Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Festschrift

  • Kartonierter Einband
  • 624 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Nachdem die Entwicklung von Theorien und Verfahren zur statischen Traglast berechnung (nicht Einspielen oder dynamische Berechnung... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Nachdem die Entwicklung von Theorien und Verfahren zur statischen Traglast berechnung (nicht Einspielen oder dynamische Berechnungen) ebener Stabtrag werke aus Stahl mit Hilfe sowohl klassischer baustatischer Verfahren als auch numerischer Methoden einen gewissen Abschlu~ gefunden hat und dieser auch fOr raumliche Stabtragwerke abzusehen ist. erscheint eine kurze ROckbesinnung auf die Entwicklungsgeschichte lohnenswert. Diese erfolgt zum einen in der Absicht. den Jubilar. den verehrten Kollegen Heinz DUDDECK. wegen seines eigenen Beitrags auf diesem Gebiet zu ehren. und zum anderen. urn in unserer schnellebigen Zeit die "Enkel" daran zu erinnern. wer die ·Vater" und NGro~vater" der Traglasttheorie sind. Die Autoren dieses Beitrags schlie~en nicht aus. da~ auch ihre Wertung subjektiv ist und nicht zuletzt aus PlatzgrOnden manche Arbeit zu knapp oder gar nicht diskutiert werden kann. Dies gilt insbesondere auch fOr neuere experimentelle Unter suchungen. 1m folgenden verstehen die Verfasser unter Traglasttheorie einen Oberbe griff. dem sich die Flie~gelenktheorie und die Flie~zonentheorie unterord nen. In der alteren Literatur werden die Begriffe Traglasttheorie und Pla stizitatstheorie gleichgesetzt. Die klassische Plastizitatstheorie be schreibt jedoch das inelastische Werkstoffverhalten auf der [bene der Konti nuumstheorie. Ihre globale Betrachtung fOhrt mit entsprechenden Annahmen bezOglich des Werkstoffverhaltens zur Flie~zonentheorie. mit deren Hilfe die Verwendung von Makroelementen gerechtfertigt werden kann. die eine Berechnung nach der Flie~gelenktheorie erlaubt. Die Flie~zonentheorie hat ihre Wurzeln etwa im Jahre 1889. als F. ENGESSER 1111 eine Arbeit Ober die Knickfestigkeit gerader Stabe vorlegt. In den darauffolgenden Jahren erscheinen weitere Arbeiten von Th.v.KARMAN.

Klappentext

Nachdem die Entwicklung von Theorien und Verfahren zur statischen Traglast­ berechnung (nicht Einspielen oder dynamische Berechnungen) ebener Stabtrag­ werke aus Stahl mit Hilfe sowohl klassischer baustatischer Verfahren als auch numerischer Methoden einen gewissen Abschlu~ gefunden hat und dieser auch fOr raumliche Stabtragwerke abzusehen ist. erscheint eine kurze ROckbesinnung auf die Entwicklungsgeschichte lohnenswert. Diese erfolgt zum einen in der Absicht. den Jubilar. den verehrten Kollegen Heinz DUDDECK. wegen seines eigenen Beitrags auf diesem Gebiet zu ehren. und zum anderen. urn in unserer schnellebigen Zeit die "Enkel" daran zu erinnern. wer die ·Vater" und NGro~vater" der Traglasttheorie sind. Die Autoren dieses Beitrags schlie~en nicht aus. da~ auch ihre Wertung subjektiv ist und nicht zuletzt aus PlatzgrOnden manche Arbeit zu knapp oder gar nicht diskutiert werden kann. Dies gilt insbesondere auch fOr neuere experimentelle Unter­ suchungen. 1m folgenden verstehen die Verfasser unter Traglasttheorie einen Oberbe­ griff. dem sich die Flie~gelenktheorie und die Flie~zonentheorie unterord­ nen. In der alteren Literatur werden die Begriffe Traglasttheorie und Pla­ stizitatstheorie gleichgesetzt. Die klassische Plastizitatstheorie be­ schreibt jedoch das inelastische Werkstoffverhalten auf der [bene der Konti­ nuumstheorie. Ihre globale Betrachtung fOhrt mit entsprechenden Annahmen bezOglich des Werkstoffverhaltens zur Flie~zonentheorie. mit deren Hilfe die Verwendung von Makroelementen gerechtfertigt werden kann. die eine Berechnung nach der Flie~gelenktheorie erlaubt. Die Flie~zonentheorie hat ihre Wurzeln etwa im Jahre 1889. als F. ENGESSER 1111 eine Arbeit Ober die Knickfestigkeit gerader Stabe vorlegt. In den darauffolgenden Jahren erscheinen weitere Arbeiten von Th.v.KARMAN.

Produktinformationen

Titel: Festschrift
Editor:
EAN: 9783926031600
ISBN: 978-3-926031-60-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Bau- und Umwelttechnik
Anzahl Seiten: 624
Gewicht: 1028g
Größe: H246mm x B169mm x T38mm
Jahr: 1988
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1988
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen