Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Methoden der Programmerstellung für Tisch- und Taschenrechner

  • Kartonierter Einband
  • 204 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Zwischen diesen Gro~rechnern und den vergleichsweise winzigen Tisch- und Taschenrechnern gibt es heute eine Vielfalt von Rechnern... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Zwischen diesen Gro~rechnern und den vergleichsweise winzigen Tisch- und Taschenrechnern gibt es heute eine Vielfalt von Rechnern mittlerer GroBe, die als "Minicomputer" oder "Rechner der mittleren Datenverarbeitung" bezeichnet werden und zu deren Aufgaben unter anderem die Steuerung von industriellen Prozes­ sen, die Textverarbeitung und die Bewaltigung kaufmannischer Probleme in kleineren Firmen zahlen. Die Entwicklung der Programmiermethodik hat mit der Ent­ wicklung der Elektronik nicht Schritt halt en konnen. Bei der Pro­ grammierung der Klein-und Kleinstrechner werden heute oftmals dieselben veralteten Methoden und Werkzeuge gebraucht, die man J ahren bei Gro~rechnern eingesetzt hat, wodurch Pro­ vor 20 gramme entstehen, die unlesbar, unverstandlich, un-anderbar und oftmals auch falsch sind. Wahrend bei der Programmierung von GroBrechnern heute Ansatze zur Oberwindung dieser "Software­ krise" vorhanden sind, lauft die Programmierung von Kleinrechnern offenbar mitten in diese hinein. Wir haben daher in diesem Buch versucht, die Methoden und Werkzeuge der "Software-Technologie" soweit wie m6glich fUr Kleinstrechner zu iibernehmen bzw. anzu­ passen*, ohne den Leser mit der dahintersteckenden Theorie zu belasten. Der Leser sollte dadurch imstande sein, Programme zu entwickeln, - die er selbst nach einem Jahr noch versteht - die andere verstehen konnen - die in ihrem Funktionsumfang anderbar sind und - die richtig sind. Der letzte Punkt bedeutet, daB nicht nur fUr manche, sondern fUr aile denkbaren Eingabewerte entweder das richtige Ergebnis be­ rechnet oder die Eingabe zuruckgewiesen wird.



Inhalt

1. Wie funktioniert der Rechner ?.- (Aufbau der Hardware).- 2. Das kann jeder !.- (Drei einfache Beispiele).- 3. Wie man es nicht machen soll.- (Ein kompliziertes Beispiel).- 4. Das Innenleben von Programmen.- (Programmstrukturen).- 5. Systematische Vorgangsweise.- (Schrittweise Verfeinerung).- 6. Dialog mit dem Taschenrechner.- (Ein- und Ausgabemöglichkeiten).- 7. Hat der Rechner immer recht ?.- (Gedanken zur Genauigkeit).- 8. Beispiele aus der Numerik.- 8.1. Nullstelle einer Funktion mittels Bisektion.- 8.2. Nullstelle einer Funktion mittels Regula falsi.- 8.3. Nullstelle einer Funktion mittels Newton-Verfahren.- 8.4. Lösung einer Differentialgleichung.- 9. Technische Beispiele.- 9.1. Einspannmoment und -querkraft eines Kragträgers.- 9.2. Schwingkreis.- 9.3. Rydberg-Frequenz.- 10. Beispiele aus dem kaufmännischen Bereich.- 10.1. Mehrwertsteuer von Einzelposten (gerundet).- 10.2. Kalkulation in einem Buchverlag (am Beispiel eines wissenschaftlichen Buches).- 11. Beispiele aus der Statistik.- 11.1. Klassentest.- 11.2. Klassentest mit Mittelwertberechnung.- 11.3. Ausgleichsgerade.- 11.4. Exponentieller Ausgleich.

Produktinformationen

Titel: Methoden der Programmerstellung für Tisch- und Taschenrechner
Untertitel: Grundlagen, Anwendungen, Grenzen
Autor:
EAN: 9783211814765
ISBN: 978-3-211-81476-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Vienna
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 204
Gewicht: 286g
Größe: H216mm x B141mm x T17mm
Jahr: 1979

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen