Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unternehmenspolitik und Corporate Governance

  • Fester Einband
  • 390 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Fredmund Malik liefert mit diesem Buch den Einblick in sein kybernetisches Instrumentarium - samt Gebrauchsanleitung. "Allgem... Weiterlesen
20%
63.00 CHF 50.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Fredmund Malik liefert mit diesem Buch den Einblick in sein kybernetisches Instrumentarium - samt Gebrauchsanleitung. "Allgemeine Systempolitik" und "Master Controls" sind die Schlüsselfunktionen zukünftiger Unternehmenspolitik und Corporate Governance. Fredmund Malik zeigt, wie Organisationen so organisiert werden müssen, dass sie sich in der Folge von selbst organisieren. Mit dieser Buchreihe präsentiert er sein kybernetisches General- Management-System für das Komplexitätszeitalter.

Autorentext
Fredmund Malik ist ein vielfach ausgezeichneter Autor von Bestsellern, darunter der Klassiker "Führen Leisten Leben", der zu den 100 besten Managementbüchern aller Zeiten gehört. Zu seinen Auszeichnungen zählen das Ehrenkreuz der Republik Österreich für Wissenschaft und Kunst (2009), der Heinz-von-Foerster-Preis für Organisationskybernetik der Deutschen Gesellschaft für Kybernetik (2010) und jüngst der Life Achievement Award der Weiterbildung (2018) für seine Verdienste in der Management-Lehre.

Leseprobe
Der Kern im Allgemeinen Wie viele Wege es auch gibt, Systeme zu schaffen, die Probleme lösen sollen; um Probleme zu vermeiden, gibt es nur einen Weg - das ist der kybernetische. Systeme, die Probleme vermeiden sollen, müssen einerseits an den dauerhaften Realitäten des innersten Kerns aller Wesen und Dinge ansetzen - an den Schaltkreisen ihres Funktionierens. Andererseits müssen sie mit dem aktuellen Problembewusstsein korrespondieren, um verstanden zu werden. So bekam dieses Buch einen Titel, der der breiten Bedeutung von Management entspricht: Unternehmenspolitik und Corporate Governance. Sein Inhalt hingegen ist erst wenigen vertraut. Es sind die Konstanten des Funktionierens von komplexen Systemen, nämlich die Allgemeine Systempolitik mit ihren Master Controls, um Organisationen so zu organisieren, dass sich das Erforderliche in ihnen von selbst organisiert. Jede Organisation, jeder Mensch spürt die Auswirkungen des fundamentalen Wandels durch das eingetretene Komplexitätszeitalter. So gut wie jeder ahnt, dass rascher Wandel künftig zum Alltag gehört, und dass nur Weniges so bleiben wird, wie es heute ist. Viele Menschen, besonders solche mit hoher Verantwortung, können ihre Aufgaben nur noch auf Kosten ihres persönlichen Lebens erfüllen. Kaum jemand zweifelt mehr daran, dass wir im Management auf Grundlagen zurückgreifen müssen, die den neuen Anforderungen besser, ja überhaupt gewachsen sind, als die heute noch üblichen. Mit diesem zweiten Band meiner Buchreihe "Management: Komplexität meistern" lege ich den zentralen Baustein dessen vor, was General Management im Komplexitätszeitalter braucht: das wichtigste Subsystem für die autodynamisch funktionierenden Organisationen der Zukunft. Aber erst eingebettet in die ganze Buchreihe wie in meinem ManagementSystem erhält dieser Baustein sozusagen seine Urkraft. Sie kommt erst durch das Zusammenwirken aller anderen Systemteile zu ihrer höchsten Leistung. Das Konzept und die Logik der gesamten Buchreihe erkläre ich im Anhang. Was zum Thema dieses Buchs zu sagen ist, lässt sich viel leichter in Modelle fassen und noch leichter praktisch realisieren, als allgemein verständlich in Worte fassen, die den Rahmen eines Buchs nicht sprengen. So manche Textstelle wird dem einen überflüssig erscheinen, während es für den anderen gerade diejenige ist, die ihm das Thema ausreichend erhellt. Das ist der Preis für konsequentes General Management: Es muss eine Sprache für jeden und zum Teil neue Begriffe erfinden. Die Frage, wie Unternehmenspolitik und Corporate Governance konkret anzuwenden sind, lässt sich im Einzelfall für jedes Unternehmen individuell, zielsicher und schnell beantworten. Mit diesem Buch stelle ich sozusagen den voll ausgestatteten Werkzeugkasten einschließlich der nötigen Gebrauchsanleitungen für jedes Instrument bereit, mit denen Top-Manager die erforderlichen Systeminstallationen für ihre Organisation selbst erbringen können. Ein Überblick über den Inhalt dieses Bandes und die gesamte Reihe findet sich vor Teil I. Der erste Teil liefert dem Leser sodann die wichtigsten Prämissen, die für das Meistern von Komplexität zu beachten sind. Ebenso gibt es die Road Map für das Erarbeiten einer Unternehmenspolitik nach meinem Verständnis. Diese Road Map erklärt den Aufbau der drei weiteren Teile dieses Buches. In Teil II erläutere ich, was Master Control in komplexen Systemen ist, wozu man es braucht und warum es funktioniert. Die Module für Master Control stelle ich in Teil III vor. In Teil IV gehe ich sowohl auf die obersten Führungskräfte ein, die für die Unternehmenspolitik an der Spitze der Organisation zuständig sind, um das jeweils erforderliche Systemverhalten zu erzielen, als auch auf die Master Controls, die Top-Executives auf sich selbst anwenden müssen. Im Anhang fasse ich Informationen zu meinem ManagementSystem zusammen damit der größere Kontext und auch die Entstehungsgeschichte deutlich werden. Für ihre Hilfe beim Strukturieren und Formulieren des Manuskriptes danke ich Maria Pruckner. Als Schülerin des großen Kybernetikers Heinz von Foerster hat sie an einigen Stellen dazu beigetragen, meine eigenen Gedanken und deren Kybernetik noch besser verständlich zu machen. Darüber hinaus danke ich den Mitgliedern von Verwaltungsrat und Gruppenleitung des Malik Management Zentrum St. Gallen, besonders Elisabeth Roth, Walter Krieg und Peter Stadelmann dafür, dass sie mich während meiner Arbeit an diesem Buch von meinen Managementaufgaben entlastet haben. Meine Bücher publiziere ich erst, wenn ihr Inhalt sich in jahrelanger Zusammenarbeit mit Hunderten von Führungskräften - sowohl Klienten als auch Kollegen in unterschiedlichsten Top-Management-Gremien - bewährt hat, und wenn kritische Diskussionen sowie der Test in der Praxis bestanden sind. Ihnen allen danke ich herzlich. Fredmund Malik St. Gallen, im Januar 2008 und Mai 2013 Die Große Transformation21 Thesen Die komplexen Systeme des 21. Jahrhunderts sind zwar durch die Erfolge der Denkweisen und Methoden des 20. Jahrhunderts entstanden, aber sie können mit eben diesen nicht mehr gemanagt werden, weil die Systeme global dafür zu komplex geworden sind. Das 21. Jahrhundert hat in den Tiefenstrukturen bereits radikaleren Wandel mit sich gebracht, als an der Ober?äche wahrgenommen wird. Nicht nur ein Paradigmenwandel ?ndet statt, sondern ein Wandel der Kategorien, in denen wir Paradigmen als solche wahrnehmen. Die kategorialen Dimensionen des Neuen Weltbildes heißen Komplexität, System, Funktionieren, Control, Selbstorganisation, Information, Nicht-Linearität, Wissen und Erkenntnis. Die globalen Gesellschaften transformieren sich zur Komplexitätsgesellschaft - in Mutationsschritten von der Gesellschaft von Individuen zur Gesellschaft von Organisationen zur Gesellschaft von Systemen -, die komplex sind. Aufgrund ihrer Komplexität haben sie Eigendynamiken, die ein grundlegend anderes Management als bisher verlangen. Wissen ist wichtiger geworden als Zeit und Energie, Information wichtiger als Geld, die gezielte Selbstorganisationsfähigkeit von Unternehmen wichtiger als Macht. Das relevante Wissen für das Funktionieren dieser Gesellschaft kommt aus den Komplexitätswissenschaften. Das sind die Kybernetik, die Systemtheorie und die Bionik. Im Anwenden dieses Wissens liegt die relevante Erkenntnis. Die entscheidende Herausforderung für Funktionieren im 21. Jahrhundert ist Komplexität. Die wichtigste Fähigkeit ist, Komplexität zu meistern und zu nutzen. Die wichtigste Funktion dafür ist kybernetisches Management. Das wichtigste Mittel dafür ist kybernetische Unternehmenspolitik. Die wichtigste Voraussetzung dafür sind Bedingungen zur Selbstorganisation, die die Eigendynamik komplexer Systeme nutzen und es Menschen ermöglichen, sich selbst zu führen. Die wichtigste Wirkung solcher Unternehmenspolitik ist Master Control für sich selbstorganisierende, sich selbst regulierende, selbst lenkende komplexe Systeme. Komplexitätszentrum und Ankerpunkt von Master Control ist je nach Organisation der Kunde, Klient, Patient, Schüler, Wähler - kurz: jeder, der ihre Leistung braucht und in irgendeiner Weise bezahlt. Nur die Organisation, die ihren Leistungsbeziehern für das Meistern der Komplexität wirksame Lösungen bietet, wird Erfolg haben. Die Epoche von Beliebigkeit von und im Management ist zu Ende, denn die Kybernetik etabliert die wissenschaftlich zwingenden Gesetzmäßigkeiten und Maßstäbe für funktionierendes Management im Komplexitätszeitalter. Auch zu Ende ist damit die Epoche des bisher auf Beliebigkeit beruhenden Opportunismus in den Management-Consulting-Services aller Kategorien. Es wird nur noch zwei Gruppen von Menschen geben: Erstens jene, die im Neuen nur Altes erkennen und nicht mehr genug verstehen, weil sie die Erkenntnisse hinsichtlich Welt, Wirklichkeit, System und Information der letzten Jahrzehnte versäumt haben. Zweitens jene, die das Neue als solches erkennen und es nutzen, weil sie diese Entwicklung schon in Zeiten aufmerksam mitverfolgt und verstehen gelernt haben, lange bevor deren Konsequenzen allgemein spürbar wurden. Die heutigen gesellschaftlichen Institutionen REvolutionieren sich oder sie verschwinden, weil sie unmanageable sind und daher ihre Zwecke nicht mehr erfüllen. Finanzierungsschwierigkeiten sind nur das Symptom ihres Nicht-Funktionierens. Die Ursache ist ihr Mangel an richtigem, komplexitätsgerechtem Management. Regierungspolitik wird in den globalen Gesellschaften zwar weiterhin wichtig, aber in ihrer heutigen Form immer mehr Quelle von Störungen, Behinderung und Begrenzung sein. Heutige politische Parteien erfüllen keine Zwecke mehr, denn das Funktionieren gesellschaftlicher Systeme hat keine Parteifarben und folgt keiner Ideologie. Es ist nicht rechts oder links, sondern richtig oder falsch. Die Schlüsselfähigkeit für den Menschen in der Komplexitätsgesellschaft ist das Beherrschen von professionellem Management und (Selbst-)Management. Es wird für soziales Überleben sowie Lebens- und Evolutionsfähigkeit jeder Gesellschaft dieselbe Bedeutung haben, wie Lesen und Schreiben für den Schritt vom leibeigenen Analphabeten zum mündigen Bürger. Solides kybernetisches Management wird die Funktionierens- und Kulturfähigkeit der Komplexitätsgesellschaft sein.

Inhalt

Inhalt Der Kern im Allgemeinen 17 Thesen 20 Sprachgebrauch 23 Teil I Von Organisation zu Selbstorganisation 29 1. Manifest für Corporate REvolution 31 Die revolutionäre Transformation 31 Kategorialer Wandel - Wandel der Kategorien 32 Wird das Unternehmen überleben? 33 Von Geld zu Wissen: Wird es noch Hauptversammlungen geben? 33 Von Wissen zu Erkenntnis: Mundus Novus 34 Richtige Unternehmenspolitik ist Systempolitik 35 Management im Komplexitätszeitalter 36 Systemische Unternehmenspolitik 38 Systemlogik und Sachfragen 39 Wirksame Master Controls 40 Sachpolitik versus Systempolitik 40 Unternehmenspolitik, Systempolitik, Governance 42 Blind bleiben für systemimmanente Naturkräfte 43 2. Arbeitsprogramm für kybernetische Unternehmenspolitik 46 Road Map zur kybernetischen Unternehmenspolitik 46 Orientierung im General Management-Kontext 51 Teil II Neue Zeit - Neues Management 53 1. Konstanten im Wandel: Invarianz, Selbstorganisation, Evolution 55 Sichere Orientierungsmarken höchster Ebene 55 Master Control, Kybernetik und Governance 64 Zwei Arten Systeme - zwei Arten Management 71 2. Prototypen von System und Selbstorganisation 82 Prototyp System: Wasser 82 Prototyp Selbstorganisation: Kreisverkehr 84 3. Master Control durch Unternehmenspolitik 86 Was Unternehmenspolitik ist 87 Kern des Funktionierens 88 Pseudo-Pragmatiker 89 Beispiele komplexitätsgerechter Unternehmenspolitik 91 Echte Leadership und "Großer-Mann-Phantasien" 94 Unternehmenspolitik und solide System-Arbeit 95 Unverbindlichkeit, Überregulierung, Offenheit, Allgemeingültigkeit 98 Ethik und Moral 101 Was soll eigentlich geregelt werden? 104 4. Navigieren in Komplexität - Modelle für Überblick, Einblick, Durchblick 105 Brain-like Models 105 Welt - System - Modell - Konzept 107 Denk-Tool "Modell" 110 Erkennen und Verstehen durch Regulierungs-Modelle 111 Wissen, wovon die Rede ist: Babylon-Syndrom 113 Like a Brain: Operations-Room - Management-GPS 115 Drei zweckorientierte Modelle 117 Basis-Modell Unternehmenspolitik 118 Abschied von Hierarchie: Einbetten statt Einreihen 120 Rekursive Logik für kybernetische Systeme 124 Spezialisten, Generalisten, Spezialisten für Generelles 126 Drei Teil-Konzepte für Master Control 127 Die besten Medien für Master Control 129 Teil III Anleitung zur Selbstorganisation 133 1. Was das Unternehmen tun soll: Das Unternehmenskonzept 135 Zweck des Unternehmens 136 Mission des Unternehmens 155 Performance des Unternehmens: Das Cockpit 164 REvolutionierung der Unternehmenslenkung durch CPC in Richtung Gehirn 174 Die kybernetische Kraft von Zweck und Mission 183 2. Wo das Unternehmen funktionieren soll: Das Umweltkonzept 186 Worauf ist zu achten? Eine gemeinsame Landkarte 187 Master Control-Modell für die Umwelt 192 Master Controls für das Umwelt-Modell 199 Kategorialer Wandel 215 3. Wie und womit das Unternehmen funktionieren soll: Das Führungskonzept 219 Gleiches Management überall und für alle 220 Ausschöpfen des Leistungspotenzials 221 Induzieren von Selbstorganisation 222 Management-Modelle für Master Control 223 General Management Modell 225 Standard-Modell wirksamer Führung - "Führungsrad" 226 Das Integrierte ManagementSystem (IMS) 231 Navigation statt Dokumentation! 235 Master Control-"Führungskonzept" im Überblick 236 Umsetzen von Unternehmenspolitik: Gesetz mal Anwendung 238 Management-Bildung und -Entwicklung: Return on Education 240 Management-Bildung ist erfolgskritisch 241 Bildtafeln des Malik ManagementSystems (MMS) 243 Teil IV Souveränität und Leadership durch Master Control 251 1. Ordnung, Zeit, Ruhe 253 Ihre Arbeitsbedingungen: Proliferierende Komplexität 254 Ihre Aufgabe: Total System Master Control 255 Ihre Herausforderung: Change Leaders 256 Ihre Wahl: Nutzen von Komplexität 257 Ihr Konflikt: Kategorialer Wandel 257 2. Top-Management-Bezugsrahmen für Change Leaders 259 Im Fadenkreuz von Total System Control 259 Die Zukunft entsteht heute - oder wurde versäumt 262 3. Souveräner Umgang mit Master Controls - Quelle von Leadership 268 Master Control durch Corporate Policy 268 Master Control durch Corporate Modes 270 Master Control durch Corporate Issues 273 4. Ein Blick nach vorne - Aktuelle Top-Management-Issues 275 Aufklären und "Erziehen" der Shareholder und Repräsentanten des Finanzbereiches 275 Was ist Gewinn? Was ist Wohlstand? 276 Unternehmertum und Top-Management 277 Bedeutung von Wissen 277 Durchdenken von Stärken 278 Top-Performer fördern 278 Was ist eine funktionierende Gesellschaft? 279 Was bedeutet Verantwortung? 280 Einkommen von Spitzenkräften 280 5. Krise der Top-Organe und ihre REvolution 282 Fehlende Theorie für Top-Management-Strukturen 282 Willensbildung funktioniert schon heute anders 283 Nährboden für Verschwörungstheorien 284 Warum herkömmliche Corporate Governance nicht genügt 285 6. REvolution: Vom Chief Executive Officer zur Master Control- Funktion 287 Super-Steuerung statt Super-Person 287 Total System Master Control-Funktion 288 Funktionieren statt Personifizieren 294 7. Top-Management-Teams 297 Drei Bedingungen 297 Sechs Regeln 299 8. Master Controls für Leadership 302 Was Leader unterscheidet 303 Leadership passiert - aus der Situation heraus 304 Master Controls für echte Leadership 305 Charisma? 311 9. Heuristiken für Gewinner: Logik des Gelingens 313 Grundsätze für die Lagebeurteilung 315 Grundsätze für die Lenkungs- und Beziehungskapazität 318 Grundsätze für die Beeinflussung der Informationslage 323 Grundsätze für die Überzeugungsfähigkeit 325 Epilog 328 Anhang 331 Konzept und Logik der Reihe "Management: Komplexität meistern" 333 Das Ganze und seine Teile 334 Die wissenschaftlichen Grundlagen 336 Wenn die Sprache an ihre Grenzen stößt 337 Redundanz 338 Abbildungen 338 Browser-Technologie 339 Die Malik ManagementSysteme und ihre Anwender 340 Bezeichnungen und Identitäten 340 Die Anfänge 341 Entwicklungsgeschichte 342 Anwendungsbereiche und Wirkungen 343 Autonomie für Management und Manager 344 Modularität und Interfaces 345 ManagementSysteme für Selbstdenker 346 Mit der Qualifikation steigt das Erfolgspotenzial 346 Selbstmotivation für Selbstentwickler 347 Verantwortung versus Anerkennung 348 Autoren und Danksagung 349 Was man verstehen muss, um diese Buchreihe zu verstehen 350 Erfolg programmiert sein eigenes Scheitern 351 Wenn das Denken nicht mitwächst 351 Probleme des Erfolgs und Gesetze von Systemen 353 Alte und neue Quellen von Wissen und Erkenntnis 354 Kybernetik für das Verstehen der neuen Lösungen 354 Zwei nötige Evolutionssprünge 355 Neue Erfolgshebel - das Nutzen von Komplexität 357 Richtiges Management ist kybernetisches Management 358 Glossarium 360 Markenrechtlich und urheberrechtlich geschützte Begriffe 372 Über den Autor 373 Mitgliedschaften (Auswahl) 376 Auszeichnungen (Auswahl) 376 Literatur 377 Register 383

Produktinformationen

Titel: Unternehmenspolitik und Corporate Governance
Untertitel: Wie Organisationen sich selbst organisieren
Autor:
EAN: 9783593397689
ISBN: 978-3-593-39768-9
Format: Fester Einband
Herausgeber: Campus Verlag GmbH
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 390
Gewicht: 767g
Größe: H233mm x B159mm x T38mm
Veröffentlichung: 09.08.2013
Jahr: 2013
Auflage: 2., komplett überarbeitete und erweiterte Auflage
Land: DE

Weitere Produkte aus der Reihe "Management: Komplexität meistern"