Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geochronologie

  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 46. Kapitel: Erdzeitalter, Radiometrische Datierung, Geologische Zeitskala, Isotop, Radiokohlenstoffda... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 46. Kapitel: Erdzeitalter, Radiometrische Datierung, Geologische Zeitskala, Isotop, Radiokohlenstoffdatierung, Altersbestimmung, Isotopenuntersuchung, Paläo/Geologische Zeitskala, Eiszeitalter, Dendrochronologie, Uran-Blei-Datierung, Isochronenmethode, Kalium-Argon-Datierung, Thermolumineszenz, Eisbohrkern, Blytt-Sernander-Sequenz, Before Present, Strontiumisotopenanalyse, Äon, Fission Track Dating, Ära, Warvenchronologie, Sensitive High Resolution Ion Microprobe, Sklerochronologie, Polaritätsereignis, Polaritätsexkursion, Lichenometrie, Laschamp-Ereignis, Aminosäuredatierung, Uran-Thorium-Datierung, Pee Dee Belemnite. Auszug: Dieser Artikel stellt die Geologische Zeitskala in kompletter Form dar. Eine kleine Tabelle findet sich hier. Die folgende große Tabelle ist auskommentiert, mit geologischen Zeitangaben versehen und zeigt für jede Stufe typische geologische Ereignisse, evolutionäre Entwicklungsstufen und Leitfossilien an. Die vier Äonen sind jeweils in eigene Abschnitte geordnet. Die Achse des Zeitverlaufs ist in dieser geologischen Tabelle von unten nach oben gerichtet. Zusammenfassungen der einzelnen Perioden befinden sich oberhalb der entsprechenden Zeitabschnitte. Die geologische Zeitskala im Vergleich zu einer Tageslänge Benannt wurde das Phanerozoikum als "Äon sichtbarer Fossilien" (), da lange Zeit nur aus diesem Äon Fossilien bekannt waren. Heute kennt man jedoch wesentlich ältere Fossilien, die mit dem Mikroskop oder bildgebenden Verfahren untersuchbar sind. Es wird in drei Ären unterteilt: Im Phanerozoikum fanden fünf große Massenaussterben statt: und es gab vier große gebirgsbildende Phasen: (siehe auch gebirgsbildende Phasen im Überblick) Benannt als: "Äon der Einzeller". Der Zeitraum vor 542 mya wurde früher als Präkambrium bezeichnet. Es wird in drei Ären unterteilt: Ursprünglich als Äon der Einzeller angesehen, sind aus diesem Äon heute auch erste Mehrzeller bekannt. Die Lebewesen dieser Zeit gelten heute - gemessen an ihren Ahnen - schon als komplex, da sie Organellen besitzen. Die Grenze zwischen dem Kambrium und den älteren Gesteinsschichten (veraltet: Präkambrium), wurde lange Zeit an einem zu Beginn des Kambriums sprunghaftem Ansteigen der Fauna orientiert. Aus dem Proterozoikum sind keine höheren Tiere bekannt, jedoch sind die Eukaryoten schon zu Beginn gut entwickelt. Im Proterozoikum kann erstmals eine moderne Form der Gebirgsbildung beobachtet werden (im Wopmay-Orogen, das etwa 2.000 mya am Rand der Slave-Provinz in Nordwestkanada entstand). Zu den gebirgsbildenden Phasen siehe auch gebirgsbildende Phasen im Überblick ab~635mya Auch als Äon der "Erd-Antike" b

Produktinformationen

Titel: Geochronologie
Untertitel: Erdzeitalter, Radiometrische Datierung, Geologische Zeitskala, Isotop, Radiokohlenstoffdatierung, Altersbestimmung, Isotopenuntersuchung, Paläo/Geologische Zeitskala, Eiszeitalter, Dendrochronologie, Uran-Blei-Datierung, Isochronenmethode
Editor:
EAN: 9781159008734
ISBN: 978-1-159-00873-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: 112g
Größe: H244mm x B190mm x T7mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen