Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Douglass Norths ökonomische Theorie der Geschichte

  • Kartonierter Einband
  • 286 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Douglass Cecil North gehört zu den führenden Sozialwissenschaftlern des 20. Jahrhunderts. Im Jahr 1993 wurde er (zusammen mit Robe... Weiterlesen
20%
53.50 CHF 42.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Douglass Cecil North gehört zu den führenden Sozialwissenschaftlern des 20. Jahrhunderts. Im Jahr 1993 wurde er (zusammen mit Robert William Fogel) für seine bahnbrechenden Leistungen auf dem Gebiet der ökonomischen Geschichtstheorie mit dem Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften ausgezeichnet. Schwerpunkt des North'schen Ansatzes ist die Analyse des Wandels gesellschaftlicher Strukturen. Insbesondere der Einfluss formaler und informaler Institutionen auf die wirtschaftliche Entwicklung steht im Zentrum seiner Analysen. Dieser Band rekonstruiert die methodische Perspektive und die inhaltlichen Einsichten seines Gesamtwerks. Die Leitfrage lautet: Welchen Beitrag liefert der wirtschaftshistorische Ansatz von Douglass C. North zum besseren Verständnis und zur Gestaltung des Institutionensystems demokratisch verfasster Marktwirtschaften, und welche entwicklungspolitischen Schlussfolgerungen lassen sich daraus ableiten?

Autorentext
Leschke, Martin ist Inhaber des Lehrstuhls für VWL 5, insbesondere für Institutionenökonomik, an der Universität Bayreuth. Pies, Ingo Geboren 1964; 1989 Diplom-Volkswirt, Universität Münster; 1992 Dr. rer. pol., Katholische Universität Eichstätt; 1999 Dr. rer. pol. habil., Universität Münster; seit 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsethik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Klappentext

Die Suche nach dem "Verantwortlichen" einer politischen Fehlleistung bleibt oft fruchtlos. Katrin Stein nimmt die daraus resultierende Unzufriedenheit der Öffentlichkeit zum Anlass, um die Verantwortlichkeit von politischen Akteuren als rechtliches Phänomen herauszuarbeiten. Da die persönliche Verantwortlichkeit der Entscheidungsträger deren Macht automatisch Grenzen zieht und Verantwortlichkeitskonzepte somit wesentlich davon abhängen, wie politische Macht legitimiert und definiert wird, bilden die staatstheoretischen und dogmengeschichtlichen Grundlagen des Verantwortlichkeitsgedankens einen Schwerpunkt der Untersuchung. Vor diesem Hintergrund analysiert die Autorin die Regelungen, in denen die staats-, straf- und haftungsrechtliche Verantwortlichkeit politischer Akteure zum Ausdruck kommt. Besonderen Wert legt sie hierbei auf ihre praktische Anwendung.

Produktinformationen

Titel: Douglass Norths ökonomische Theorie der Geschichte
Editor:
EAN: 9783161500503
ISBN: 978-3-16-150050-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Mohr Siebeck GmbH & Co. K
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 286
Gewicht: 441g
Größe: H232mm x B155mm x T18mm
Jahr: 2009

Weitere Produkte aus der Reihe "Jus Publicum"