Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Darstellung weiblicher Identität in Harriet Jacobs' "Incidents in the Life of a Slave Girl" und Toni Morrisons "Beloved"

  • Kartonierter Einband
  • 72 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Magisterarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Englisch - Literatur, Werke, Note: 1,7, Universität zu Köln (Englisch), Sprache: D... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Magisterarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Englisch - Literatur, Werke, Note: 1,7, Universität zu Köln (Englisch), Sprache: Deutsch, Abstract: Toni Morrisons Beloved und Harriet Jacobs' Incidents sind die Werke zweier afroamerikanischer Autorinnen, die die Sklaverei aus einer weiblichen Perspektive beleuchten. Dabei präsentieren sie ein paar Heldinnen, die von dem Weiblichkeitsideal des 19. Jahrhunderts abweichen und eine eigene Vorstellung ihrer Identität als Frauen entwickeln. Die Protagonistinnen sind unvollkommene, vom Konzept der "True Woman" abweichende Heldinnen, die von den Autorinnen dennoch als starke Frauen präsentiert werden, die in ihrer Unvollkommenheit umso menschlicher sind. Sethes und Lindas Entscheidungen gelten zwar als gesellschaftlich nicht akzeptabel, aber sie entsprechen ihren eigenen Vorstellungen ihrer Rechte als Frauen und Mütter. Somit sind beide Werke bedeutende Zeugnisse für den Weg afroamerikanischer Frauen zu einem weiblichen Selbstbewusstsein hin.

Produktinformationen

Titel: Die Darstellung weiblicher Identität in Harriet Jacobs' "Incidents in the Life of a Slave Girl" und Toni Morrisons "Beloved"
Untertitel: Magisterarbeit
Autor:
EAN: 9783640676439
ISBN: 978-3-640-67643-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 72
Gewicht: 116g
Größe: H211mm x B146mm x T5mm
Jahr: 2010
Auflage: 3. Auflage