Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Göttinger und Moskauer Gelehrte und Publizisten im Spannungsfeld von russischer Historie, Reformimpulsen der Aufklärung und Petersburger Kulturpolitik

  • Kartonierter Einband
  • 252 Seiten
Ex oriente lux: Zu Beginn des 19. Jahrhunderts kommt es in Russland zu einer Symbiose von innovativem und aufgeklärtem Wissen, soz... Weiterlesen
20%
48.90 CHF 39.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Ex oriente lux: Zu Beginn des 19. Jahrhunderts kommt es in Russland zu einer Symbiose von innovativem und aufgeklärtem Wissen, soziokulturellen Reformimpulsen und mehr 'Publicität'. Wie agieren russische Kulturpolitiker jener Zeit? Wie verhalten sich A. L. Schlözer und Professoren der Göttinger 'Reformuniversität' sowie die späteren Moskauer Professoren J. G. Buhle und Chr. Schlözer zum 'neuveränderten Russland' unter Alexander I., dem Enkel Katharinas II.? Rezensionen in den Göttingischen gelehrten Anzeigen zeugen von Russland-Kompetenz. Göttinger unterweisen russische Studiosi, erläutern dem Westen offizielle russische Reformprojekte und treten in produktive russisch-deutsche Diskurse über Aufklärung und Historie. Worin besteht die Attraktivität Russischer Reformpolitik per se?

Autorentext

Gabriela Lehmann-Carli (Slavistin und Historikerin) ist seit 1998 Universitätsprofessorin und im Direktorium des Aufklärungszentrums in Halle. Silke Brohm (Russistin, Anglistin und Indogermanistin) war zuletzt Promotionsstipendiatin des Landes Sachsen-Anhalt und arbeitet über das russische 18. Jh. Hilmar Preuß (Russist, Orientalist und Fachübersetzer) arbeitet am Institut für Slavistik der Universität Halle.



Klappentext

Ex oriente lux: Zu Beginn des 19. Jahrhunderts kommt es in Rußland zu einer Symbiose von innovativem und aufgeklärtem Wissen, soziokulturellen Reformimpulsen und mehr "Publicität". Wie agieren russische Kulturpolitiker jener Zeit? Wie verhalten sich A. L. Schlözer und Professoren der Göttinger "Reformuniversität" sowie die späteren Moskauer Professoren J. G. Buhle und Chr. Schlözer zum "neuveränderten Rußland" unter Alexander I., dem Enkel Katharinas II.? Rezensionen in den Göttingischen gelehrten Anzeigen zeugen von Rußland-Kompetenz. Göttinger unterweisen russische Studiosi, erläutern dem Westen offizielle russische Reformprojekte und treten in produktive russisch-deutsche Diskurse über Aufklärung und Historie. Worin besteht die Attraktivität Russischer Reformpolitik per se?

Produktinformationen

Titel: Göttinger und Moskauer Gelehrte und Publizisten im Spannungsfeld von russischer Historie, Reformimpulsen der Aufklärung und Petersburger Kulturpolitik
Untertitel: Mit einer Quellentextausgabe von Teilen der Korrespondenz zwischen den Moskauer Universitätsprofessoren Johann Gottlieb Buhle sowie Christian August Schlözer und dem Kurator der Moskauer Universität Michail Nikitic Murav'ev aus den Jahren 1803 bis 1807
Autor:
EAN: 9783865961662
ISBN: 978-3-86596-166-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Frank & Timme
Genre: Neuzeit bis 1918
Anzahl Seiten: 252
Gewicht: 340g
Größe: H212mm x B151mm x T16mm
Jahr: 2008

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel