Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gesammelte Werke 6. Die Stimmen von Marrakesch - Das Gewissen der Worte

  • Leinen-Einband
  • 377 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Canetti durchstreift die Straßen und Viertel von Marrakesch wie einer, der wie im Traum sich selbst begegnen könnte: jenem, der er... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 5 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Canetti durchstreift die Straßen und Viertel von Marrakesch wie einer, der wie im Traum sich selbst begegnen könnte: jenem, der er auch sein könnte, wenn eine andere Fügung ihn in diese Welt verschlagen hätte. Beispielsweise in die Mellah, ins Judenviertel von Marrakesch, wo die Händler ihre Waren feilbieten und die Vorübergehenden mit raschem, intelligentem Blick prüfen. Und nur dem wahren Reisenden kann es passieren, daß er irgendwo, etwa auf einem kleinen Platz mit einem Brunnen inmitten der Mellah, plötzlich verzaubert innehält und nicht mehr weiter kann, weil er das Gefühl hat, nach langer Wanderung ans Ziel seiner Reise gekommen zu sein.

Dieser Band vereint die 15 Essays und Reden, die Canetti unter dem Titel "Gewissen der Worte" zusammengefaßt hat. Es ist ihre fast intime Unmittelbarkeit, durch welche die großen Essays über Broch, Musil, Kafka, Büchner, Karl Kraus, Tolstoi und Konfuzius Zeugnis vom Selbstverständnis des Schriftstellers Canetti geben. Arbeiten aus dem Themenkreis von "Masse und Macht", besonders der Essay über Albert Speer, machen zentrale Gedanken Canettis noch einmal deutlich. Der berühmte Reisebericht "Die Stimmen von Marrakesch" schließlich zeigt den genauen Beobachter und großen Erzähler.

Autorentext

Elias Canetti wurde 1905 in Rustschuk/Bulgarien geboren und wuchs in Manchester, Zürich, Frankfurt und Wien auf. 1929 promovierte er in Wien zum Dr. rer. nat. 1930/31 erfolgte die Niederschrift seines Romans Die Blendung, der 1935 erschien. 1938 emigrierte Canetti nach London, wo er anthropologische und sozialhistorische Studien zu Masse und Macht (1960) aufnahm. Ab den 1970er Jahren lebte er vorwiegend in der Schweiz und erlangte weiterreichende Berühmtheit mit seinen Theaterstücken, den Aufzeichnungen und den autobiographischen Büchern, darunter Die gerettete Zunge. 1981 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur verliehen. 1994 starb er in Zürich.



Klappentext

Dieser Band vereint die 15 Essays und Reden, die Canetti unter dem Titel »Gewissen der Worte« zusammengefaßt hat. Es ist ihre fast intime Unmittelbarkeit, durch welche die großen Essays über Broch, Musil, Kafka, Büchner, Karl Kraus, Tolstoi und Konfuzius Zeugnis vom Selbstverständnis des Schriftstellers Canetti geben. Arbeiten aus dem Themenkreis von »Masse und Macht«, besonders der Essay über Albert Speer, machen zentrale Gedanken Canettis noch einmal deutlich. Der berühmte Reisebericht »Die Stimmen von Marrakesch« schließlich zeigt den genauen Beobachter und großen Erzähler.

Produktinformationen

Titel: Gesammelte Werke 6. Die Stimmen von Marrakesch - Das Gewissen der Worte
Untertitel: Aufzeichnungen nach einer Reise/ Essays
Autor:
EAN: 9783446170216
ISBN: 978-3-446-17021-6
Format: Leinen-Einband
Herausgeber: Hanser C.
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 377
Gewicht: 482g
Größe: H210mm x B134mm x T29mm
Jahr: 1995
Land: DE