Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gebrauchshund

Quelle: Wikipedia. Seiten: 44. Kapitel: Kampfhund, Schlittenhund, Diensthund, Diensthunde in Konzentrationslagern, Schule für Dien... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 44 Seiten  Weitere Informationen
20%
24.90 CHF 19.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Andere Kunden kauften auch

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 44. Kapitel: Kampfhund, Schlittenhund, Diensthund, Diensthunde in Konzentrationslagern, Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr, Schutzhund, Corpshund, Blindenführhund, Herdenschutzhund, Reiter- und Diensthundführerstaffel Hannover, Mantrailing, Therapiehund, Laufhund, Wachhund, Zughund, Kuhhund, Hundestaffel, Suchtmittelspürhund, Epilepsiehund, Terrier, Retriever, Turnspit Dog, Sennenhund, Fährtenhund, Anzeigeverhalten, Europäischer Schlittenhund, Schäferhund, Hirtenhund, Panzerabwehrhund, Leistungshüten, Gehörlosenhund, Gebrauchshundeprüfung, Assistenzhund, Diabetikerwarnhund, Königsberger Paukenhund, Bullenbeißer, Arbeitshund, Hütehund, Schussfestigkeit, Begleithund, Sprengstoffspürhund, Apportieren, Hofhund, Deutscher Verband der Gebrauchshundsportvereine, Hundeführer, Treibhund, Rattler, Ratonero. Auszug: Als Schlittenhund bezeichnet man jeden Hund, der vor einen Hundeschlitten gespannt wird, um diesen mittels Geschirr und Leinen zu ziehen. Schlittenhunde müssen ausdauernd und kältebeständig sein. Hundeschlitten Beringinsel 1892Wo und wann Hunde erstmals als Zugtiere für Schlitten verwendet wurden, ist unbekannt. Vermutet wird jedoch, dass dies im nördlichen Sibirien, dessen indigene Völker auf eine lange Tradition winterlicher Reisen zurückblicken, vor jedem anderem Zugtiereinsatz erfolgte. Heute gibt es mehrere Hunderassen, die speziell als Schlittenhunde verwendet werden, obwohl jede mittelgroße Rasse dazu geeignet ist, einen Schlitten zu ziehen. So nahm vor einigen Jahren beispielsweise ein Gespann von reinrassigen Pudeln am Iditarod-Rennen teil. Allerdings nahm der Teilnehmer das Gespann nach zwei Renntagen aus dem Rennen, da das Pudelfell den damaligen Witterungsverhältnissen nicht angepasst war. Gespannfahrer (so genannte Musher) nutzen häufig andere als die typischen Schlittenhunderassen oder Mischlinge als Gespanntiere. Während der Zeit des Klondike-Goldrausches waren Mischlingsgespanne sogar die Regel. Die typischen Schlittenhunderassen erschienen in den nördlichen Regionen etwa 100 v. Chr. und entwickelten sich in den einzelnen Volksstämmen bis zu ihrer heutigen Homogenität. Der sogenannte Hundeäquator in Grönland diente der Verhinderung einer Einkreuzung unerwünschter Eigenschaften. Nach den einzelnen Volksstämmen erhielten sie verschiedene Namen, so wurde der Hund in Sibirien Siberian Husky und der Hund der Malamuten Alaskan Malamute genannt. 1926 stellte der American Kennel Club den Standard für den Malamute auf. In seiner ursprünglichen Heimat ist der Malamute für Schlittenrennen sehr beliebt. Die typischen Rassen haben raues, gerades und dicht anliegendes Deckhaar mit dichter, weicher Unterwolle, sie werden bis zu 70 cm groß und bis zu 45 kg schwer. Mitte des 20. Jahrhunderts, als Schlittenhunderennen an öffentlichem Interesse verloren, erfolgte

Produktinformationen

Titel: Gebrauchshund
Untertitel: Kampfhund, Schlittenhund, Diensthund, Diensthunde in Konzentrationslagern, Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr, Schutzhund, Corpshund, Blindenführhund, Herdenschutzhund, Reiter- und Diensthundführerstaffel Hannover, Mantrailing
Editor: Quelle: Wikipedia
EAN: 9781159002664
ISBN: 978-1-159-00266-4
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: 105g
Größe: H249mm x B195mm x T12mm
Jahr: 2011

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen