Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die amerikanische Besatzungspolitik in Bayern zwischen 1945 und 1949

  • Kartonierter Einband
  • 116 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Nach der Niederlage Deutschlands und seiner von den Siegermächten des zweiten Weltkrieges beschlossenen Teilung in Besatzungszonen... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Nach der Niederlage Deutschlands und seiner von den Siegermächten des zweiten Weltkrieges beschlossenen Teilung in Besatzungszonen wurde Bayern von den Amerikanern verwaltet. Im Frühjahr 1945 lag Bayern in Schutt und Asche. Wie haben die Amerikaner in der Stunde Null Bayern verwaltet? Inwiefern wurde die Besatzungspolitik der Vereinigten Staaten von der Tatsache beeinflusst, dass sie nicht direkt vom Krieg betroffen waren? Im übrigen hielten sie ihren Kriegseintritt für einen ideologischen Kreuzzug für die Verteidigung der demokratischen Werte nach westlicher Konzeption: Wie haben sie ihre starken demokratischen Überzeugungen mit ihrem Ziel, das deutsche Hegemonialstreben und die nationalsozialistische Ideologie zu beseitigen, umgesetzt? Haben sie bezüglich des wirtschaftlichen und politischen Wiederaufbaus Bayerns die richtige Balance zwischen Hilfe und Bestrafung einerseits und zwischen Intervention und Selbstbestimmung andererseits hergestellt? Und schließlich: Inwiefern haben Meinungsverschiedenheiten unter den Siegermächten sowie unter den Amerikanern selbst die amerikanische Besatzungspolitik in Bayern beeinflusst?

Autorentext

Leitungsassistentin & Kulturbeauftragte: Institut Français Saarbrücken, Französische Botschaft, Master für europäische & internationale Angelegenheiten: Universität Pau, Aufbaustudiengang im Europa-Studium: Institut für Europäische Studien Straßburg, Magister in Germanistik, Geschichte, Romanistik: Julius-Maximilians-Universität Würzburg



Klappentext

Nach der Niederlage Deutschlands und seiner von den Siegermächten des zweiten Weltkrieges beschlossenen Teilung in Besatzungszonen wurde Bayern von den Amerikanern verwaltet. Im Frühjahr 1945 lag Bayern in Schutt und Asche. Wie haben die Amerikaner in der Stunde Null Bayern verwaltet? Inwiefern wurde die Besatzungspolitik der Vereinigten Staaten von der Tatsache beeinflusst, dass sie nicht direkt vom Krieg betroffen waren? Im übrigen hielten sie ihren Kriegseintritt für einen ideologischen Kreuzzug für die Verteidigung der demo­kra­tischen Werte nach westlicher Konzeption: Wie haben sie ihre starken demokratischen Überzeugungen mit ihrem Ziel, das deutsche Hege­monialstreben und die nationalsozialistische Ideologie zu beseitigen, umgesetzt? Haben sie bezüglich des wirtschaftlichen und politischen Wie­deraufbaus Bayerns die richtige Balance zwischen Hilfe und Bestrafung einerseits und zwischen Intervention und Selbstbe­stim­mung andererseits hergestellt? Und schließlich: Inwiefern haben Mei­nungsverschiedenheiten unter den Siegermächten sowie unter den Amerikanern selbst die amerikanische Besatzungspolitik in Bayern be­ein­flusst?

Produktinformationen

Titel: Die amerikanische Besatzungspolitik in Bayern zwischen 1945 und 1949
Untertitel: Die Verwaltung Bayerns in der Stunde Null
Autor:
EAN: 9783639063165
ISBN: 978-3-639-06316-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Zeigeschichte (1946 bis 1989)
Anzahl Seiten: 116
Gewicht: 189g
Größe: H220mm x B150mm x T7mm
Jahr: 2013
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen