Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Polynucleobacter necessarius ssp.asymb.: Temperatur-Anpassungen

  • Kartonierter Einband
  • 112 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Je nach Wetterlage herrschen in Pfützen innerhalb eines Tages teilweise Temperaturschwankungen von 15°C und mehr. Innerhalb von 24... Weiterlesen
20%
71.00 CHF 56.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Je nach Wetterlage herrschen in Pfützen innerhalb eines Tages teilweise Temperaturschwankungen von 15°C und mehr. Innerhalb von 24 Stunden variiert die Temperatur jedoch in Seen, trotz deutlicher Schwankungen der Lufttemperatur, aufgrund der Pufferwirkung des großen Wasservolumens nur geringfügig. Unterschiede von mehr als 15°C, welche in einer Pfütze mit einem Wasservolumen von höchstens wenigen m3 innerhalb eines Tages erreicht werden können, treten im See maximal im saisonellen Verlauf auf. Es liegt die Vermutung nahe, dass See- und Pfützenstämme des ubiquitären Süßwasser Bakteriums Polynucleobacter necessarius subsp. asymbioticus, die diese zwei äußerst verschiedenen Habitate besiedeln, unterschiedliche Strategien entwickelt haben, um sich an die Temperatur-Schwankungen auf völlig unterschiedlichen zeitlichen Skalen anzupassen. Denn eine möglichst optimale Anpassung an diese fluktuierenden thermischen Bedingungen ist obligat, um Überleben, Wachstum, und Reproduktion aufrecht zu erhalten. Diese Arbeit widmet sich der Beantwortung dieser Frage, und kommt zu äußerst interessanten Ergebnissen ...

Autorentext

Franziska Huber,geb.1987 in Salzburg,begann nach der Matura 2006 ihr Biologiestudium an der Uni Salzburg. Neben Wahlfächern,der Masterarbeit über Polynucleobacter Bakterien in Süßgewässern,und dem zweiten Masterprüfungs-Gegenstand in der Aquatischen Ökologie, absolviert Franziska Huber nun ein Praktikum am Institut of Marine Sciences in der Türkei.



Klappentext

Je nach Wetterlage herrschen in Pfützen innerhalb eines Tages teilweise Temperaturschwankungen von 15°C und mehr. Innerhalb von 24 Stunden variiert die Temperatur jedoch in Seen, trotz deutlicher Schwankungen der Lufttemperatur, aufgrund der Pufferwirkung des großen Wasservolumens nur geringfügig. Unterschiede von mehr als 15°C, welche in einer Pfütze mit einem Wasservolumen von höchstens wenigen m3 innerhalb eines Tages erreicht werden können, treten im See maximal im saisonellen Verlauf auf. Es liegt die Vermutung nahe, dass See- und Pfützenstämme des ubiquitären Süßwasser Bakteriums Polynucleobacter necessarius subsp. asymbioticus, die diese zwei äußerst verschiedenen Habitate besiedeln, unterschiedliche Strategien entwickelt haben, um sich an die Temperatur-Schwankungen auf völlig unterschiedlichen zeitlichen Skalen anzupassen. Denn eine möglichst optimale Anpassung an diese fluktuierenden thermischen Bedingungen ist obligat, um Überleben, Wachstum, und Reproduktion aufrecht zu erhalten. Diese Arbeit widmet sich der Beantwortung dieser Frage, und kommt zu äußerst interessanten Ergebnissen ...

Produktinformationen

Titel: Polynucleobacter necessarius ssp.asymb.: Temperatur-Anpassungen
Untertitel: Temperatur-Anpassungen im Vergleich zwischen Polynucleobacter necessarius ssp. asymbioticus - Stämmen aus Seen u.Pfützen
Autor:
EAN: 9783639625639
ISBN: 978-3-639-62563-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 112
Gewicht: 183g
Größe: H220mm x B150mm x T7mm
Jahr: 2018