Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Fußballstadion in Italien

  • Kartonierter Einband
  • 34 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Fußballstadion im Piemont, Fußballstadion in Venetien, Fußballstadion in der Emilia-Romagn... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Fußballstadion im Piemont, Fußballstadion in Venetien, Fußballstadion in der Emilia-Romagna, Fußballstadion in der Lombardei, Fußballstadion in der Toskana, Stadio Filadelfia, Giuseppe-Meazza-Stadion, Stadio Giglio, Stadio Nazionale del PNF, Olympiastadion Turin, Stadio delle Alpi, Stadio Giuseppe Grezar, Olympiastadion Rom, Stadio San Paolo, Stadio Arena Garibaldi - Romeo Anconetani, Stadio Donato Vestuti, Stadio Sant Elia, Stadio Nereo Rocco, Stadio Renato Dall Ara, Stadio San Nicola, Stadio Adriatico, Stadio Giorgio Ascarelli, Stadio Euganeo, Stadio Libero Liberati, Stadio Luigi Ferraris, Stadio Artemio Franchi, Stadio Nuovo Romagnoli, Juventus Arena, Stadio Guido Angelini, Stadio Giovanni Zini, Stadio Pietro Barbetti, Stadio Brianteo, Stadio Arechi, Stadio Atleti Azzurri d Italia, Stadio Alberto Braglia, Stadio Angelo Massimino, Stadio Flaminio, Stadio Romeo Menti, Stadio Carlo Zecchini, Stadio Mirabello, Stadio Dino Manuzzi, Stadio Franco Ossola, Stadio Paolo Mazza, Stadio Renato Curi, Stadio Alfredo Viviani, Stadio Silvio Piola, Stadio Città di Arezzo, Stadio San Francesco d Assisi, Stadio Pino Zaccheria, Stadio Marcantonio Bentegodi, Stadio Renzo Barbera, Stadio Leonardo Garilli, Stadio Carlo Castellani, Stadio Ciro Vigorito, Stadio Danilo Martelli, Stadio Giuseppe Sinigaglia, Stadio Ezio Scida, Stadio Omobono Tenni, Stadio Partenio, Stadio Ennio Tardini, Stadio Pier Cesare Tombolato, Stadio Via del Mare, Stadio Mario Rigamonti, Stadio Romeo Neri, Stadio Bruno Benelli, Stadio Piergiovanni Mecchia, Stadio Armando Picchi, Stadio Comunale Matusa, Stadio Oreste Granillo, Stadio Friuli, Stadio Alberto Picco, Drusus-Stadion, Stadio Cino e Lillo del Duca, Stadio San Filippo, Stadio Cosimo Puttilli, Stadio Teofilo Patini, Stadio del Conero. Auszug: Ehemaliger Stadioneingang an der via FiladelfiaDas Stadio Filadelfia war ein Fußballstadion in der italienischen Stadt Turin, das dem FC Turin über Jahrzehnte hinweg als Heimspielstätte diente. In diesem Stadion feierte der Verein seine größten Erfolge und seine Fans verehren das mittlerweile nicht mehr existierende Stadion in einer ähnlichen Weise wie die Fans des TSV 1860 München das Grünwalder Stadion. Das Stadio Filadelfia wurde 1926 innerhalb weniger Monate errichtet. Der Antrag auf Baugenehmigung datierte vom 24. März 1926 und das Eröffnungsspiel zwischen dem Foot Ball Club Turin und Fortitudo Roma einem von drei Vereinen, die sich 1927 zum AS Rom zusammenschlossen wurde bereits am 17. Oktober 1926 ausgetragen. Die 15.000 Zuschauer im ausverkauften Stadion erlebten einen 4:0-Sieg der Heimmannschaft. Das neue Stadion erwies sich bereits früh als sportlicher Glücksfall für den FC Turin, der gleich in seiner ersten Saison 1926/27 an neuer Wirkungsstätte den italienischen Meistertitel gewann. Dass er ihn wegen angeblicher Regelwidrigkeiten allerdings wieder aberkannt bekam, warf bereits die Schatten einer gewissen Tragik voraus, die Verein und Stadion miteinander verbanden. Denn der Verein erlebte im Zusammenhang mit dieser Wirkungsstätte seine größten Erfolge, aber auch sein größtes Unglück. Die aberkannte Meisterschaft machte der FC Turin auf die Weise wieder gut, dass er seine Dominanz bereits in der folgenden Saison erneut unter Beweis stellte und in der Saison 1927/28 seinen ersten offiziellen Meistertitel gewann. Auch die besten Jahre des Vereins sind ebenso wie seine größte Tragödie untrennbar mit dem Stadio Filadelfia verbunden. Die ...

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Fußballstadion im Piemont, Fußballstadion in Venetien, Fußballstadion in der Emilia-Romagna, Fußballstadion in der Lombardei, Fußballstadion in der Toskana, Stadio Filadelfia, Giuseppe-Meazza-Stadion, Stadio Giglio, Stadio Nazionale del PNF, Olympiastadion Turin, Stadio delle Alpi, Stadio Giuseppe Grezar, Olympiastadion Rom, Stadio San Paolo, Stadio Arena Garibaldi - Romeo Anconetani, Stadio Donato Vestuti, Stadio Sant'Elia, Stadio Nereo Rocco, Stadio Renato Dall'Ara, Stadio San Nicola, Stadio Adriatico, Stadio Giorgio Ascarelli, Stadio Euganeo, Stadio Libero Liberati, Stadio Luigi Ferraris, Stadio Artemio Franchi, Stadio Nuovo Romagnoli, Juventus Arena, Stadio Guido Angelini, Stadio Giovanni Zini, Stadio Pietro Barbetti, Stadio Brianteo, Stadio Arechi, Stadio Atleti Azzurri d'Italia, Stadio Alberto Braglia, Stadio Angelo Massimino, Stadio Flaminio, Stadio Romeo Menti, Stadio Carlo Zecchini, Stadio Mirabello, Stadio Dino Manuzzi, Stadio Franco Ossola, Stadio Paolo Mazza, Stadio Renato Curi, Stadio Alfredo Viviani, Stadio Silvio Piola, Stadio Città di Arezzo, Stadio San Francesco d'Assisi, Stadio Pino Zaccheria, Stadio Marcantonio Bentegodi, Stadio Renzo Barbera, Stadio Leonardo Garilli, Stadio Carlo Castellani, Stadio Ciro Vigorito, Stadio Danilo Martelli, Stadio Giuseppe Sinigaglia, Stadio Ezio Scida, Stadio Omobono Tenni, Stadio Partenio, Stadio Ennio Tardini, Stadio Pier Cesare Tombolato, Stadio Via del Mare, Stadio Mario Rigamonti, Stadio Romeo Neri, Stadio Bruno Benelli, Stadio Piergiovanni Mecchia, Stadio Armando Picchi, Stadio Comunale Matusa, Stadio Oreste Granillo, Stadio Friuli, Stadio Alberto Picco, Drusus-Stadion, Stadio Cino e Lillo del Duca, Stadio San Filippo, Stadio Cosimo Puttilli, Stadio Teofilo Patini, Stadio del Conero. Auszug: Ehemaliger Stadioneingang an der via FiladelfiaDas Stadio Filadelfia war ein Fußballstadion in der italienischen Stadt Turin, das dem FC Turin über Jahrzehnte hinweg als Heimspielstätte diente. In diesem Stadion feierte der Verein seine größten Erfolge und seine Fans verehren das mittlerweile nicht mehr existierende Stadion in einer ähnlichen Weise wie die Fans des TSV 1860 München das Grünwalder Stadion. Das Stadio Filadelfia wurde 1926 innerhalb weniger Monate errichtet. Der Antrag auf Baugenehmigung datierte vom 24. März 1926 und das Eröffnungsspiel zwischen dem Foot Ball Club Turin und Fortitudo Roma - einem von drei Vereinen, die sich 1927 zum AS Rom zusammenschlossen - wurde bereits am 17. Oktober 1926 ausgetragen. Die 15.000 Zuschauer im ausverkauften Stadion erlebten einen 4:0-Sieg der Heimmannschaft. Das neue Stadion erwies sich bereits früh als sportlicher "Glücksfall" für den FC Turin, der gleich in seiner ersten Saison 1926/27 an neuer Wirkungsstätte den italienischen Meistertitel gewann. Dass er ihn wegen angeblicher Regelwidrigkeiten allerdings wieder aberkannt bekam, warf bereits die Schatten einer gewissen Tragik voraus, die Verein und Stadion miteinander verbanden. Denn der Verein erlebte im Zusammenhang mit dieser Wirkungsstätte seine größten Erfolge, aber auch sein größtes Unglück. Die aberkannte Meisterschaft machte der FC Turin auf die Weise wieder gut, dass er seine Dominanz bereits in der folgenden Saison erneut unter Beweis stellte und in der Saison 1927/28 seinen ersten offiziellen Meistertitel gewann. Auch die besten Jahre des Vereins sind - ebenso wie seine größte Tragödie - untrennbar mit dem Stadio Filadelfia verbunden. Die ...

Produktinformationen

Titel: Fußballstadion in Italien
Untertitel: Fußballstadion im Piemont, Fußballstadion in Venetien, Fußballstadion in der Emilia-Romagna, Fußballstadion in der Lombardei, Fußballstadion in der Toskana, Stadio Filadelfia, Giuseppe-Meazza-Stadion, Stadio Giglio
Editor:
EAN: 9781158994175
ISBN: 978-1-158-99417-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 34
Gewicht: 87g
Größe: H248mm x B193mm x T15mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel