Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die seltenen Erden vom Standpunkte des Atombaus
G. v. Hevesy

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 152 Seiten  Weitere Informationen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Inhalt

Die zu befolgende Terminologie.- Die Literatur der seltenen Erden.- Erster Teil. Die seltenen Erden und die Atomtheorie.- I. Die Elemente der seltene nErden im periodischen System.- A. Ältere Einreihungsversuche.- B. Die seltenen Erden im Lichte der Bohrschen Theorie.- 1. Die Grundzüge der Bohrschen Theorie.- 2. Die Sonderstellung des Ceriums.- 3. Die Lanthaniden in der Mendeljefe schen Tabelle.- II. Überblick über das chemische Verhalten der seltenen Erden.- A. Chemisches Verhalten und Bindungsstärke der äußeren Elektronen.- B. Das Molekularvolumen der Sesquioxyde.- C. Das Molekularvolumen der Octohydrosulfate.- D. Das Molekularvolumen der Chloride.- E. Das Molekularvolumen der Doppelnitrate.- F. Das Atomvolumen der seltenen Erdmetalle.- G. Weitere Methoden zur Bestimmung der Basizitätsreihe.- H. Berechnung der Ionisationsspannung aus der Flammenleitfähigkeit.- J. Übersicht über die nicht dreiwertigen Verbindungen der seltenen Erden.- III. Gesetzmäßigkeiten innerhalb der Gruppe der 14 Ceride.- A. Röntgenspektroskopie und Aufbau der Atome.- B. Die Charakterisierung der Elektronenbahntypen mit drei Quantenzahlen. Weitere Unterteilung der Elektronengruppen.- C. Farbe und Bandenspektrum.- D. Paramagnetismus.- 1. Berechnung der Magnetisierungszahlen aus optischen Daten.- 2. Der anomale Paramagnetismus des Europiums.- 3. Über die Existenz von elektronisomeren Ionen.- Zweiter Teil. Die chemischen Eigenschaften und das Vorkommen der seltenen Erden.- I. Die Atomgewichte.- A. Die Metalle.- B. Die dreiwertigen Verbindungen.- Hydride.- Carbide; Carbonate.- Oxyde und Hydroxyde.- Fluoride.- Chloride.- Chlorate; Bromide; Bromate.- Jodide; Jodate.- Sulfide; Sulfate.- Sulfite; Thiosulfate; Nitride; Nitrate.- Nitrite; Phosphate.- Chromate; Cyanide.- Oxalate.- Formiate.- Acetate; Acetylacetonate.- Glykolate.- Lactate.- C. Die nicht dreiwertigen Verbindungen.- 1. Verbindungen des vierwertigen Ceriums.- Cerioxyd.- Cerihydroxid; Cerifluorid; Cerichlorid.- Cerisulfat; Cerisulfid; Cerinitrat.- Alkalipercerkarbonate; Der Übergang Cero ? Ceri.- 2. Die höheren Oxyde des Praseodyms und Terbiums.- 3. Verbindungen des 2-wertigen Samariums und Europiums.- III. Der analytische Nachweis der seltenen Erden.- A. Die qualitative Analyse.- 1. Optische Emissionsspektra. Bogen und Funkenspektra.- 2. Röntgenspektra.- 3. Phosphoreszenzspektra.- 4. Absorptionsspektra.- 5. Chemischer Nachweis des Ceriums.- B. Die quantitative Analyse.- 1. Spektroskopische Methoden.- 2. Magneto-Chemische Analyse.- 3. Methoden zur Bestimmung des Äquivalentgewichtes des Erdgemisches.- 4. Bestimmung des Ceriums.- IV. Über die Trennung der seltenen Erden.- A. Fraktionierte Krystallisation.- Ammoniumdoppelnitrate; Magnesiumdoppelnitrate; Thallium-doppelnitrate; Nickeldoppelnitrate; Ammoniumdoppeloxa-late; Alkalidoppelsulfate.- Alkalidoppelcarbonate; Nitrate; Sulfate.- Bromate.- Äthylsulfate.- Oxydverfahren usw..- B. Fraktionierte Fällung.- Mit Amoniak.- Mit anderen Basen; Mit Chromaten; Mit Oxalsäure und Oxalaten.- C. Fraktionierte Zersetzung wasserfreier Verbindungen.- Partielle Zersetzung der Nitrate; Glühen von Nitraten, Carbonaten und Oxalaten.- D. Physikalische Methoden.- Destination; Elektrolyse; Ionenwanderung.- E. Die Trennung des Scandiums von den übrigen Erden.- V. Die Größe der Ionen der seltenen Erden und deren Bedeutung für Isomorphie und Polymorphie.- A. Die absolute Größe der Ionen.- B. Die scheinbare Ionengröße (Wirkungssphäre).- 1. Ionengröße, Krystallstruktur und Polymorphie.- 2. Die Krystallisation A, B und C der Sesquioxyde der seltenen Erden.- VI. Das Vorkommen und die Häufigkeit der seltenen Erden.- A. Die seltenen Erden enthaltenden Minerale.- Fluoride und Oxyfluoride; Oxyde.- Fluocarbonate; Carbonate; Phosphate; Niobate, Tantalate und Titanoniobate.- Silicotitanate; Silicate.- B. Das Mengenverhältnis der seltenen Erden.- 1. Komplette Erdenbestände.- 2. Selektive Erdenbestände.- C. Die geochemische Verteilung der seltenen Erdelemente . ..- VII. Die Geschichte der Entdeckung der seltenen Erden.

Produktinformationen

Titel: Die seltenen Erden vom Standpunkte des Atombaus
Autor: G. v. Hevesy
EAN: 9783642494451
ISBN: 978-3-642-49445-1
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Astronomie
Anzahl Seiten: 152
Gewicht: 178g
Größe: H203mm x B133mm x T8mm
Jahr: 1927
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1927.

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen