Uber Rechnernetzwerke im Wintersemester 1980/81 wurde ein gewisser Mangel an einfUh render deutschsprachiger Literatur Uber diese neuesten Ent wicklungen festgestellt. Das vorliegende Lehrbuch hat sich in seiner ersten Fassung als Skriptum fUr die genannte Vorlesung gut bewãhrt und versucht, dem Mangel an einfUhrender Litera tur abzuhelfen. Nach einem kurzen Oberblick Uber die wichtig sten Prinzipien der Obertragungstechnik werden, ausgehend von einfachen Kommunikationsprotokollen, die Grundbegriffe von Computernetzwerken erlãutert. Die ausfUhrliche Behandlung der Architektur offener Systeme anhand des ISO-Referenzmodells, das die Grundlage fUr die internationale Standardisierung darstellt, bildet den Schwerpunkt des Textes. Die Autoren danken den Mitarbeitern des Instituts fUr Ange wandte Informatik und Systemanalyse und der Rechenzentren der Technischen Universitãt Wien sowie den Studenten, die durch Diskussion und konstruktive Kritik zum Gelingen dieses Buches beigetragen haben. Unser besonderer Dank gilt jedoch Frau Renate Kainz, die in unermUdlicher Arbeit die Fertigstellung des Manuskripts und der vielen Zeichnungen ermõglicht hat.

Inhalt

1. Übersicht.- Anwendungen - Beispiele.- Zweck, Komponenten.- Inhaltsübersicht.- 2. Grundlagen.- 2.1 Übertragungstechnik.- 2.1.1 Codierungsarten.- Einfach.- Doppelstrom.- 2.1.2 Modulierungsarten.- Nichtmoduliert.- Trägermodulation.- 2.1.3 Spektrum - Bandbreite.- Nyquist/Shannon-Kanalkapazität.- 2.1.4 Verzerrungen, Störungen.- 2.1.5 Digitale Übertragung.- Pulse Code Modulation.- 2.1.6 Neue Übertragungstechnologien.- Satellitenübertragung.- Optische Glasfaserleitungen.- 2.2 Systemübersicht.- 2.2.1 Betriebsarten.- Simplex.- Duplex.- halbduplex.- seriell.- parallel.- synchron.- asynchron.- 2.2.2 Verbindungsarten.- Punkt zu Punkt.- Mehrpunkt.- geschaltet.- 2.2.3 Systemschema.- DEE.- DÜE.- Schnittstellen.- Verbindungsaufbau.- Protokoll.- 2.2.4 Geräte.- Arten.- Modems.- Leitungsarten.- Güte der Übertragung.- 3. Steuerung auf Einzelleitung.- 3.1 Kommunikationsprotokolle.- 3.1.1 Modelle einfacher Systeme.- Punkt zu Punkt.- Mehrpunkt geschaltet.- 3.1.2 Steuercodes.- 3.1.3 Beschreibung realer Protokolle.- BSC.- Zustandsdiagramme.- 3.2 Höhere Steuerung.- 3.2.1 HDLC.- Betriebsarten.- Formate.- Commands.- responses Beispiele.- 3.2.2 Andere Steuerungsprotokolle.- 3.2.2.1 SDLC.- 3.2.2.2 DDCMP.- 3.3 Effizienz der Übertragung.- Vergleich der Protokolle.- effektive Übertragungsgeschwindigkeit.- 4. Netzwerke.- 4.1 Grundbegriffe.- 4.1.1 Netztypen.- Kriterien: Grad der Kopplung.- Topologie des Netzes.- Vermittlungsarten.- Private-öffentliche Netze.- 4.1.2 Konzentrieren, Multiplexen, Schalten.- Prinzipien: FDM.- TDM-synchron/asynchron.- 4.2 Datentransport auf nichtspeichernden Netzen.- 4.2.1 Standleitungen.- Modems.- Kosten.- 4.2.2 Wählleitungen.- Vergleich.- Vermittlung.- Haupt.- Sekundärkanal.- 4.2.3 Multiport-Modems.- Prinzip.- Beispiel.- 4.2.4 Multipointverbindungen.- Analog.- Digital.- TDM.- 4.2.5 Line Multiplexing.- 4.2.6 Netzwerkbeispiel.- Kriterien.- Berechnung.- Antwortzeiten.- 4.3 Architektur von Rechnernetzwerken.- 4.3.1 Prinzip der Speichervermittlung.- 4.3.1.1 Prototyp ARPA.- Hosts.- IMP.- TIP.- Topologie.- Flußsteuerung.- 4.3.1.2 Hierarchischer Schalenbau.- ISO-Modell: Transport.- Anwendersystem.- 4.3.2 Das Transportsystem.- vier Ebenen.- Die Schnittstelle X.25.- 4.3.2.1 Physical Layer.- 4.3.2.2 Link Layer.- 4.3.2.3 Network Layer.- Prinzipien.- X.25.- Ebene 3: Protokoll.- Flußsteuerung.- ISO-Modell Netzwerkebene: Virtuelle Verbindung.- Datagram Verklemmung Wegsteuerung: fix.- adaptiv Flußmengensteuerung.- 4.3.2.4 Transport Layer.- Funktionen.- Message Transmission Controller.- 4.3.3 Das Anwendersystem drei Ebenen.- 4.3.3.1 Session Layer.- 4.3.3.2 Presentation Layer.- Virtual Terminal.- Virtual File System Virtual Job Service.- 4.3.3.3 Application Layer.- 4.3.4 Anschluß an Fremdnetze.- Beispiel.- Funktionen.- X.75.- 4.4 Rückblick.- Leitungsschalten.- Paketschalten: Vergleich Zusammenfassung.- 4.5 Broadcast-Systeme.- 4.5.1 Übertragungstechniken für Broadcast-Systeme.- Rundfunkübertragung Breitbandkabel.- ETHERNET Satellitensysteme.- 4.5.2 Kollisionen und deren Vermeidung.- ALOHA-Systeme.- CSMA-Systeme.- Reservierungsmechanismus.- Literatur.

Produktinformationen

Titel: Rechnernetzwerke
Untertitel: Systeme, Protokolle und das ISO-Architekturmodell
Autor: Georg Bruckner Helmut Kerner
EAN: 9783211816660
ISBN: 978-3-211-81666-0
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Springer Vienna
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 208
Gewicht: 367g
Größe: H244mm x B170mm x T11mm
Jahr: 1980

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen