Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Phänomenologie des Zwischen

  • Fester Einband
  • 426 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Heideggers Denken ist ein Denken der Beziehung . Das wurde gelegentlich in der Forschung bemerkt; nun wird es erstmals in umfassen... Weiterlesen
20%
104.00 CHF 83.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Heideggers Denken ist ein Denken der Beziehung . Das wurde gelegentlich in der Forschung bemerkt; nun wird es erstmals in umfassender Weise am Werk Heideggers evident gemacht. Ausgangs- und Angelpunkt ist das Zwischen - bei Heidegger ein Name für das Sein , der unsichtbare Hintergrund, von dem aus alles was ist, erscheint. Diese Arbeit geht den vielfältigen Manifestationsformen der in sich bezughaften Ursprungsdimension des Erscheinens bei Heidegger nach und zeigt, wie dieses "offene Zwischen" mitten im Seienden, in Kunst, Kultur, Technik und Religion aufgewiesen werden kann. Mit Heidegger und über ihn hinausgehend entwirft der Autor die Grundzüge einer "Phänomenologie des Zwischen", deren Aufgabe u. a. darin besteht, unseren Blick auf die relationale Grundstruktur aller uns begegnenden Phänomene und Sachverhalte zu lenken.

Autorentext

Frank Schlegel, geboren 1965, studierte evangelische Theologie und Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum und der Bergischen Universität Wuppertal. Die Promotion erfolgte 2010 in Wuppertal. Er ist derzeit als Pfarrer in der Evangelischen Landeskirche von Westfalen tätig.



Klappentext

Heideggers Denken ist ein Denken der Beziehung. Das wurde gelegentlich in der Forschung bemerkt; nun wird es erstmals in umfassender Weise am Werk Heideggers evident gemacht. Ausgangs- und Angelpunkt ist das Zwischen - bei Heidegger ein Name für das Sein, der unsichtbare Hintergrund, von dem aus alles was ist, erscheint. Diese Arbeit geht den vielfältigen Manifestationsformen der in sich bezughaften Ursprungsdimension des Erscheinens bei Heidegger nach und zeigt, wie dieses «offene Zwischen» mitten im Seienden, in Kunst, Kultur, Technik und Religion aufgewiesen werden kann. Mit Heidegger und über ihn hinausgehend entwirft der Autor die Grundzüge einer «Phänomenologie des Zwischen», deren Aufgabe u. a. darin besteht, unseren Blick auf die relationale Grundstruktur aller uns begegnenden Phänomene und Sachverhalte zu lenken.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Heideggers Auseinandersetzung mit der Intentionalität - Das In-der-Welt-sein des Daseins - Der Verweisungszusammenhang: die Welt als ein Beziehungssystem - Die Beziehung als Ereignis - Entzug als Bezug - Die innere Seinsstruktur und ihre seienden Manifestationen - Beziehungsfiguren des Seins: Fuge, Mitte, VerhBeziehungsfiguren des Seins: Fuge, Mitte, Verhältnis und Sachverhalt, der Riss, Zwiefalt und Unterschied, das Zwischen - Manifestationen des Seinsbezugs heute: Beziehungsvergessenheit, Technik, Gestell - Gott, Götter, Geviert: die religiöse Dimension der Welt.

Produktinformationen

Titel: Phänomenologie des Zwischen
Untertitel: Die Beziehung im Denken Martin Heideggers
Autor:
EAN: 9783631611173
ISBN: 978-3-631-61117-3
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 426
Gewicht: 646g
Größe: H216mm x B149mm x T30mm
Jahr: 2011
Auflage: Neuausg.