Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Spielräume der Identität in Theaterformen des 18. Jahrhunderts

  • Kartonierter Einband
  • 175 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Studie zielt, ausgehend von den Theaterarbeiten des Wiener Bernardon-Darstellers Joseph Felix von Kurz, auf die Erforschung de... Weiterlesen
20%
54.90 CHF 43.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Die Studie zielt, ausgehend von den Theaterarbeiten des Wiener Bernardon-Darstellers Joseph Felix von Kurz, auf die Erforschung der Poetik und Ästhetik anderen Theaters im deutschsprachigen Raum, vorwiegend unter dem Aspekt seiner Gleichzeitigkeit mit dem bürgerlichen Theater. Es geht hier um Spannungen "anderen" Theaters zum bürgerlichen Modell im Sinne von künstlerisch produktiven Interdependenzen. Die traditionellen Verfahrensweisen commedia dell'arte-inspirierter Theaterformen unterlagen im neuen Kontext des bürgerlichen Zeitalters einem Bedeutungswandel, ihnen eignete das Potential der Thematisierung alternativer Modelle von bürgerlicher Identität mit theatralen Mitteln.

Autorentext
Friedemann Kreuder (Prof.) leitet das Institut für Theaterwissenschaft an der Universität Mainz. Er hat u.a. zu dem Regisseur Klaus Michael Grüber und zum Theater des 18. Jahrhunderts publiziert.

Produktinformationen

Titel: Spielräume der Identität in Theaterformen des 18. Jahrhunderts
Autor:
EAN: 9783772083549
ISBN: 978-3-7720-8354-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Francke A. Verlag
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 175
Gewicht: 275g
Größe: H225mm x B151mm x T15mm
Jahr: 2010