Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gemeinde in der Region Südliche Ägäis

  • Kartonierter Einband
  • 62 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 61. Kapitel: Rhodos, Santorin, Lipsi, Leros, Kos, Nisyros, Sikinos, Karpathos, Serifos, Folegandros, Ti... Weiterlesen
20%
28.50 CHF 22.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 61. Kapitel: Rhodos, Santorin, Lipsi, Leros, Kos, Nisyros, Sikinos, Karpathos, Serifos, Folegandros, Tinos, Kastelorizo, Paros, Ios, Agathonisi, Kalymnos, Milos, Patmos, Amorgos, Mykonos, Astypalea, Symi, Kythnos, Kea, Kasos, Naxos und Kleine Kykladen, Sifnos, Tilos, Syros-Ermoupoli, Chalki, Kimolos, Anafi, Andiparos. Auszug: Santorin (neugriechisch (f. sg), Sandorini, meist Santorini transkribiert, von italienisch Santa Irene) ist der Name eines kleinen Archipels im Süden der Kykladen sowie von dessen Hauptinsel, die im Griechischen zumeist Thira (griechisch (f. sg), nach Transkription aus dem Altgriechischen auch Thera die Wilde ) genannt wird. Santorin wurde 2001 von etwa 13.400 Einwohnern bewohnt. Seit der Verwaltungsreform 2010 ist es unter dem Namen Thira gleichzeitig eine Gemeinde (griechisch dimos) in der Region Südliche Ägäis. Santorini 3DDie Santorin-Inselgruppe liegt im südlichen Ägäischen Meer etwa 120 km nördlich von Kreta. Die nächstgelegenen Inseln sind Anafi 22 km östlich und Ios 19 km nördlich; Milos liegt etwa 77 km nordwestlich. Die ringförmig angeordneten Inseln Thira, Thirasia und Aspronisi bilden den Rand einer vom Meer gefluteten Caldera, in deren Zentrum die Inseln Palea Kameni und Nea Kameni liegen. Das gesamte Archipel hat einen Durchmesser von etwa 16 km. Die Gesamtfläche beträgt rund 92,5 km². Aufgrund der geologischen Entwicklung gehören auch die Christiana-Inseln und der Unterwasservulkan Kolumbos zum Santorin-Archipel. Von der 150 bis 350 m hohen Caldera-Wand ist die Abdachung von Thira und Thirasia nach außen hin sanft. Lediglich im Südosten von Thira unterbricht das Profitis Ilias-Massiv, mit 567 m die höchste Erhebung des Archipels, diesen sanften Abfall. Vielerorts bildet ein breiter schwarzer Lavastrand den Übergang zum Meer. An anderen Stellen reicht die Bimsdecke bis ans Meer und bildet dann Steilküsten. Auf Thira mit Ausnahme des Profitis Ilias-Massivs und auf Thirasia prägen tiefe Erosionsrinnen in der weichen Bimsdecke, verursacht durch winterliche Regenfälle, die Topographie. Die maximale Ausdehnung der sichelförmigen Hauptinsel Thira beträgt vom Kap Mavropetra ( t a pet a) im Norden bis zum Kap Exomitis ( t µ t ) im Süden 17,4 km. Die Breite variiert zwischen 1,2 km im Norden bis etwa 6 km im Süden. Etwa 70% der Inselfläche

Produktinformationen

Titel: Gemeinde in der Region Südliche Ägäis
Untertitel: Rhodos, Santorin, Lipsi, Leros, Kos, Nisyros, Sikinos, Karpathos, Serifos, Folegandros, Tinos, Kastelorizo, Paros, Ios, Agathonisi, Kalymnos, Milos, Patmos, Amorgos, Mykonos, Astypalea, Symi, Kythnos, Kea, Kasos, Naxos und Kleine Kykladen
Editor:
EAN: 9781233232918
ISBN: 978-1-233-23291-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 62
Gewicht: 69g
Größe: H246mm x B187mm x T7mm
Jahr: 2013

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen