Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Computer in Büro und Verwaltung

  • Kartonierter Einband
  • 252 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Hier wird erstmals eine umfassende und verständliche Einführung in das komplexe Gebiet der Mensch-Computer-Interaktion in Büro und... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Hier wird erstmals eine umfassende und verständliche Einführung in das komplexe Gebiet der Mensch-Computer-Interaktion in Büro und Verwaltung gegeben. Behandelt werden folgende Fragen: Wie kann man neue Kommunikationstechniken in die betriebliche Praxis integrieren? Wie können dabei die Kriterien humaner Arbeitsgestaltung berücksichtigt werden? Wie kann die Software-Gestaltung dahingehend optimiert werden? Wie sollte ein adäquates Training speziell für die Mensch-Computer-Interaktion aussehen? Welche sozialen Veränderungen werden durch die Einführung neuer Kommunikationstechniken erwartet? Das Buch bietet trotz seines Lehrbuchcharakters eine stark praxisorientierte Einführung in diesen Themenbereich.

Inhalt

1 Organisationsumfeld und neue Techniken.- 1.1 Das Umfeld Organisation.- 1.2 Das Werkzeug Computer.- 1.3 Kriterien für den Einsatz von neuen Techniken.- 1.3.1 Arbeitspsychologische Kriterien menschengerechter Arbeit.- 1.3.2 Psychologische Effizienz und betriebswirtschaftliche Effizienzkriterien.- 1.3.3 Kriterien effizienter Leistung und Kriterien menschengerechter Arbeit: Ein Spannungsverhältnis?.- 1.4 Schlußfolgerung.- 2 Einführung von neuen Techniken.- 2.1 Die psychologische Bedeutung des Einführungsprozesses.- 2.1.1 Ängste und Schwierigkeiten bei der Einführung von neuen Techniken.- 2.1.2 Die Folgen der Ängste und Schwierigkeiten.- 2.1.3 Eine Alternative zu den Befürchtungen: Das Gefühl der Herausforderung.- 2.2 Information und Einführung von neuen Techniken.- 2.3 Partizipation und Einführung von neuen Techniken.- 2.3.1 Schritte der Partizipation.- 2.3.2 Fehler und Mythen, die Partizipation verhindern.- 2.3.3 Probleme bei der Partizipation.- 2.4 Zusammenfassung.- 2.5 Prinzipienkatalog: Einführung von neuen Techniken.- 3 Die Schulung: Zum Aufbau von Qualifikationen.- 3.1 Die Notwendigkeit einer sorgfältigen Schulung.- 3.2 Die Ziele der Schulung.- 3.2.1 Schulung und Stressminimierung, soziale Interaktionen und Persönlichkeitsförderlichkeit.- 3.2.2 Schulung und Umfang der Qualifikationen.- 3.2.3 Schulung und mentales Modell.- 3.3 Optimale Schulungsstrategien.- 3.3.1 Sequentielles versus ganzheitliches Training.- 3.3.2 Aktiver versus passiver Aufbau des mentalen Modells.- 3.3.3 Training und Transfer: Aufgabenorientiertes Training.- 3.3.4 Arbeits- und Organisationsbedingungen und Transfer.- 3.4 Training und Fehler.- 3.4.1 Eine Systematik von Benutzerfehlern.- 3.4.2 Integration von Fehlern in den Trainingsprozeß: die Schulung von Fehlermanagement.- 3.5 Handbücher.- 3.5.1 Kriterien für ein gutes Handbuch.- 3.5.2 Fehlerantizipation in Handbüchern.- 3.6 Die Schulung unterschiedlicher Benutzergruppen.- 3.6.1 Ängstlichkeit.- 3.6.2 Einstellung gegenüber dem Computer.- 3.6.3 Handlungsstile.- 3.6.4 Lernstile.- 3.6.5 Erfahrung.- 3.6.6 Alter.- 3.6.7 Geschlecht.- 3.7 Zusammenfassung.- 3.8 Prinzipienkatalog: Aufbau von Qualifikationen.- 4 Optimierung des Arbeitsmittels Software.- 4.1 Einleitung.- 4.2 Kriterien für eine menschengerechte Gestaltung der Mensch-Computer Interaktion.- 4.2.1 Die Begriffe Funktionalität, Benutzbarkeit und Aufgabenbewältigung.- 4.2.2 Die Begriffe Passung, Kontrollierbarkeit und Fehlerbehandlung.- 4.2.3 Passung.- 4.2.4 Kontrollierbarkeit.- 4.2.5 Fehlerbehandlung.- 4.2.6 Eine allgemeine Kriteriumsmatrix.- 4.3 Formen und Mittel der Interaktion am Computer.- 4.3.1 Interaktionsmodus.- 4.3.2 Interaktionsinstrumente.- 4.4 Eingliederung der Software-Kriterien: Zur Organisation, zur Arbeitsaufgabe und zu Benutzerunterschieden.- 4.4.1 Organisatorische Eingliederung der Software-Ergonomie.- 4.4.2 Arbeitsaufgaben.- 4.4.3 Unterschiedliche Benutzergruppen: Der Grad der Expertise.- 4.5 Der Designprozeß.- 4.5.1 Aufstellen quantitativer Gesetzmäßigkeiten.- 4.5.2 Das Einbeziehen des Benutzers in den Designprozeß, z.B. beim Rapid Prototyping.- 4.5.3 Formulierung von Normen, Heuristiken und Prinzipien.- 4.6 Zusammenfassung.- 4.7 Prinzipien: Optimierung des Arbeitsmittels Software.- 5 Stress und neue Techniken.- 5.1 Ein allgemeines Modell von Stressbedingungen, Ressourcen und Auswirkungen.- 5.1.1 Was versteht man unter Stressbedingungen und Stress?.- 5.1.2 Stressbedingungen in der Arbeitswelt.- 5.1.3 Ressourcen für die Stressbewältigung.- 5.2 Gibt es neue Stressbedingungen bei der Arbeit mit dem Computer?.- 5.2.1 Physische Stressbedingungen.- 5.2.2 Psychische Stressbedingungen.- 5.3 Neue Gefahren für Ressourcen bei der Arbeit mit dem Computer?.- 5.4 Zusammenfassung.- 5.5 Prinzipienkatalog: Stress und neue Techniken.- 6 Elektronische Kommunikation und soziale Interaktion im Büro.- 6.1 Neue Informations- und Kommunikationstechniken.- 6.2 Kommunikation in Organisationen.- 6.3 Zwischenmenschliche Kommunikation.- 6.3.1 Zwischenmenschliche Kommunikation und Handlungskontext.- 6.3.2 Soziale Beziehungen gestalten die zwischenmenschliche Kommunikation und umgekehrt.- 6.3.3 Konventionen gestalten Kommunikationsverhalten und -inhalte.- 6.3.4 Kommunikation ist ein kooperativer Prozeß.- 6.4 Sozialpsychologische Aspekte der computermediierten Kommunikation in Organisationen.- 6.4.1 Arbeitsabläufe.- 6.4.2 Kommunikations- und Sozialverhalten.- 6.4.3 Kommunikationsinhalte.- 6.4.4 Entscheidungsfindungs- und Problemlösungsprozeß.- 6.5 Zusammenfassung.- Autorenverzeichnis.- Stichwortverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Computer in Büro und Verwaltung
Untertitel: Psychologisches Wissen für die Praxis
Autor:
EAN: 9783540507741
ISBN: 978-3-540-50774-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Informatik
Anzahl Seiten: 252
Gewicht: 470g
Größe: H245mm x B165mm x T15mm
Jahr: 1989