Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Elektrische Energieverteilung

  • Kartonierter Einband
  • 92 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 92. Kapitel: Europäischer Installationsbus, Dreiphasenwechselstrom, Stromausfall, Desertec, Stromnetz, ... Weiterlesen
20%
32.90 CHF 26.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 92. Kapitel: Europäischer Installationsbus, Dreiphasenwechselstrom, Stromausfall, Desertec, Stromnetz, Kraftwerksmanagement, Regelleistung, Bedarf an elektrischer Energie, Netzregelverbund, Liste historischer Stromausfälle, Grundlast, Niederspannungsnetz, Intelligentes Stromnetz, Virtuelles Kraftwerk, DigitalSTROM, PROFIenergy, Einphasen-Dreileiternetz, Hochspannungsschalter, Innerdeutscher Stromverbund, IT-System, Lastflussberechnung, TN-System, Demand Side Management, Spitzenlast, Union for the Co-ordination of Transmission of Electricity, Fernleitung, Single-Wire Earth Return, Verband Europäischer Übertragungsnetzbetreiber, Unified-Power-Flow-Controller, Mittelspannungsnetz, Wardenclyffe Tower, Übertragungsverlust, Zuhause-Kraftwerk, Mittelspannungsrichtlinie, Per-Unit-System, KNX-Standard, Europäisches Verbundsystem, Flexible-AC-Transmission-System, Versorgungsqualität, Standardlastprofil, Drehstrom-Hochspannungs-Übertragung, Netzzugang, Netznutzungsentgelt, Verteilnetzbetreiber, Inselnetz, Lastschalter, Niedertarifstrom, TT-System, Entziehung elektrischer Energie, Lastenmanager, North American Electric Reliability Corporation, Bahnstromnetz, Netzvertrag, Buchholz-Relais, Bereitschaftsparallelbetrieb, Lichtnetz, Auckland-Stromkrise von 1998, Baustromverteiler, Lastabwurf, Forum Netztechnik/Netzbetrieb, Netzdurchleitung, Mittellast, Netzparallelbetrieb, Energieübertragung, Stromeinspeisungsgesetz, Anschlussnutzungsvertrag, Stromnetzentgeltverordnung, Elektrant, Schaltleitung, Transeuropäischer Energietransport, Leitungsbau, Registrierte Leistungsmessung, Lastprognose, Static Synchronous Compensator, Netzanschlussvertrag, Netzebene, NORDEL, Stromliefervertrag, Maschennetz, Elektrizitätsversorgung, Netznutzungsvertrag, Dartford-Kabeltunnel, Trans-Europäisches Energienetz, Leitungsverkehr, Residuallast. Auszug: DESERTEC ist der Name eines Konzeptes, das beschreibt, wie mit Hilfe von Sonnenwärmekraftwerken, Windkraftanlagen oder auch Photovoltaik in Wüsten elektrischer Strom erzeugt werden und dieser zu den Verbrauchszentren übertragen werden kann. Die DESERTEC Foundation, ehemals Trans-Mediterranean Renewable Energy Cooperation (TREC), ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich weltweit für die DESERTEC.Vision einsetzt. Die Dii GmbH ist eine Industrie-Initiative, die sich die Realisierung der DESERTEC-Vision für die EUMENA-Region (Europa, Naher Osten und Nordafrika) vorgenommen hat. Sie will alle Bedingungen schaffen helfen, damit nachhaltiger Wüstenstrom zu Energieversorgungssicherheit, zu weiterer Entwicklung und zur friedlichen Zusammenarbeit beitragen kann. Das DESERTEC-Konzept wurde 2003-2007 auf Initiative des Club of Rome, des Hamburger Klimaschutz-Fonds und des Jordanischen Nationalen Energieforschungszentrum (NERC) von dem internationalen Netzwerk TREC aus Politikern, Wissenschaftlern und Ökonomen entwickelt. Die grundlegenden wissenschaftlichen Studien wurden vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt durchgeführt. 2009 wurde die gemeinnützige Stiftung DESERTEC Foundation (Hamburg) mit der Aufgabe gegründet, die Umsetzung des Konzeptes global voranzutreiben. Die Stiftung unterzeichnete am 13. Juli 2009 zusammen mit der Munich Re (früher "Münchner Rück") und zwölf anderen Firmen ein Memorandum of Understanding zur Realisierung von DESERTEC in der Mittelmeerregion und im Nahen Osten. Am 30. Oktober 2009 wurde von diesen Partnern die Dii GmbH gegründet; sie soll den Energie-Mix vorzuschlagen, die regu...

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 264. Nicht dargestellt. Kapitel: Europäischer Installationsbus, Stromausfall, Trans-Mediterranean Renewable Energy Cooperation, Kraftwerksmanagement, Stromnetz, Regelleistung, Intelligentes Stromnetz, Strombedarf, Virtuelles Kraftwerk, Niederspannungsnetz, DigitalSTROM, Innerdeutscher Stromverbund, Spitzenlast, Union for the Co-ordination of Transmission of Electricity, Hochspannungsschalter, Demand Side Management, Unified-Power-Flow-Controller, Übertragungsverlust, KNX-Standard, Verband Europäischer Übertragungsnetzbetreiber, Fernleitung, Dezentrale Stromerzeugung, Mittelspannungsnetz, Flexible-AC-Transmission-System, Europäisches Verbundsystem, Netzzugang, Grundlast, Lastschalter, Inselnetz, Verteilnetzbetreiber, Drehstrom-Hochspannungs-Übertragung, Netznutzungsentgelt, Niedertarifstrom, Entziehung elektrischer Energie, North American Electric Reliability Corporation, Netzvertrag, Bereitschaftsparallelbetrieb, Buchholz-Relais, Lichtnetz, Bahnstromnetz, Auckland-Stromkrise von 1998, Baustromverteiler, Stromeinspeisungsgesetz, Lastabwurf, Forum Netztechnik/Netzbetrieb, Netzdurchleitung, Netzparallelbetrieb, Energieübertragung, Bidirektionales Energiemanagement-Interface, Mittellast, Anschlussnutzungsvertrag, Stromnetzentgeltverordnung, Elektrant, Transeuropäischer Energietransport, Leitungsbau, Lastprognose, Static Synchronous Compensator, Standardlastprofil, Netzanschlussvertrag, Durchleitungsrecht, Registrierte Leistungsmessung, NORDEL, Stromliefervertrag, Maschennetz, Netznutzungsvertrag, Dartford-Kabeltunnel, Elektrizitätsversorgung, Trans-Europäisches Energienetz, Leitungsverkehr, UCPTE. Auszug: Die Desertec Foundation, ehemals Trans-Mediterranean Renewable Energy Cooperation (TREC), ist eine Initiative, die sich für die Übertragung von in Wüstenregionen erzeugtem Solar- und Windstrom nach Europa einsetzt. TREC wurde 2003 vom Club of Rome, dem Hamburger Klimaschutz-Fonds und dem Jordanischen Nationalen Energieforschungszentrum (NERC) gegründet und hat das Desertec-Konzept entwickelt und unter Leitung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt wissenschaftlich untersucht. Initiiert durch die gemeinnützige "DESERTEC Foundation" (Berlin) und die Münchener Rück wurde am 13. Juli 2009 von der Stiftung und zwölf Firmen ein Memorandum of Understanding zur Realisierung unterzeichnet. Am 30. Oktober 2009 wurde die gemeinsame Gesellschaft DII "Desertec Industrial Initiative" als GmbH nach deutschem Recht gegründet, die bis 2012 einen Businessplan für machbare Investitionen erstellen soll. Zu den 13 Gründungsmitgliedern gehören neben den Initiatoren DESERTEC Foundation und Münchener Rück die Deutsche Bank, Siemens, ABB, E.ON, RWE, Abengoa Solar, Cevital, HSH Nordbank, M+W Zander Holding, MAN Solar Millennium und Schott Solar. Am 30. September wurde vom Handelsblatt unter Berufung auf Verhandlungskreise gemeldet, dass die Zahl der Gründungsmitglieder auf 20 steigt, hinzu kommen die Netzbetreiber Enel (Italien), EdF (Frankreich), Red Eléctrica (Spanien) sowie Firmen aus Marokko, Tunesien und Ägypten. Bei Gründung der DII GmbH mit Sitz in München wurde angekündigt, weitere Gesellschafter "in naher Zukunft" aufzunehmen, sowie enge Beziehung mit dem unter französischer Führung geschaffenen Mittelmeer-Solarplan (MSP) zu errichten. Erster Geschäftsführer der DII GmbH wurde Paul van Son, der gleichzeitig Vorsitzender der European Federation of Energy Traders (EFET) und der auch in Afrika tätigen Energy4all-Stiftung ist. Der Mittelmeer-Solarplan (MSP), französisch Plan Solaire Méditerranéen (PSM), ist ein im Rahmen der Union für das Mittelmeer (französisch Union pour la Mé

Produktinformationen

Titel: Elektrische Energieverteilung
Untertitel: Europäischer Installationsbus, Dreiphasenwechselstrom, Stromausfall, Desertec, Stromnetz, Kraftwerksmanagement, Regelleistung, Bedarf an elektrischer Energie, Netzregelverbund, Liste historischer Stromausfälle, Grundlast
Editor:
EAN: 9781158955336
ISBN: 978-1-158-95533-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Elektrotechnik
Anzahl Seiten: 92
Gewicht: 195g
Größe: H246mm x B191mm x T7mm
Jahr: 2013