Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Blutgerinnungsstörungen

  • Kartonierter Einband
  • 348 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Störungen der Hämostase spielen in der Pathogenese der verschie densten Krankheitsbilder eine Rolle. Dabei sind es nicht nur throm... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Störungen der Hämostase spielen in der Pathogenese der verschie densten Krankheitsbilder eine Rolle. Dabei sind es nicht nur throm botische Verschluß-Syndrome im arteriellen oder venösen Schenkel des Kreislaufs oder die angeborenen und erworbenen hämorrha gischen Diathesen, die in der klinischen Symptomatik evident die Kenntnisse der Zusammenhänge fordern. Die Ergebnisse der For schung der letzten 30 Jahre haben bei der Aufklärung des Systems der plasmatischen und zellulären Komponente der Blutstillung ge zeigt, daß in enger Beziehung zur Gefäßwand früher ungeahnte Wechselwirkungen zur Integrität des Gefäßes selbst in der Makro und Mikrozirkulation bestehen. Fördernde und hemmende Fakto ren garantieren in einem ständig fein aufeinander abgestimmten Wechselspiel zum Gefäß und seinen Schichten die Funktion der Gefäßwand als Grenzfläche, am Beginn der Transitstrecke von der Zirkulation zum Stoffwechsel, von Zelle und Gewebe. Erkenntnisse über Struktur und Funktion von Transportstoffen gehen genauso in die Physiologie und Pathophysiologie der Gefäßwandschranke ein wie die Aufklärung der nervalen und humoralen Kontrolle und ihrer Rezeptorrnechanismen. In der Pathogenese der mannigfaltigsten Funktionsstörungen werden Veränderungen des hämostatischen Gleichgewichts zum entscheidenden Bindeglied für das Verständnis, versprechen neue therapeutische Ansätze. Schock, Sepsis, Entzün dung, Organversagen, Tumormetastasierung werden heute genauso wenig ohne die Kenntnisse der Hämostase zu verstehen sein wie lokalisierte Gefäß-Schäden bis hin zur Arteriosklerose mit all ihren Folgen. So ist Hämostase im weitesten Sinne ein interdisziplinäres Anliegen, welches über die reinen Spezialisten hinaus theoretische Forschung und klinische Praxis angeht. V Mit dem vorliegenden Buch hat F. R. Matthias den geglückten Ver such unternommen, das Wissen zu ordnen.

Klappentext

Störungen der Hämostase spielen in der Pathogenese der verschie­ densten Krankheitsbilder eine Rolle. Dabei sind es nicht nur throm­ botische Verschluß-Syndrome im arteriellen oder venösen Schenkel des Kreislaufs oder die angeborenen und erworbenen hämorrha­ gischen Diathesen, die in der klinischen Symptomatik evident die Kenntnisse der Zusammenhänge fordern. Die Ergebnisse der For­ schung der letzten 30 Jahre haben bei der Aufklärung des Systems der plasmatischen und zellulären Komponente der Blutstillung ge­ zeigt, daß in enger Beziehung zur Gefäßwand früher ungeahnte Wechselwirkungen zur Integrität des Gefäßes selbst in der Makro­ und Mikrozirkulation bestehen. Fördernde und hemmende Fakto­ ren garantieren in einem ständig fein aufeinander abgestimmten Wechselspiel zum Gefäß und seinen Schichten die Funktion der Gefäßwand als Grenzfläche, am Beginn der Transitstrecke von der Zirkulation zum Stoffwechsel, von Zelle und Gewebe. Erkenntnisse über Struktur und Funktion von Transportstoffen gehen genauso in die Physiologie und Pathophysiologie der Gefäßwandschranke ein wie die Aufklärung der nervalen und humoralen Kontrolle und ihrer Rezeptorrnechanismen. In der Pathogenese der mannigfaltigsten Funktionsstörungen werden Veränderungen des hämostatischen Gleichgewichts zum entscheidenden Bindeglied für das Verständnis, versprechen neue therapeutische Ansätze. Schock, Sepsis, Entzün­ dung, Organversagen, Tumormetastasierung werden heute genauso wenig ohne die Kenntnisse der Hämostase zu verstehen sein wie lokalisierte Gefäß-Schäden bis hin zur Arteriosklerose mit all ihren Folgen. So ist Hämostase im weitesten Sinne ein interdisziplinäres Anliegen, welches über die reinen Spezialisten hinaus theoretische Forschung und klinische Praxis angeht. V Mit dem vorliegenden Buch hat F. R. Matthias den geglückten Ver­ such unternommen, das Wissen zu ordnen.



Inhalt

I. Physiologie der Blutgerinnung und Hämostase.- II. Thrombose.- III. Diagnostik der Gerinnungsstörungen.- A. Hämorrhagische Diathesen.- IV. Einleitung.- V. Umsatzstörungen.- VI. Thrombozytäre hämorrhagische Diathesen.- VII. Operation und Blutung.- B. Thromboembolische Erkrankungen des venösen und arteriellen Gefäßsystems.- VIII. Indikationen für die Behandlung mit Antithrombotica und Fibrinolytika - eine Übersicht.- IX. Koronarthrombose und Herzinfarkt.- X. Fibrinolyse-und Langzeittherapie im arteriellen Gefäßsystem.- XI. Zerebrale Durchblutungsstörungen.- XII. Gerinnungsfaktorenmängel mit Thromboseneigung.- C. Gerinnungsaktive Substanzen.- XIII. Nebenwirkungen, Blutungskomplikationen, Kontraindikationen und Toleranzänderungen von Antikoagulantien, Aggregationshemmern und Fibrinolytika.- XIV. Wirkungsweise und Eigenschaften einiger gerinnungsaktiver Medikamente und deren Dosierung.

Produktinformationen

Titel: Blutgerinnungsstörungen
Untertitel: Hämorrhagische Diathesen und thromboembolische Erkrankungen
Autor:
EAN: 9783540130291
ISBN: 978-3-540-13029-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 348
Gewicht: 374g
Größe: H203mm x B127mm x T18mm
Jahr: 1987
Auflage: 1. Aufl. 1985. 3., korr. Nachdruck 2014

Weitere Produkte aus der Reihe "Kliniktaschenbücher"