Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Glaube, Hoffnung, Liebe als Grundlage der Sozialen Arbeit

  • Kartonierter Einband
  • 100 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Während in der Sozialen Arbeit bisher Modelle und Vorstellungen über den Inhalt und die Form d... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Während in der Sozialen Arbeit bisher Modelle und Vorstellungen über den Inhalt und die Form des Wissens und Könnens sowie deren Vermittlung und Aufbereitung an einschlägigen Hochschulen bestehen bzw. im Zuge des Bologna Prozesses modifiziert wurden und werden, gehört die Frage nach einem adäquaten Habitus, sei es auf spiritueller oder auf säkularer Basis, im Studium der Sozialen Arbeit wohl eher zum hidden curriculum . Mithilfe der drei theologischen Tugenden Glaube, Hoffnung und Liebe und deren philosophischen Äquivalente, als anthropologische Konstanten , soll versucht werden, einen Beitrag für die Grundlage des Wissens, Könnens und nicht zuletzt eines Habitus der Sozialen Arbeit zu derivieren. Der Autor versucht, mit Hilfe der Philosophen Luhmann, Bloch und Fromm ein Übersetzungsangebot der Trias Glaube, Hoffnung und Liebe zu machen und so eine Brücke zwischen christlichem und philosophischen Verständnis sowie der Theorie Sozialer Arbeit zu schlagen und die Relevanz für die Praxis Sozialer Arbeit aufzuzeigen.

Autorentext

Studium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik an derKatholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin;z.Zt. Mitarbeiter einer Krisenunterkunft fürJugendliche in Berlin/Marzahn-Hellersdorf



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Während in der Sozialen Arbeit bisher Modelle und Vorstellungen über den Inhalt und die Form des Wissens und Könnens sowie deren Vermittlung und Aufbereitung an einschlägigen Hochschulen bestehen bzw. im Zuge des "Bologna Prozesses" modifiziert wurden und werden, gehört die Frage nach einem adäquaten Habitus, sei es auf spiritueller oder auf säkularer Basis, im Studium der Sozialen Arbeit wohl eher zum "hidden curriculum". Mithilfe der drei "theologischen" Tugenden Glaube, Hoffnung und Liebe und deren philosophischen Äquivalente, als "anthropologische Konstanten", soll versucht werden, einen Beitrag für die Grundlage des Wissens, Könnens und nicht zuletzt eines Habitus der Sozialen Arbeit zu derivieren. Der Autor versucht, mit Hilfe der Philosophen Luhmann, Bloch und Fromm ein Übersetzungsangebot der Trias Glaube, Hoffnung und Liebe zu machen und so eine Brücke zwischen christlichem und philosophischen Verständnis sowie der Theorie Sozialer Arbeit zu schlagen und die Relevanz für die Praxis Sozialer Arbeit aufzuzeigen.

Produktinformationen

Titel: Glaube, Hoffnung, Liebe als Grundlage der Sozialen Arbeit
Untertitel: Ein Versuch der nichtreligiösen Interpretation biblischer Begriffe für die Soziale Arbeit
Autor:
EAN: 9783639440461
ISBN: 978-3-639-44046-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 100
Gewicht: 170g
Größe: H229mm x B151mm x T10mm
Veröffentlichung: 01.07.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.