Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Franz Michael Felder (1839-1869)

  • Kartonierter Einband
  • 190 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Noch immer gehört Franz Michael Felder (1839-1869) zu den unterschätzten Größen der österreichischen Literatur. Seine Bedeutung al... Weiterlesen
20%
48.90 CHF 39.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Noch immer gehört Franz Michael Felder (1839-1869) zu den unterschätzten Größen der österreichischen Literatur. Seine Bedeutung als Schriftsteller wurde allzu oft von seiner sozialreformerischen und politischen Tätigkeit überlagert. Im vorliegenden Band wird erstmals Felders literarisches Werk auf vielfältige Weise wissenschaftlich erschlossen. Forscherinnen und Forscher aus dem deutschsprachigen Raum widmen sich in sozialgeschichtlich, sprachphilosophisch und literarhistorisch orientierten Ansätzen verschiedenen Aspekten seines autobiographischen, erzählerischen und lyrischen Schaffens. In den neun Beiträgen wird einerseits die Verflechtung Felders in die zeitgenössischen literarischen Tendenzen ersichtlich, andererseits zeigt sich seine Singularität, nicht nur im Kontext der damaligen Zeit.

Autorentext
Jürgen Thaler, Mag. Dr., leitender Literaturarchivar des Franz-Michael-Felder-Archivs in Bregenz. Ulrike Längle, Mag. Dr., Leiterin des Franz-Michael-Felder-Archivs in Bregenz, Schriftstellerin.

Zusammenfassung
Noch immer gehört Franz Michael Felder (18391869) zu den unterschätzten Größen der österreichischen Literatur. Seine Bedeutung als Schriftsteller wurde allzu oft von seiner sozialreformerischen und politischen Tätigkeit überlagert. Im vorliegenden Band wird erstmals Felders literarisches Werk auf vielfältige Weise wissenschaftlich erschlossen. Forscherinnen und Forscher aus dem deutschsprachigen Raum widmen sich in sozialgeschichtlich, sprachphilosophisch und literarhistorisch orientierten Ansätzen verschiedenen Aspekten seines autobiographischen, erzählerischen und lyrischen Schaffens. In den neun Beiträgen wird einerseits die Verflechtung Felders in die zeitgenössischen literarischen Tendenzen ersichtlich, andererseits zeigt sich seine Singularität, nicht nur im Kontext der damaligen Zeit.

Inhalt

Vorwort Karl Wagner Vom Schreiben auf dem Lande. Felders und Roseggers Anfänge Sonja Osterwalder Felder und Bräker (und Goethe als Scharnier) Sigurd Paul Scheichl Erzählen in den Sechzigerjahren des 19. Jahrhunderts Das weitere literarische Umfeld Franz Michael Felders (Keller, Raabe, Storm) Andreas Schumann 'Jedenfalls werde ich [.] mein Glück als Lyriker versuchen.' Felders lyrisches Projekt Walter Methlagl 'Die Welt in mir und ich in der Welt.' Felders Sprachwelten Birgit M. Feierl-Giedenbacher Sprechakte in Franz Michael Felders Roman Sonderlinge Ulrike Längle Felders Sonderlinge - ein Freimaurerroman? Arno Dusini Autobiographie als Sprachsoziologie Zu Franz Michael Felders Aus meinem Leben Jürgen Thaler Felder und die Gattungen Siglenverzeichnis Autor-/innen

Produktinformationen

Titel: Franz Michael Felder (1839-1869)
Untertitel: Aspekte des literarischen Werkes
Editor:
EAN: 9783205786047
ISBN: 978-3-205-78604-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Boehlau Verlag
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 190
Gewicht: 355g
Größe: H239mm x B159mm x T17mm
Veröffentlichung: 01.11.2010
Jahr: 2010
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen