Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Wappen des alten Tiroler Adels bis zum Übergang Tirols an Bayern 1805/06

  • Fester Einband
  • 408 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
VERZEICHNIS DER FAMILIEN, DIE VOR 1806 IN TIROL GEADELT WURDEN UND EIN WAPPEN ERHIELTEN Dieses Buch bietet eine Auflistung jener F... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

VERZEICHNIS DER FAMILIEN, DIE VOR 1806 IN TIROL GEADELT WURDEN UND EIN WAPPEN ERHIELTEN Dieses Buch bietet eine Auflistung jener Familien im Raum des ehemaligen Tirol (Bundesland Tirol, Südtirol, Trentino), denen bis zum Übergang des Landes an Bayern 1805/06 ein Wappen verliehen worden ist. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass im "Land im Gebirge" bis zur Aufhebung der geistlichen Fürstentümer 1803 nicht nur dem Landesfürsten von Tirol, sondern auch den Fürstbischöfen von Trient und Brixen als geistlichen Reichsfürsten das Recht der Wappenvergabe zustand. Als maßgebliche Quelle für die vom Tiroler Landesfürsten vergebenen Wappen diente das Verzeichnis in der Tiroler Adelsmatrikel. Bei über 400 der hier angeführten Familien konnte auch eine Wappenzeichnung aus dem 1678 erschienenen Werk des Franz Adam Graf Brandis "Des Tirolischen Adlers immergrünendes Ehren-Kräntzel" beigefügt werden. Die wesentliche Grundlage für die von den Fürstbischöfen von Brixen in den Adelsstand erhobenen Familien lieferten die Wandfreskenzyklen in der Brixner Hofburg, die detailliert in Farbe vorgestellt werden. Es handelt sich dabei um ein 1607 entstandenes Wappenfries mit den Wappen des immatrikulierten fürstbischöflichen Adels sowie um einen erst 1981 wieder freigelegten Fresken-Zyklus, der die Wappen der Mitglieder des fürstbischöflichen Hofrates zwischen 1542 und 1791 zeigt. Hinsichtlich der Beschreibung der von den Fürstbischöfen von Trient verliehenen Wappen konnte auf das 1987 erschienene Standardwerk von Gian Maria Rauzi, Araldica Tridentina, zurückgegriffen werden. - mit detaillierten Wappenbeschreibungen - alphabetische Reihung der Familienwappen - wertvolle Hinweise auf schriftliche Quellen und weiterführende Literatur sowie heraldische Denkmäler - detaillierter Index ermöglicht rasches und gezieltes Nachschlagen WEITERE BÜCHER DES AUTORS im Universitätsverlag Wagner: "Wappen in Tirol - Zeugen der Geschichte" "Die Städte Tirols, 2. Teil: Südtirol" "Die Innsbrucker Familie Weinhart im Tiroler Geistesleben (1600-1833)"

Autorentext
Univ.-Doz. Dr. Franz-Heinz von Hye, geboren 1937 in Innsbruck. Studium der Fächer Geschichte und Geographie an der Universität Innsbruck. Kurs und Staatsprüfung am Institut für österreichische Geschichtsforschung in Wien (1962-1965). Seit 1969 Vorstand bzw. Direktor des Innsbrucker Stadtarchivs. 1985 Habilitation für "Hilfswissenschaften und Tiroler Landesgeschichte" an der Universität Innsbruck. Zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen zur Geschichte der Städte, Märkte und Gemeinden Tirols (z. B. Österreichisches Städtebuch Band Tirol, (hg. von der Österr. Akademie der Wissenschaften) und zu Themen der Heraldik und Sphragistik. Seit 1972 Mitglied der Académie internationale d'Héraldique, seit 1981 Vorstandsmitglied des Österreichischen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung und seit 1989 wissenschaftlicher Beirat des Genealogisch-heraldischen Vereins "Adler" in Wien.

Produktinformationen

Titel: Die Wappen des alten Tiroler Adels bis zum Übergang Tirols an Bayern 1805/06
Autor:
EAN: 9783703004827
ISBN: 978-3-7030-0482-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: Uni Wagner
Genre: Zeigeschichte (1946 bis 1989)
Anzahl Seiten: 408
Gewicht: 991g
Größe: H20mm x B245mm x T173mm
Jahr: 2010
Auflage: mit zahlr., z. T. farb. Wappenabb.

Weitere Produkte aus der Reihe "Schlern-Schriften"