Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Augmented Reality im E-Commerce. Die Vorteile der neuen Technologie für den Online-Handel

  • Kartonierter Einband
  • 140 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Augmented Reality steht als Technologie für Produktpräsentationen im Online-Store und als Mittel zur Sicherung des Unternehmenserf... Weiterlesen
20%
57.90 CHF 46.30
Neuerscheinung - Termin unbekannt.

Beschreibung

Augmented Reality steht als Technologie für Produktpräsentationen im Online-Store und als Mittel zur Sicherung des Unternehmenserfolges immer mehr im Fokus. Wie die Erfahrungen aus der Praxis und einigen Studien zeigen, determiniert die Art der Produktpräsentation vor allem die Customer Experience, das wahrgenommene Risiko beim Kauf und das Vertrauen in die getroffene Entscheidung. Im Mittelpunkt der Studie steht daher eine Analyse dieses Ursache-Wirkungsgefüges beim Einsatz von Augmented Reality zur Produktpräsentation im Online-Store. Ebenso werden die Interaktivität und realitätsnahe Darstellung als Bestandteile der Technologie untersucht. Um die Bedeutung dieser Faktoren zu identifizieren, wurden die postulierten Zusammenhänge mit Hilfe einer empirischen Studie überprüft. Die Ergebnisse bestätigen den Einfluss der richtigen Produktpräsentation auf den Erfolg eines Online-Shops. Sowohl die Komponenten realitätsnahe Darstellung und die Möglichkeit zur Interaktion, als auch Augmented Reality als Ganzes, beeinflussen die Zufriedenheit des Konsumenten mit dem Online Shop maßgeblich.

Autorentext

Frank Huber ist Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Marketing I an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Direktor des Center of Market-Oriented Product and Production Management (CMPP) sowie Mitgründer und wissenschaftlicher Berater der Strategie- und Managementberatung 2hm & Associates GmbH.

Cecile Kornmann promovierte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Marketing I und am CMPP. Zurzeit ist sie als Unternehmensberaterin tätig.

Sandra Wolnitz studierte Management an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und erhielt 2016 ihren Master of Science. Zurzeit ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Marketing I sowie am CMPP tätig.



Leseprobe
Textprobe: Kapitel 3.2 Wirkung von Augmented Reality und Teilaspekten auf die Zielgröße wahrgenommenes Risiko: 3.2.1 Wirkung erweiterter Darstellung auf das wahrgenommene Risiko: Ein Risiko wird als solches wahrgenommen, wenn Menschen die Konsequenzen einer Handlung nicht einschätzen können (Taylor, 1974, S. 54). Vergleicht man den stationären Handel mit dem Online-Geschäft, kann man behaupten, dass Konsumenten, die online ein Produkt kaufen wollen, größere Risiken als beim Kauf im stationären Handel empfinden (Dai et al., 2014, S. 15). Darunter fallen das Risiko der Bezahlung, Datensicherheit, aber vor allem, ob das Produkt bei Lieferung den Erwartungen entspricht (Dai et al., 2014, S. 13). In den Läden vor Ort können Konsumenten Produkte anfassen und ausprobieren. Die Prüfung des Materials und die Anprobe dienen beim Bekleidungskauf zur Risikoreduzierung (Levin et al., 2005, S. 282). Die Konsequenzen einer Fehleinschätzung durch den Käufer oder einer falschen Darstellung durch den Online-Store zwingen den Besteller die Ware mit Aufwand und manchmal sogar mit Kosten zurückzusenden (Janakiraman & Ordóñez, 2012, S. 260). Somit erleiden die Nachfrager teilweise auch einen monetären Verlust. Unternehmen haben dieses Problem erkannt und bieten bereits vielfache Lösungen, um die Risien zu mildern. Sie zeigen schriftliche Informationen zu Materialen und technischen Details und zeigen Bilder zur besseren Vorstellung (Song & Kim, 2012, S. 346). Doch oft fehlt den Konsumenten der Kontext. Die Ergebnisse von Studien haben bereits gezeigt, dass Konsumenten Beispielbilder mit realen Personen bevorzugen, um sich eine bessere Vorstellung machen zu können (Khakimdjanova & Park, 2005, S. 309). So erhalten sie nicht nur "Hard Facts" über das Produkt, sondern sehen, wie dieses im Kontext mit Personen oder anderen Kleidungsstücken wirkt. Dennoch sind im Online-Handel immer noch sogenannte "Flat-Lays" und Bilder von hängenden Kleidungsstücke gebräuchlich (Khakimdjanova & Park, 2005, S. 313). Die bildhafte Darstellung von realen Personen ist vor allem wichtig bei Produkten, bei denen der Nachfrager zum Durchdenken der Konsumsituation eine große Vorstellungskraft benötigt (Song & Kim, 2012, S. 347). Ein Auto beispielsweise wird immer gleich aussehen, egal welche Person es fährt. Kleidungsstücke dagegen sehen an jedem Individuum anders aus und sind daher im Hinblick auf das Gefallensrisiko schwieriger einzuschätzen. Mit Bildern von echten Personen lassen sich demnach Kleidungsstücke in ein reales Setting versetzen und Konsumenten erhalten Informationen darüber, wie diese in Wirklichkeit aussehen könnten. In Studien wurden bereits die Präferenzen der bildlichen Darstellung und die emotionalen Aspekte bei der Verwendung von realen Personen in der Produktpräsentation aufgezeigt, allerdings blieben die Auswirkungen auf das wahrgenommene Risiko weitestgehend unbeachtet (Song & Kim, 2012, S. 347; Park et al., 2005, S. 697). Die zusätzlichen Informationen, die Konsumenten durch die kontextualen Bilder erhalten, führen laut Risikotheorie zu einem geringer wahrgenommenen Risiko als durch eine einfache Darstellung der Produkte (Taylor, 1974, S. 54). Vor diesem Hintergrund wird folgende Hypothese zur Überprüfung formuliert: H6: Eine erweiterte Darstellung von Produkten führt zu einem geringer wahrgenommenen Risiko eines Fehlkaufs als eine einfache Darstellung. 3.2.2 Wirkung von Interaktionsmöglichkeiten auf das wahrgenommene Risiko: In den vorherigen Kapiteln wurde bereits die einfache Interaktion beschrieben, in der Internetsurfer durch einen Klick eine neue Website öffnen (Skadberg & Kimmel, 2004, S. 409). Sie können so selbst bestimmen, welche Inhalte sie sehen möchten und können besser selektieren. Eine Interaktion mit einem höheren kognitiven Aufwand, ist die Eingabe der eigenen Körpermaße auf einer Website (Fiore et al., 2005a, S. 673). Ausgewählte Kleidung kann nun auf einem personalisierten Avatar

Produktinformationen

Titel: Augmented Reality im E-Commerce. Die Vorteile der neuen Technologie für den Online-Handel
Autor:
EAN: 9783961467334
ISBN: 978-3-96146-733-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Bedey Media GmbH
Genre: Management
Anzahl Seiten: 140
Gewicht: g
Größe: H210mm x B148mm
Veröffentlichung: 01.11.2019
Jahr: 2019