Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ernest Jouhy - Zur Aktualität eines leidenschaftlichen Pädagogen

  • Kartonierter Einband
  • 263 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Ernest Jouhy verkörpert als "leidenschaftlicher Pädagoge" mit seinem Lebenswerk die Hoffnung, durch Erziehung, Bildung u... Weiterlesen
20%
36.90 CHF 29.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Ernest Jouhy verkörpert als "leidenschaftlicher Pädagoge" mit seinem Lebenswerk die Hoffnung, durch Erziehung, Bildung und politisches Engagement die Gesellschaft so zu verändern, dass sie den Menschen ein selbstbestimmtes Leben in Würde und gegenseitiger Anerkennung im Sinne eines humanistischen Universalismus ermöglicht. Jouhy war einer der Begründer einer "Pädagogik Dritte Welt" und damit Vordenker im Verständnis internationaler Zusammenhänge und stand für ein "kritisches globales Lernen". Das Buch enthält eine umfangreiche Biografie Ernest Jouhys von Sebastian Voigt. Heinrich Kupffer und Otto Herz porträtieren Ernest Jouhy als einen Kollegen an der Odenwaldschule. Edgar Weick präzisiert den zentralen Gedanken der Emanzipation in Jouhys pädagogischen und politischen Texten. Bernd Heyl würdigt Ernest Jouhys Praxis der politischen Bildung am Beispiel der deutsch-franzö sischen Begegnungen in dem von ihm gegründeten Foyer International d Etudes Françaises (F.I.E.F.) in La Bégude, in dem heute noch Seminare vor dem Hintergrund seiner Intentionen stattfinden. Die Weiterentwicklung von Jouhys Denken auf dem Gebiet "Pädagogik: Dritte Welt" und seine für ein kritisches "Globales Lernen" aktuellen Denkanstöße werden von Bernd Heyl skizziert. Von Ernest Jouhy selbst sind zwei pädagogische Arbeiten mit jeweils einer kommentierenden Einleitung enthalten. Veröffentlicht werden literarische Texte und drei Gedichte.

Autorentext

Bernd Heyl, geb. 1952. Lehrer an der Martin-Niemöller-Schule (IGS) in Riedstadt, Pädagogischer Mitarbeiter an der Universität Frankfurt und Vorsitzender des Gesamtpersonalrates beim Staatlichen Schulamt Groß-Gerau. Aktiv in der GEW, in sozialpolitischen Initiativen und der Rüsselsheimer Wahlinitiative Die Linke/Liste Solidarität. Publikationen u.a. zur Schulentwicklung und zur NS-Zeit. Sebastian Voigt, Dr., wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte München-Berlin, Fellow am Institut für Soziale Bewegungen und Lehrbeauftragter an der Ruhr-Universität Bochum; veröffentlichte u.a.: Der jüdische Mai '68 (2., Aufl. 2016); als Hrsg. (zus. mit Heinz Sünker): Arbeiterbewegung - Nation - Globalisierung (2014). Aufsätze zur Geschichte der Gewerkschaften, der Arbeiterbewegung und des Antisemitismus. Edgar Weick, 1936 in Karlsbad (CSR) geboren, 1980 bis 1999 Leiter der Zentralen Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung an der FH Wiesbaden. Mitarbeiter in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit und Lehrbeauftragter für Erwachsenenbildung an der Universität Frankfurt und der TU Darmstadt. Politisch engagiert in der Ostermarschbewegung, in der Kampagne gegen die Notstandsgesetze, im Sozialistischen Büro und im Komitee für Grundrechte und Demokratie.



Klappentext

Ernest Jouhy verkörpert als leidenschaftlicher Pädagoge mit seinem Lebenswerk die Hoffnung, durch Erziehung, Bildung und politisches Engagement die Gesellschaft so zu verändern, dass sie den Menschen ein selbstbestimmtes Leben in Würde und gegenseitiger Anerkennung im Sinne eines humanistischen Universalismus ermöglicht. Jouhy war einer der Begründer einer Pädagogik Dritte Welt und damit Vordenker im Verständnis internationaler Zusammenhänge und stand für ein kritisches globales Lernen. Das Buch enthält eine umfangreiche Biografie Ernest Jouhys von Sebastian Voigt. Heinrich Kupffer und Otto Herz porträtieren Ernest Jouhy als einen Kollegen an der Odenwaldschule. Edgar Weick präzisiert den zentralen Gedanken der Emanzipation in Jouhys pädagogischen und politischen Texten. Bernd Heyl würdigt Ernest Jouhys Praxis der politischen Bildung am Beispiel der deutsch-französischen Begegnungen in dem von ihm gegründeten Foyer International dEtudes Franaises (F.I.E.F.) in La Bgude, in dem heute noch Seminare vor dem Hintergrund seiner Intentionen stattfinden. Die Weiterentwicklung von Jouhys Denken auf dem Gebiet Pädagogik: Dritte Welt und seine für ein kritisches Globales Lernen aktuellen Denkanstöße werden von Bernd Heyl skizziert. Von Ernest Jouhy selbst sind zwei pädagogische Arbeiten mit jeweils einer kommentierenden Einleitung enthalten. Veröffentlicht werden literarische Texte und drei Gedichte.

Produktinformationen

Titel: Ernest Jouhy - Zur Aktualität eines leidenschaftlichen Pädagogen
Editor:
Schöpfer:
EAN: 9783955582012
ISBN: 978-3-95558-201-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Brandes + Apsel Verlag Gm
Anzahl Seiten: 263
Gewicht: 464g
Größe: H238mm x B157mm x T17mm
Veröffentlichung: 10.10.2017
Jahr: 2017
Land: HR