Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Freie Sicherheitssoftware

  • Kartonierter Einband
  • 46 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 46. Kapitel: JonDo, Tor, I2P, Netfilter, Endian Firewall, ClamAV, IPCop, Mixminion, Snort, M0n0wall, Ta... Weiterlesen
20%
24.90 CHF 19.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 46. Kapitel: JonDo, Tor, I2P, Netfilter, Endian Firewall, ClamAV, IPCop, Mixminion, Snort, M0n0wall, Tar, PeerGuardian, Aircrack, Wireshark, RegRunner, Cpio, Clonezilla, Vyatta Open-Firmware-Router, Metasploit, Wipe, Security Administrator Tool for Analyzing Networks, BackupPC, TestDisk, IPFire, NoScript, OpenSSH, Nmap, Bacula, PfSense, SELinux, Winpooch, Darik s Boot and Nuke, AppArmor, TrayBackup, PhotoRec, Blue Frog, G4L, Psiphon, Dazuko, Tcpdump, Foremost, DriveImage XML, Kismet, Airsnort, Ettercap, Cobian Backup, Open Source Tripwire, ZoneMinder, Areca Backup, Ipfw, Advanced Maryland Automatic Network Disk Archiver, Pcap, Shorewall, Partimage, OpenVAS, Strobe, Shred, Security & Privacy Complete, BSI OSS Security Suite, Dropbear, Vidalia, Tiger, Rsnapshot, Ipchains, Ipfwadm. Auszug: Tor ist ein Netzwerk zur Anonymisierung der Verbindungsdaten. Es wird für TCP-Verbindungen eingesetzt und kann beispielsweise für Web-Browsing, Instant Messaging, IRC, SSH, E-Mail, P2P und andere benutzt werden. Tor schützt vor der Analyse des Datenverkehrs seiner Nutzer. Tor ist ein Akronym und wird mit unterschiedlichen Bedeutungen belegt. Üblich ist die Bezeichnung The Onion Routing (englisch onion = Zwiebel). Das Programm wird meist mit der Kurzform bezeichnet. Die ersten Ideen für das Tor-Projekt stammen aus dem Jahr 2000. Die Arbeit an Tor wurde 2002 durch Matej Pfajfar an der Universität Cambridge begonnen. In der ersten Zeit von 2002 bis 2004 wurde Tor durch das United States Naval Research Laboratory mit Unterstützung des Office of Naval Research (ONR) und der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA), vertreten durch Paul Syverson, und basierend auf der originalen Idee des Onion Routing entwickelt. Die weitere Entwicklung wurde vom Freehaven-Projekt unterstützt. Die Electronic Frontier Foundation unterstützte die Entwicklung von Tor zwischen dem letzten Quartal 2004 bis ins späte Jahr 2005 hinein. Seitdem finanziert sich das Projekt durch private Spenden. Die Software basiert auf dem Prinzip des Onion Routing und wurde mit einigen Abwandlungen implementiert: Der oben beschriebene Verbindungsaufbau wird in regelmäßigen Abständen wiederholt und die Verbindungsstrecken werden nach etwa 10 Minuten gewechselt. Die Pakete innerhalb des Tor-Netzwerkes werden immer verschlüsselt weitergegeben. Erst wenn der Exit-Knoten die Pakete weitergibt, können diese unter Umständen unverschlüsselt sein. Daher ist es weiterhin wichtig, Verschlüsselung einzusetzen, da der Betreiber eines Exit-Knotens ansonsten den kompletten Datenverkehr mitlesen kann. Tor ermöglicht es, dass beide Seiten einer Kommunikation anonym bleiben. Der Abrufer von Informationen nutzt hierzu die vorgestellten Funktionen von Tor. Ein Anbieter von Informationen verwendet versteckte Dienste (engl

Produktinformationen

Titel: Freie Sicherheitssoftware
Untertitel: JonDo, Tor, I2P, Netfilter, Endian Firewall, ClamAV, IPCop, Mixminion, Snort, M0n0wall, Tar, PeerGuardian, Aircrack, Wireshark, RegRunner, Cpio, Clonezilla, Vyatta Open-Firmware-Router, Metasploit, Wipe
Editor:
EAN: 9781158988761
ISBN: 978-1-158-98876-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 46
Gewicht: 109g
Größe: H231mm x B154mm x T2mm
Jahr: 2011