Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Don Bosco

  • Kartonierter Einband
  • 26 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Brasília, Johannes Bosco, Salesianer Don Boscos, Don Bosco Kath. Jugendhilfe, Don-Bosco-Sc... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Brasília, Johannes Bosco, Salesianer Don Boscos, Don Bosco Kath. Jugendhilfe, Don-Bosco-Schwestern, Castelnuovo Don Bosco, Eigenfeiern der Don-Bosco-Familie, Don Bosco Jugend Dritte Welt, Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf, Don Bosco Verlag, Liste Johannes Bosco als Namensstifter, Dom Bosco, Volontarie Don Boscos, Salesianische Mitarbeiter Don Boscos, Don-Bosco-Gymnasium Essen, Don Bosco Magazin. Auszug: Die Salesianer Don Boscos (Ordenskürzel: SDB; offiziell Societas Sancti Francisci Salesii = Gesellschaft des Heiligen Franz von Sales) sind eine 1859 gegründete Ordensgemeinschaft der römisch-katholischen Kirche und gehen zurück auf den italienischen Priester Johannes Bosco (1815 1888), kurz Don Bosco genannt. Die Salesianer Don Boscos zählen mit dem von Don Bosco begründeten Präventivsystem zu den Pionieren der pädagogischen Jugendarbeit im 19. Jahrhundert in Italien. Sie gehören neben den Jesuiten und den Franziskanern (OFM) zu den drei größten Männerordensgemeinschaft der römisch-katholischen Kirche und sind weltweit aktiv. Der Ordensgründer Giovanni BoscoAm 26. Januar 1854 gab Don Bosco einer kleinen Gruppe von Mitarbeitern, darunter Michael Rua und Giovanni Cagliero, den Namen Salesianer , am 25. März 1855 legte Michael Rua als erster Salesianer private Gelübde in die Hände Don Boscos ab, bald nach ihm auch Vittorio Alasonatti. Am 29. Mai 1855 erhielt der Plan, eine Ordensgemeinschaft zu gründen, durch die Gesetze Rattazzi einen Rückschlag, mittels derer zahlreiche Ordensgemeinschaften von Seiten des Staates aufgelöst wurden. 1858 schrieb Don Bosco einen schriftlichen Entwurf der ersten Salesianischen Konstitutionen. Das Immaculata-Fest am 8. Dezember 1859 wurde mit rund 1000 Jugendlichen, darunter 184 Interne, gefeiert. Am Tag darauf verkündete Don Bosco bei einer Zusammenkunft mit 19 Mitarbeitern, dass die Stunde gekommen sei, der schon seit langer Zeit geplanten Frommen Gesellschaft des hl. Franz von Sales eine Form zu geben. Am Sonntag, den 18. Dezember 1859, traf sich Don Bosco nach dem Abendgebet mit 17 Mitarbeitern und kam mit ihnen überein, sich als eine Gesellschaft oder Kongregation zu errichten, die die gegenseitige Hilfe zur eigenen Heiligung zum Ziel hat und sich vornimmt, die Ehre Gottes und das Heil der Seelen, besonders derer, die am meisten der Belehrung und Erziehung bedürfen, zu fördern. Dies gilt als Gründungsdatum der Kongregation.

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 135. Nicht dargestellt. Kapitel: Brasília, Johannes Bosco, Salesianer Don Boscos, Don Bosco Kath. Jugendhilfe, Don-Bosco-Schwestern, Castelnuovo Don Bosco, Eigenfeiern der Don-Bosco-Familie, Don Bosco Jugend Dritte Welt, Don Bosco Verlag, Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf, Dom Bosco, Volontarie Don Boscos, Salesianische Mitarbeiter Don Boscos, Don-Bosco-Gymnasium Essen, Don Bosco Magazin, Juan Bosco, Jean Bosco, John Bosco, Giovanni Bosco. Auszug: Die Salesianer Don Boscos (Ordenskürzel: SDB; offiziell Societas Sancti Francisci Salesii = Gesellschaft des Heiligen Franz von Sales) ist eine 1859 gegründete Ordensgemeinschaft der römisch-katholischen Kirche, und geht zurück auf den italienischen Priester Johannes Bosco (1815-1888), kurz "Don Bosco" genannt. Die Salesianer Don Boscos zählen mit dem von Don Bosco begründeten Präventivsystem zu den Pionieren der pädagogischen Jugendarbeit im 19. Jahrhundert in Italien. Sie sind nach den Jesuiten die zweitgrößte Männerordensgemeinschaft der römisch-katholischen Kirche und weltweit aktiv. Der Ordensgründer Giovanni BoscoAm 26. Januar 1854 gab Don Bosco einer kleinen Gruppe von Mitarbeitern, darunter Michael Rua und Giovanni Cagliero, den Namen "Salesianer", am 25. März 1855 legte Michael Rua als erster Salesianer private Gelübde in die Hände Don Boscos ab, bald nach ihm auch Vittorio Alasonatti. Am 29. Mai 1855 erhielt der Plan, eine Ordensgemeinschaft zu gründen, durch die "Gesetze Rattazzi" einen Rückschlag, mittels derer zahlreiche Ordensgemeinschaften von Seiten des Staates aufgelöst wurden. 1858 schrieb Don Bosco einen schriftlichen Entwurf der ersten Salesianischen Konstitutionen. Das Immaculata-Fest am 8. Dezember 1859 wurde mit rund 1000 Jugendlichen, darunter 184 Interne, gefeiert. Am Tag darauf verkündete Don Bosco bei einer Zusammenkunft mit 19 Mitarbeitern, dass die Stunde gekommen sei, der schon seit langer Zeit geplanten "Frommen Gesellschaft des hl. Franz von Sales" eine Form zu geben. Am Sonntag, den 18. Dezember 1859, traf sich Don Bosco nach dem Abendgebet mit 17 Mitarbeitern und kam mit ihnen überein, "sich als eine Gesellschaft oder Kongregation zu errichten, die die gegenseitige Hilfe zur eigenen Heiligung zum Ziel hat und sich vornimmt, die Ehre Gottes und das Heil der Seelen, besonders derer, die am meisten der Belehrung und Erziehung bedürfen, zu fördern." Dies gilt als Gründungsdatum der Kongregation. Zu den Gründungsvätern der Kongregation u

Produktinformationen

Titel: Don Bosco
Untertitel: Brasília, Johannes Bosco, Salesianer Don Boscos, Don Bosco Kath. Jugendhilfe, Don-Bosco-Schwestern, Castelnuovo Don Bosco, Eigenfeiern der Don-Bosco-Familie, Don Bosco Jugend Dritte Welt, Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf
Editor:
EAN: 9781158939626
ISBN: 978-1-158-93962-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 26
Gewicht: 79g
Größe: H244mm x B185mm x T18mm
Jahr: 2012