Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Finanzdienstleister

  • Kartonierter Einband
  • 29 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Finanzplatz Frankfurt am Main, Hypoport, FORIS AG, Finanzdienstleistung, Finanzplatz Stutt... Weiterlesen
20%
21.90 CHF 17.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Finanzplatz Frankfurt am Main, Hypoport, FORIS AG, Finanzdienstleistung, Finanzplatz Stuttgart, HSBC Global Asset Management, GAM Holding, SIX Telekurs, SIX Group, Avadis Anlagestiftung, EOS Gruppe, Allianz Gruppe in Österreich, Finanzplatz München, SIX Card Solutions, Bank of New York Mellon, Swisscanto, Mercurius, MKS Finance, GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung, Stanford Financial Group, Wertpapierdienstleistungsunternehmen, Willis Group Holdings, Swiss & Global Asset Management, Trusted Asset Advisor, Feri Finance, Regensburger Pfandleihe, VZ Holding, Partners Group, CIT Group, ADVFN.plc, DJE Kapital, Computershare, VR Kreditwerk, Toyota Financial Services, Fidelity National Information Services, Finanzdienstleistungsinstitut, Zions Bancorporation, STG Schweizerische Treuhandgesellschaft, Kofisa, Quicken Loans Inc., Finanzunternehmen, Grupo Elektra, International Assets Holding Corporation, Redecard, Wertpapierfirma, STOXX Ltd., Anglovaal, Bremer Financial Corporation, Finanzholding-Gesellschaft. Auszug: Der Finanzplatz Frankfurt am Main hat sich durch seine hohe Konzentration von Unternehmen der Finanzbranche als der führende Finanzplatz in Deutschland etabliert und zählt zu den wichtigsten internationalen Finanzzentren weltweit. Die herausragende Stellung von Frankfurt am Main ist vor allem durch den starken Bankensektor, die mit Abstand größte deutsche Wertpapierbörse und die internationale Ausrichtung der Stadt geprägt. 73.200 Menschen waren 2010 bei Frankfurter Kreditinstituten beschäftigt. Bereits seit dem Mittelalter gehört Frankfurt am Main zu den urbanen Zentren Deutschlands. Der Aufstieg der Stadt zur Handels- und Messestadt lag vor allem an ihrer geographischen Lage an der Kreuzung wichtiger Handelswege am Main und in der Nähe des Rheins, sowie an ihrer politischen Bedeutung als Wahlstadt der deutschen Könige, was 1352 durch das Reichsgesetz festgeschrieben wurde. Seit Mitte des 16. Jahrhunderts fanden in Frankfurt auch Krönungszeremonien statt, dies begünstigte den Handel und brachte der Stadt wichtige Privilegien ein, darunter das Recht Münzen zu prägen. Die im 11. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnte Frankfurter Messe etablierte sich als Knotenpunkt der Fernhandelsbeziehungen zu allen bedeutenden Handelszentren Europas. Durch den geschäftigten Handel kursierten in Frankfurt viele unterschiedliche Währungen und da es keine festgelegten Wechselkurse gab kam es häufig zu Betrug und Wucher. Im Jahr 1585 einigten sich die Frankfurter Messekaufleute erstmals auf Wechselkurse für die unterschiedlichen Währungen sowie auf Regeln für deren Handel: Die Frankfurter Börse war gegründet. Mit der Ausweitung der Handelsgeschäfte ging die Entwicklung von Geld- und Kreditgeschäften einher. Vermögende Kaufleute und Bankiers niederländischer und wallonischer Herkunft fanden nach der Flucht vor der spanischen Gegenreformation in Frankfurt eine neue Heimat. Mitte des 18. Jahrhunderts florierte das Geschäft mit Staatsanleihen in Frankfurt. Die führenden Frankfurter Bank

Produktinformationen

Titel: Finanzdienstleister
Untertitel: Finanzplatz Frankfurt am Main, Hypoport, FORIS AG, Finanzdienstleistung, Finanzplatz Stuttgart, HSBC Global Asset Management, GAM Holding, SIX Telekurs, SIX Group, Avadis Anlagestiftung, EOS Gruppe, Allianz Gruppe in Österreich
Editor:
EAN: 9781158973491
ISBN: 978-1-158-97349-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Branchen
Anzahl Seiten: 29
Gewicht: 77g
Größe: H246mm x B190mm x T8mm
Jahr: 2011