Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Allgemeine Operationslehre
G. Hegemann

Die vorliegende "Allgemeine Operationslehre" bemiiht sich, Kenntnisse zu vermitteln, die jeder operativ tatige Arzt - ohne Riicksi... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 444 Seiten  Weitere Informationen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die vorliegende "Allgemeine Operationslehre" bemiiht sich, Kenntnisse zu vermitteln, die jeder operativ tatige Arzt - ohne Riicksicht auf sein engeres Spezialgebiet - braucht, urn gute Ergebnisse zu erzielen. Dazu gehart selbst verstandlich wie in friiheren Zeiten in erster Linie die technisch richtige Behandlung des lebenden Gewebes und die Beherrschung der Gefahren, die dem Operateur bei jeder kilnstlichen Wundsetzung drohen. Diese Gefahren liegen in der anatomischen Struktur des Karpers, dem vorliegenden pathologischen ProzeB sowie in den Infektionserregern der Umgebung. Aber schon 1927 schrieb KIRSCHNER als ersten Satz im allgemeinen Teil seiner Operationslehre: "Der operative Eingriff ist nur ein Teil des chirurgisch-therapeutischen Handelns. " Er riet den Chirurgen, bemiiht zu sein, den Allgemeinzustand ihrer Kranken besser zu beurteilen, und er erhob die Mahnung, man solIe nicht das operieren, was technisch operabel sei, sondern nur das, was operiert werden darf und muB. KIRSCHNERS Mahnungen folgend, hat die Chirurgie in den letzten 30 Jahren eine stiirmische Entwicklung genommen, die auch in diesem allgemeinen Teil der zweiten Auflage von KIRSCHNERS Operationslehre ihren Ausdruck findet. Die erstaunlichen Fortschritte beruhen nur zum kleinsten Teil auf Entwicklung der Operationstechnik, zum graBten Teil darauf, daB die alten Grundlagen der Chir urgie (Anatomie, Pathologie und Bakteriologie) durch Physiologie und klinische Medizin erweitert wurden.

Inhalt

des ersten Teiles.- A. Die Operationsabteilung.- I. Allgemeine Gliederung.- II. Die Einrichtung und Pflege des Operationsraumes.- III. Die aseptische Zubereitung der bei Operationen gebrauchten Geräte und Hilfsmittel.- 1. Allgemeines über Sterilisation und Desinfektion.- 2. Die Zubereitung steriler Instrumente und Spritzen.- 3. Die Zubereitung steriler Wäsche und Verbandstoffe.- 4. Die aseptische Zubereitung anderer Hilfsmittel (Gummigegenstände, Puder, Handbürsten, Kunststoffe, Cystoskope, Nahtmaterial).- 5. Die Zubereitung steriler, gut verträglicher Infusions-und Injektionslösungen.- Literatur.- B. Allgemeine Operationstechnik.- I. Lagerung des Kranken auf dem Operationstisch.- II. Aseptische Vorbereitung des Chirurgen zur Operation.- 1. Unschädlichmachen der Infektionserreger an den Händen des Operateurs.- 2. Bekleidung des Operateurs.- III. Aseptische Vorbereitung des Operationsfeldes.- 1. Desinfektion des Operationsfeldes.- 2. Abdecken des Operationsfeldes.- IV. Allgemeine Regeln für die aseptische Zusammenarbeit der Operationsgruppe.- V. Durchtrennen von Gewebe.- 1. Hautschnitt.- 2. Durchtrennen tiefer liegender Gewebsschichten.- VI. Vereinen von Gewebe.- 1. Nahtinstrumentarium.- 2. Nahtmethoden.- 3. Knotenmethoden.- 4. Allgemeine Regeln beim Vereinen von Gewebe.- VII. Injizieren und Infundieren.- 1. Subcutane und intramuskuläre Injektion.- 2. Intravenöse Injektion.- 3. Parenterale Infusion.- 4. Intraarterielle Injektion.- VIII. Absaugen und Drainieren.- 1. Absaugen.- 2. Drainieren.- IX. Elektrochirurgische Methoden.- 1. Elektrotomie.- 2. Elektrokoagulation.- 3. Elektrodesikkation.- Literatur.- C. Operationen an der Haut.- I. Deckung von Hautlücken durch Verschiebung der Wundränder.- II. Gestielte Hautverpflanzung.- 1. Die allgemeine Technik der gestielten Hautverpflanzung.- 2. Die Flügellappenplastik.- 3. Die Brückenlappenplastik.- 4. Die Rollappenplastik.- III. Freie Hautverpflanzung.- 1. Transplantation von Cutislappen (Wolfe-Krattse).- 2. Transplantation von Epidermis-Coriumlappen (Ollier-Thiersch).- 3. Transplantation kleiner Hautläppchen nach Reverdin.- 4. Subcutane Verpflanzung von Haut (Loewe-Rehn).- 5. Deckung von Schleimhautlücken durch freie Transplantate.- IV. Behandlung von Hautnarben.- V. Operationen am Unterhautzellgewebe.- 1. Ausfüllen von Lücken im Unterhautzellgewebe (Fettplastik).- 2. Operative Behandlung der Elephantiasis.- VI. Operative Behandlung von Infektionsprozessen der Haut.- VII. Operative Behandlung von Decubitalulcera.- Literatur.- D. Operationen an den Gefäßen.- I. Allgemeine Regeln für Operationen an den Gefäßen.- II. Vorübergehendes Abklemmen des Blutstroms in einem großen Gefäß.- III. Dauernde Unterbrechung eines großen Gefäßes.- IV. Naht einer seitlichen Gefäßwunde.- V. Anastomosierung zweier Gefäße.- 1. End-zu-End-Vereinigung zweier Gefäßrohre.- 2. End-zu-Seit-Vereinigung zweier Gefäßrohre.- 3. Seit-zu-Seit-Vereinigung zweier Gefäßrohre.- VI. Überbrückung von Gefäßlücken (Gefäßtransplantation).- 1. Überbrückung einer Gefäßlücke durch ein Venentransplantat.- 2. Überbrückung einer Gefäßlücke durch ein Arterientransplantat.- 3. Überbrückungsoperationen an lebenswichtigen Gefäßen, bei denen keine längere Unterbrcchung des Blutstromes erlaubt ist.- VII. Operative Behandlung von Aneurysmen.- 1. Exstirpation des Aneurysmasackes.- 2. Obliteration des Aneurysmasackes.- 3. Besonderheiten bei der Operation arterio-venöser Aneurysmen.- 4. Besonderheiten bei der Operation von Aneurysmen der Aorta.- VIII. Embolektomie.- IX. Operative Maßnahmenbei chronischer Verstopfung eines Arterienabschnittes.- 1. Palliativoperationen bei chronischer Verstopfung eines Arterienabschnittes.- 2. Wiederherstellung der Strombahn bei chronischer Verstopfung eines Arterienabschnittes.- X. Operative Behandlung von Varicen.- 1. Varicenverödung durch Einspritzung.- 2. Varicenbehandlung durch Unterbindung und Resektion.- 3. Varicenbehandlung durch subcutane Exhairese.- Literatur.- E. Operationen an den Nerven.- I. Allgemeine Regeln für die operative Behandlung von Nerven-verletzungen.- II. Neurolyse.- 1. Exoneurolyse.- 2. Endoneurolyse.- III. Nervennaht.- IV. Versorgung einer Xervenlücke.- Literatur.- F. Operationen an den Knochen.- I. Allgemeine Regeln für Knochenoperationen.- II. Methoden zur Bearbeitung des Knochens.- III. Methoden zur percutanen Osteosynthese.- 1. Drahtextension.- 2. Percutane Knochenfixation.- IV. Methoden zur offenen Osteosynthese.- 1. Knochennaht.- 2. Knochennagelung.- 3. Knochenverschraubung.- 4. Federosteosynthese.- 5. Knöcherne Verriegelung.- V. Plastische Operationen am Knochen.- 1. Allgemeines zur Knochentransplantation.- 2. Zubereitung autoplastischer Knochenspäne.- 3. Konservierung von Knochen (Knochenbank).- 4. Beseitigung von Knochenlücken.- 5. Freie Transplantation von Knorpel.- Literatur.- G. Operationen an den Sehnen.- I. Allgemeine Regeln für Operationen an den Sehnen.- II. Sehnennaht.- 1. End-zu-End-Vereinigung zweier Sehnenstümpfe.- 2. End-zu-Seit-und Seit-zu-Seit-Vereinigung verschiedener Sehnen.- 3. Befestigung von Sehnen am Knochen.- III. Sehnenverlängerung.- 1. Subcutane Tenotomie.- 2. Offene Tenotomie.- IV. Sehnenverkürzung.- V. Überbrückung von Sehnenlücken durch Transplantate.- Literatur.

Produktinformationen

Titel: Allgemeine Operationslehre
Schöpfer: Martin Kirschner Georg Heberer Rudolf Pichlmayr
Autor: G. Hegemann
EAN: 9783642855474
ISBN: 978-3-642-85547-4
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Ganzheitsmedizin
Anzahl Seiten: 444
Gewicht: 759g
Größe: H244mm x B170mm x T23mm
Jahr: 2012
Auflage: 2. Aufl. 1958. Softcover reprint of the original 2

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen