Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Soziologische Schriften 1921-1925

  • Fester Einband
  • 521 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In den Jahren zwischen 1921 und 1925 verfolgte Tönnies vor allem drei Interessenschwerpunkte, die in diesem Band zur Darstellung ... Weiterlesen
20%
59.90 CHF 47.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

In den Jahren zwischen 1921 und 1925 verfolgte Tönnies vor allem drei Interessenschwerpunkte, die in diesem Band zur Darstellung gelangen. Neben den Bemu hungen um eine institutionelle Absicherung der Soziologie im Rahmen der etablierten Akademia und der Klärung des seinerzeit kontrovers diskutierten Verhältnisses der Statistik zur Soziologie befasst er sich vor allem mit den sozialpolitischen Auseinandersetzungen der Nachkriegszeit um eine neue Gesellschaftsordnung. Er geißelt den Selbstlauf einer kapitalistisch geprägten Ökonomie, die, orientiert am kurzfristigen Denken einer entfesselten Profitmaximierung, keine Moral und keine Grenzen kennt. Er nimmt aktuelle Einsichten in die Notwendigkeit einer nachhaltigen, ökologischen WirtschaIsweise vorweg, äußert zugleich aber Zweifel, ob sie in einer Plutokratie, die sich nur dem Namen nach das Etikett einer Volksherrschaft, einer Demokratie umgehängt habe, verwirklicht werden könne. Zugleich warnt er aber, mit Blick auf das nach-revolutionäre Russland, davor, die Verhältnisse in Deutschland erneut durch einen radikalen politischen Umsturz zum Besseren verändern zu wollen. Gelingen könne eine solche Transformation im Übergang von einer liberalen zu einer sozialen Gesellschaftsform letztlich nur auf deliberativem Wege. Es brauche Besonnenheit, Geduld und einen langen Atem, um dem Ziel einer gelebten Demokratie, die diesen Namen auch verdiene, ohne Gewalt, sondern durch Einsicht, Wissenschaft und Erfahrung näher zu kommen.



Inhalt

Monographien und Aufsätze: Die deutsche Gesellschaft fu r Soziologie 11 Wirtschaft und Statistik 19 Ferdinand Tönnies 23 Die Sozialdemokratie in der öffentlichen Meinung 65 Zweck und Mittel im sozialen Leben 75 Egoismus und Gemeinschaftsgeist 123 Sozialreform ehedem und heute 127 Ansprache des Präsidenten, Geheimrats Prof. Dr. Tönnies zur Eröffnung des III. Deutschen Soziologentages am 24. und 25.9.1922 in Jena 143 Zur Soziologie des demokratischen Staates 149 Ein Soziologenkongreß 215 Der internationale Soziologentag in Rom 223 Die Gewerkschaften in soziologischer Hinsicht 229 Begriff und Gesetz des menschlichen Fortschritts 243 Wahlstatistische Untersuchungen 255 Der Kampf um die Wahrheit 257 Die Tendenzen des heutigen sozialen Lebens 269 Moral und Recht - Gemeinschaft und Gesellschaft 315 Moralstatistik 317 Richtlinien fu r das Studium des Fortschritts und der sozialen Entwicklung 337 Ökonomie und Vergeudung 405 Der Klassengegensatz 413 Eröffnungsrede des Präsidenten 421 Einteilung der Soziologie 425 Rezensionen: Das Nationalitätenproblem 445 Gerhard Fu llkrug: Der Selbstmord 457 Elias Hurwicz: Die Seelen der Völker 461 Max Schmidt: Die soziale Organisation der menschlichen Wirtschaft 465 Oscar Hertwig: Der Staat als Organismus. Gedanken zur Entwicklung der Menschheit 469 Neuere soziologische Literatur 473 Editorische Nachlese darin: Personenverzeichnis der "Soziologischen Schriften 1921 - 1925" 503 Inhaltsverzeichnis der ersten Auflage von "Zweck und Mittel im sozialen Leben" (1923) 517 Auszu ge aus der Rezension "Schmidt, Max: Der soziale Wirtschaftsprozess der Menschheit" (1921) 519

Produktinformationen

Titel: Soziologische Schriften 1921-1925
Untertitel: (Soziologische Schriften V)
Autor:
Editor:
EAN: 9783890197319
ISBN: 978-3-89019-731-9
Format: Fester Einband
Herausgeber: Profil Verlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 521
Gewicht: 932g
Größe: H216mm x B151mm x T40mm
Veröffentlichung: 01.02.2019
Jahr: 2019