Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Selbst und das Nichts

  • Kartonierter Einband
  • 86 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Filip Gurjanov Das Selbst und das Nichts Von Stirner zu Nishitani libri virides Band 28 Aus der Werbung Ich bin nicht Nichts im S... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Filip Gurjanov Das Selbst und das Nichts Von Stirner zu Nishitani libri virides Band 28 Aus der Werbung Ich bin nicht Nichts im Sinne der Leerheit, sondern das schöpferische Nichts, das Nichts, aus welchem Ich selbst als Schöpfer Alles schaffe. Max Stirner Die lebendige Aktivität der Person ist, so, wie sie ist, eine Verwirklichung des absoluten Nichts. Keiji Nishitani Dieses Buch besteht aus zwei Teilen: der erste Teil ist einem deutschen Philosophen aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, Max Stirner, gewidmet; der zweite Teil behandelt einen japanischen Philosophen des 20. Jahrhunderts, Keiji Nishitani. In beiden Teilen liegt der Fokus auf der Relation zwischen Selbst und Nichts, Ausgehend von der Erörterung der jeweiligen Ausgangsposition wird die Argumentation, die um die Negativität des Selbst kreist, entwickelt. Bei Stirner geht es hier um seine Theorie des Egoismus, bei Nishitani uni die Auffassung des Selbst auf dem Feld des absoluten Nichts. Bei Stirner wird des Weiteren das Selbst genauer bestimmt durch die Entdeckung des Selbst in einer speziellen Auffassung der Epoch. Bei Nishitani wird die Auffassung des Selbst durch die Metapher der Person als Maske des absoluten Nichts dargestellt. Die Rolle des Genusses wird weiter bei Stirner als positive Seite der zuletzt genannten Negativität besprochen. Mit Stirners Theorie des Verkehrs zwischen Einzelnen endet der erste Teil. Bei Nishitani wird noch das Verständnis des Selbst aus einer besonderen Logik, die westliche Begriffe mit buddhistischen Ideen verbindet, zum Ausdruck gebracht. Der zweite Teil endet mit Nishitanis Erörterung der Begegnung zwischen zwei Menschen aus der Tiefe der Leere.



Inhalt
Einleitung TEIL I: MAX STIRNER Zur Aktualität von Max Stirner Egoismus und das Nichts Das Wort "Egoismus" Drei Formen des Egoismus bei Stirner Vom unbewussten zum bewussten Egoismus "Ich hab' mein' Sach' auf Nichts gestellt" Das Selbst und der Genuss Das Selbst finden. Die Epoché von Stirner Der Genuss aus Nichts Verein von Egoisten TEIL II: KEIJI NISHITANI Keiji Nishitani als Philosoph der Ky to Schule Was ist Religion? Das Selbst des Selbst-Bewusstseins Die Person als Maske des absoluten Nichts Die Bedeutung von Absolutheit des Nichts Das absolute Nichts ist nicht Nihilum Von Personzentriertheit zu Persönlichkeit auf dem Feld der Leere Vom Wesen der Begegnung Konklusion Literatur

Produktinformationen

Titel: Das Selbst und das Nichts
Untertitel: Von Stirner zu Nishitani
Autor:
EAN: 9783959481670
ISBN: 978-3-95948-167-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Bautz, Traugott
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 86
Gewicht: 158g
Größe: H226mm x B157mm x T7mm
Jahr: 2016

Weitere Produkte aus der Reihe "libri virides"