Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Sekundenherztod

  • Kartonierter Einband
  • 172 Seiten
"Ein grofJer Teil der Kunst ist die Fiihigkeit zu beobachten" (Hippokrates; 460-377 v. Chr. ) "Indagandis sedibus et causis morbo... Weiterlesen
20%
71.00 CHF 56.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Klappentext

"Ein grofJer Teil der Kunst ist die Fiihigkeit zu beobachten" (Hippokrates; 460-377 v. Chr. ) "Indagandis sedibus et causis morborum" steht als Widmung tiber dem von Carl VON ROKITANSKY erbauten und 1862 fer­ tiggestellten Pathologisch-Anatomischen Institut der Univer­ siHit Wien. Ihr waren die pathologischen Anatomen der Wie­ ner medizinischen Schule (DOERR 1974) seit VON ROKITANSKY tiber PALTAUF, Hanns ClllARI, KOLISKO bis Hermann ClllARI, meinem verehrten Chef, verpilichtet, wenn sie nicht nur zeitbedingt der Autopsie, also dem Lokalaugenschein, dem "Tatort im Organism us", dem Erfolgsorgan, dem Geschehen und seinen morphologischen Substraten, die zentrale Position ihrer Tatigkeit einraumten (SCHONBAUER 1944, LESKY 1965, MEYER-STEINEGG und SUDHOFF 1928). Wie schon bei Giovanni Battista MORGAGNI, dessen Schriften "De sedibus et causis morborum per anatomen indagatis" der vorausgestellte Leit­ gedanke entstammt, waren eigene Befunde und Erfahrungen die Basis ihrer Aussagen, einer nicht trotz, sondern vielleicht gerade wegen ihrer stark gestaltlichen Ausrichtung sehr der klinischen Medizin aufgeschlossenen und zugewandten pa­ thologischen Anatomie. Aus dieser Tradition soIl es uns gelin­ gen, dem Kliniker auch he ute noch neben der Autklarung des klinischen Einzelfalles bestimmte Krankheitsbegriffe als Er­ gebnis speziell pathologisch-anatomischer Erfahrungen je­ weils den veranderten Umweltsbedingungen angepaBt neu zu definieren - ein Auftrag wie ihn Wilhelm DOERR 1974 flir die Pathologen unserer Zeit sieht. Ihm verdanke ich die Anre­ gung zu dieser Monographie. Institute und Zentral- und Schwerpunktskrankenhauser eroffnen unter anderem die Moglichkeit der Erfassung und Auswertung des nicht selektierten individuellen Krankengu­ tes einer Region.



Inhalt

A. Orientierung.- 1. Einleitung.- 2. Definition des Sekundenherztodes (SHT).- 3. SHT im weiteren und engeren Sinn.- 4. Häufigkeit.- 5. Funktionelle und morphologische Kriterien des SHT.- 6. Historischer Abriß.- B. Methodik.- 1. Untersuchungsgut.- 2. Sektionstechnik.- a) Routinesektion.- b) Spezielle Untersuchungen zum SHT.- 3. Mikroskopie.- 4. Anamnese und Protokoll.- 5. Aufbau und Motivation der Abhandlung.- C. Sekundenherztod aus kardialer Ursache.- I. Coronarstatus.- 1. Coronaranastomosen.- 2. Stenosen und Verschlüsse.- 3. Thrombose.- 4. Seltene Coronarläsionen.- 5. Endokarditis parietalis und Ulcus cordis.- 6. Coronarspasmus.- 7. Coronararterienanomalien.- 8. Coronarvenen.- 9. Coronarinsuffizienz.- II. Myokardinfarkt.- III. Myokardstatus.- 1. Idiopathische Kardiomyopathie.- 2. Lipomatosis cordis.- 3. Myokarditis.- a) Allgemeines.- b) Virusmyokarditis.- 4. Myokardie/Myokardose.- a) Medikations- bzw. therapeutische Schäden.- b) Anaphylaxie.- c) Elektrolytmangel.- d) Cytostaticamyokardiopathie.- 5. Überlegungen zum Myokardstatus auf Basis ultrastruktureller Befunde.- a) Zusammenfassung der (früheren) eigenen Befunde.- b) funktionelle Aspekte.- c) Beurteilung der ultrastrukturellen Veränderungen.- IV. Reizbildung und -ausbreitung.- 1. Spezifisches Muskelgewebe ("Organ"-Reizleitungssystem).- 2. Veränderungen direkt am spezifischen Gewebe.- 3. Befunde an den Coronararterienästen für das Reizleitungsorgan.- 4. Reizleitungs-"organ"und allgemeiner Coronarstatus.- 5. Beobachtungen am eigenen Sektionsgut.- 6. Verlängertes Q-T-Intervall.- D. Sekundenherztod aus extrakardialer Ursache.- 1. Geschwülste.- 2. Lokalwirkung nicht tumoröser Läsionen.- 3. Fernwirkung von anderen Läsionen.- 4. Mikrozirkulationsstörungen des Myokards.- E. Umweltfaktoren.- I. Chronobiologie des SHT.- II. Individuelle Faktoren.- 1. Geschlecht und Konstitution.- 2. Lebensgewohnheiten.- 3. Mortalität.- 4. SHT im Alter unter 50 Jahren.- 5. SHT und Blutdruck.- III. SHT in besonderer Situation.- 1. SHT bei und nach Trauma.- 2. SHT im Rahmen von Freizeit und Sport.- 3. SHT junger Menschen.- 4. Typische Konstellation - Trias des SHT.- 5. Mors in tabula.- 6. Befunde bei Toteinlieferung - bzw. erfolglosem Reanimationsversuch.- 7. Spätfolge nach operativen Eingriffen oder erfolgreicher Reanimation.- 8. Asthma bronchiale und Vagus reflex.- 9. SHT im Perinatal- und Säuglingsalter.- 10. Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett.- 11. Menopause und klimakterische Dysfunktion.- 12. Überlegungen zum psychogenen Herztod.- F. Ausblick.- 1. Bewußtseinsbildung-Compliance.- 2. Diagnostische Treffsicherheit beim SHT.- 3. Synopsis.- G. Zusammenfassung.- H. Literatur.- I. Sachverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Der Sekundenherztod
Untertitel: Ein morphologisches, funktionelles und sektions-statistisches Profil
Autor:
EAN: 9783642818219
ISBN: 978-3-642-81821-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Klinische Fächer
Anzahl Seiten: 172
Gewicht: 307g
Größe: H244mm x B170mm x T9mm
Jahr: 2011
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1982.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel