Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Zentralstelle für jüdische Auswanderung als Beraubungsinstitution

  • Kartonierter Einband
  • 384 Seiten
Die vorliegende Publikation erörtert die Rolle und Funktion der Zentralstelle für jüdische Auswanderung. Am 20. August 1938 wurde... Weiterlesen
20%
90.00 CHF 72.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Die vorliegende Publikation erörtert die Rolle und Funktion der Zentralstelle für jüdische Auswanderung. Am 20. August 1938 wurde durch einen Erlass des Reichskommissars für die Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich, Josef Bürckel, die "Zentralstelle für jüdische Auswanderung gegründet", und Adolf Eichmann wurde ihr Leiter. Die Einrichtung der Zentralstelle kann wohl nicht als originäre Idee Eichmanns betrachtet werden, auch wenn dieser immer wieder diesen Eindruck zu erwecken suchte. Die Zentralstelle führte jedoch die verschiedenen vorliegenden Konzepte der Auswanderung und letztlich Ermordung der Juden und Jüdinnen auf perfekte und für die weiteren Entwicklungen entscheidende Weise zusammen.

Produktinformationen

Titel: Die Zentralstelle für jüdische Auswanderung als Beraubungsinstitution
Untertitel: Nationalsozialistische Institutionen des Vermögensentzuges 1
Autor:
EAN: 9783702904975
ISBN: 978-3-7029-0497-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Böhlau, Wien
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 384
Gewicht: 496g
Größe: H211mm x B146mm x T30mm
Veröffentlichung: 01.01.2004
Jahr: 2004
Auflage: 1., Aufl.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen