Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zu Claude Lévi-Strauss - "Die Struktur der Mythen"

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: 1,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Inst... Weiterlesen
20%
17.90 CHF 14.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: 1,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Ethnologie), Veranstaltung: Hauptseminar, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: [...] Die Arbeit wird aus zwei größeren Teilen bestehen. Im ersten Teil wird der Artikel "Die Struktur der Mythen" vorgestellt und erläutert werden. Darauf folgt eine umfassende Kritik an der Methode und den Ergebnissen von Lévi-Strauss. Im zweiten Teil wird dann der Frage nachgegangen, was es mit den Begriffen Synchronie und Diachronie auf sich hat und wie Lévi- Strauss diese Begriffe in seine Analyse einbezieht, bevor untersucht werden soll, wie Vernant auf diese Vorgaben reagiert und ob ihm eine strukturale Analyse der griechischen Mythen gelingt, obwohl Lévi-Strauss eine solche ablehnt. Abschließend soll dann die Frage geklärt werden, ob Lévi-Strauss mit seinem Einwand, eine solche Analyse sei auf "warme" Gesellschaften nicht anwendbar, Recht hatte, oder ob er von Vernant widerlegt worden ist. Gerade im ersten Teil wird besonders Lévi-Strauss selbst zu Worte kommen, Quellen der "Kritik" sind vor allem Oppitz und Detienne. Sehr intensiv mit der Forschung Lévi-Strauss' setzte sich Edmund Leach auseinander, der, vor allem was die Schwierigkeit der Diachronie betrifft, wichtige Anhaltspunkte liefert. Im zweiten Teil wird hauptsächlich mit Material von Lévi-Strauss und Jean-Pierre Vernant gearbeitet werden. [...]

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, einseitig bedruckt, Note: 1,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Ethnologie), Veranstaltung: Hauptseminar, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: [...]Die Arbeit wird aus zwei größeren Teilen bestehen. Im ersten Teil wird der Artikel "DieStruktur der Mythen" vorgestellt und erläutert werden. Darauf folgt eine umfassende Kritik ander Methode und den Ergebnissen von Lévi-Strauss. Im zweiten Teil wird dann der Fragenachgegangen, was es mit den Begriffen Synchronie und Diachronie auf sich hat und wie Lévi-Strauss diese Begriffe in seine Analyse einbezieht, bevor untersucht werden soll, wie Vernantauf diese Vorgaben reagiert und ob ihm eine strukturale Analyse der griechischen Mythengelingt, obwohl Lévi-Strauss eine solche ablehnt.Abschließend soll dann die Frage geklärt werden, ob Lévi-Strauss mit seinem Einwand, einesolche Analyse sei auf "warme" Gesellschaften nicht anwendbar, Recht hatte, oder ob er vonVernant widerlegt worden ist.Gerade im ersten Teil wird besonders Lévi-Strauss selbst zu Worte kommen, Quellen der"Kritik" sind vor allem Oppitz und Detienne. Sehr intensiv mit der Forschung Lévi-Strauss'setzte sich Edmund Leach auseinander, der, vor allem was die Schwierigkeit der Diachroniebetrifft, wichtige Anhaltspunkte liefert. Im zweiten Teil wird hauptsächlich mit Material vonLévi-Strauss und Jean-Pierre Vernant gearbeitet werden.[...]

Produktinformationen

Titel: Zu Claude Lévi-Strauss - "Die Struktur der Mythen"
Untertitel: Rezeption und Weiterentwicklung
Autor:
EAN: 9783640309603
ISBN: 978-3-640-30960-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 55g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2009
Auflage: 2. Auflage