Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Pressekodex im Spannungsfeld zwischen Medienrecht und Medienethik

  • Kartonierter Einband
  • 364 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Printmedien besetzen auch im Zeitalter elektronischer Kommunikation eine führende Rolle in der öffentlichen Meinungsbildung. E... Weiterlesen
20%
101.00 CHF 80.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Printmedien besetzen auch im Zeitalter elektronischer Kommunikation eine führende Rolle in der öffentlichen Meinungsbildung. Eine freie Presse ist notwendig zur Aufdeckung gesellschaftlicher Missstände und gehört zu den Grundpfeilern einer demokratischen Gesellschaft. Auffallend ist allerdings auch der immer rücksichtslosere Umgang mit den Persönlichkeitsrechten des Einzelnen. Vor dem Hintergrund der wachsenden Macht der Medien stellt sich die Frage, ob das vorhandene System der Presseselbstkontrolle noch zeitgemäß ist. Auf der Basis aktueller Fälle wird eine kritische Überprüfung der Einhaltung ethischer und presserechtlicher Regeln vorgenommen und es werden neue Wege, aber auch Verbesserungsvorschläge und Lösungsmöglichkeiten im Rahmen der Presseselbstkontrolle aufgezeigt.

Autorentext
Der Autor: Felix Heimann, geboren 1979, studierte Rechtswissenschaften an der Universität Münster und war als Sportreporter für Antenne Münster tätig. Anfang 2006 begann er als Referent für Rechtspolitik bei einem Abgeordneten im Deutschen Bundestag zu arbeiten. Seit Ende 2007 ist der Autor zudem Rechtsreferendar am OLG Hamburg.

Zusammenfassung
"Das Buch ist sowohl für Juristen, als auch für Journalisten eine empfehlenswerte Lektüre. Es eignet sich sowohl als Nachschlagewerk für bestimmte Fragen zum Pressekodex, als auch als Lesebuch, um einen umfassenden Überblick über den Pressekodex zu bekommen." (Presserecht-aktuell.de)

Inhalt

Aus dem Inhalt: Historische Entwicklung der Selbstkontrolle der Presse - Rechtsnatur und Anwendungsbereich des Pressekodex - Kritische Überprüfung des Pressekodex und seiner Richtlinien anhand aktueller Fälle - Caroline, Wallraff und der ARD-Schleichwerbeskandal - Kontrolle und Überwachung der Einhaltung des Pressekodex - Bewertung und Wirksamkeit der Konsequenzen bei Verstößen gegen den Pressekodex - Verbesserung der Situation durch Reformen oder Weiterentwicklung der Presseselbstkontrolle - Einführung von Pressekammern - Konkreter Vorschlag für einen Pressestaatsvertrag und eine Berufsordnung der Presse.

Produktinformationen

Titel: Der Pressekodex im Spannungsfeld zwischen Medienrecht und Medienethik
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631585214
ISBN: 978-3-631-58521-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 364
Gewicht: 486g
Größe: H211mm x B149mm x T22mm
Jahr: 2009
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Studien zum deutschen und europäischen Medienrecht"