Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus in Polen und Österreich

  • Kartonierter Einband
  • 346 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wie steht es momentan um die Gedenkstätten und Museen in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern Polens und Österreichs? ... Weiterlesen
20%
71.00 CHF 56.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Wie steht es momentan um die Gedenkstätten und Museen in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern Polens und Österreichs? Und gibt es zukünftige Entwicklungsperspektiven? Die Beiträge dieses Tagungsbandes, unter anderem zum Wesen der Erinnerungskultur, zur Geschichte einzelner Gedenkstätten und zur Museumspädagogik beantworten diese Fragen.

Diese Bestandsaufnahme der KZ-Gedenkstättenlandschaft in Österreich und Polen thematisiert die Geschichte, die gegenwärtige Situation und die Zukunftsperspektiven dieser Orte. Hintergrund ist die Herausforderung, vor der diese Gedenkstätten heute stehen: Die Erfahrung des Zweiten Weltkriegs und des Nazi-Regimes rückt zunehmend in die Ferne, die Generation der Zeitzeugen ist kaum noch präsent. Für die Vermittlung der Verbrechen des Nationalsozialismus gewinnen daher die Orte, die Zeugnis davon ablegen, eine immer größere Bedeutung. Es sind aber neue Fragen an die Geschichte und neue Erinnerungsbedürfnisse, mit denen Gedenkstätten heute konfrontiert sind. Dem trägt die Neugestaltung von Museen und Ausstellungen, die derzeit etwa in Auschwitz, Majdanek, Stutthof und Mauthausen durchgeführt oder geplant werden, Rechnung. Die vergleichende Perspektive auf KZ-Gedenkstätten in Polen und Österreich ermöglicht neue Einblicke in die dynamischen Transformationsprozesse der historischen Orte der NS-Verfolgungs- und Vernichtungspolitik.

Autorentext

Boguslaw Dybas ist Direktor des Wissenschaftlichen Zentrums der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Wien. Tomasz Kranz ist Direktor des Staatlichen Museums Majdanek in Lublin. Irmgard Nöbauer ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Wissenschaftlichen Zentrums der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Wien. Heidemarie Uhl ist Historikerin an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.



Klappentext

Diese Bestandsaufnahme der KZ-Gedenkstättenlandschaft in Österreich und Polen thematisiert die Geschichte, die gegenwärtige Situation und die Zukunftsperspektiven dieser Orte. Hintergrund ist die Herausforderung, vor der diese Gedenkstätten heute stehen: Die Erfahrung des Zweiten Weltkriegs und des Nazi-Regimes rückt zunehmend in die Ferne, die Generation der Zeitzeugen ist kaum noch präsent. Für die Vermittlung der Verbrechen des Nationalsozialismus gewinnen daher die Orte, die Zeugnis davon ablegen, eine immer größere Bedeutung. Es sind aber neue Fragen an die Geschichte und neue Erinnerungsbedürfnisse, mit denen Gedenkstätten heute konfrontiert sind. Dem trägt die Neugestaltung von Museen und Ausstellungen, die derzeit etwa in Auschwitz, Majdanek, Stutthof und Mauthausen durchgeführt oder geplant werden, Rechnung. Die vergleichende Perspektive auf KZ-Gedenkstätten in Polen und Österreich ermöglicht neue Einblicke in die dynamischen Transformationsprozesse der historischen Orte der NS-Verfolgungs- und Vernichtungspolitik.



Inhalt

Inhalt: Krzysztof Antonczyk: Auschwitz-Birkenau und Mauthausen-Gusen im System der nationalsozialistischen Konzentrationslager: Eine Vergleichsanalyse - Marcin Owinski: Stutthof 1939-1945, eine etwas andere Geschichte - Jan Gryta: Gedenkstätten in den nationalsozialistischen Vernichtungslagern in den von Deutschland besetzten polnischen Gebieten. Die Geschichte der Erinnerung bis zu Jahr 1968 - Danuta Olesiuk: Zwischen Konservierung und Rekonstruktion: Die Gestaltung der Kulturlandschaft am Beispiel des Staatlichen Museums in Majdanek - Bertrand Perz: Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen: Nachnutzungen eines Konzentrationslagers im historischen Rückblick - Rudolf A. Haunschmied: Die Bevölkerung von St. Georgen/Gusen und Langenstein. Umgang mit der Lagergeschichte, Ablehnung und Initiativen zur Bewahrung - Heidemarie Uhl: Gedenkstätten und Erinnerungskultur - Piotr M.A. Cywinski: Auschwitz - pars pro toto - Tomasz Kranz: Zur Neukonzeption der Außengestaltung der Gedenkstätte Majdanek - Christian Dürr/Robert Vorberg: Die Neugestaltung der KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Voraussetzungen, Konzeption und Umsetzungsschritte - Marie Magdalena Rest: Der Kontext als Subtext - Versuch einer Verortung von Geschichtsdarstellungen - Piots Chruscielski: Video-Berichte der ehemaligen Häftlinge des Konzentrationslagers Stutthof als museumspädagogische Herausforderung - Andrzej Kacorzyk: Wege nach Auschwitz: Eine statistische und soziologische Besucheranalyse - Pawel Sawicki: Auschwitz im medialen Diskurs - Irene Leitner: Lern- und Gedenkort Hartheim - Lernen über Geschichte und Gegenwart - Yariv Lapid/Christian Angerer/Maria Ecker: «Was hat es mit mir zu tun?» Das Vermittlungskonzept an der Gedenkstätte Mauthausen.

Produktinformationen

Titel: Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus in Polen und Österreich
Untertitel: Bestandsaufnahme und Entwicklungsperspektiven
Editor:
EAN: 9783631624616
ISBN: 978-3-631-62461-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 346
Gewicht: 458g
Größe: H211mm x B151mm x T21mm
Jahr: 2013
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen