Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Vorstandsvergütungen im Zeitalter der Nachhaltigkeit

  • Kartonierter Einband
  • 88 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,0, Fachhochschule des... Weiterlesen
20%
54.90 CHF 43.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,0, Fachhochschule des Mittelstands, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Jahr 2009 wurde eine Änderung des Aktiengesetztes unter dem Namen "Gesetz zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung" (VorstAG) beschlossen. Diese soll den Aktiengesellschaften verbindliche Vorgaben in Bezug auf Nachhaltigkeit der Vorstandsvergütungen machen. Dabei werden nicht nur Zuständigkeiten der Kontrolle und Festlegung der Vorstandsvergütungen neu geregelt und beispielsweise Abfindungen mit Grenzen versehen. Es wird auch festgelegt, dass "die Vergütungsstruktur bei börsennotierten Gesellschaften auf eine nachhaltige Unternehmensentwicklung auszurichten ist. Variable Vergü-tungsbestandteile sollen daher eine mehrjährige Bemessungsgrundlage haben." Die Arbeit geht daher der Frage nach, was genau das VorstAG bisher in den Vorstandsvergütungen der im Deutschen Aktienindex (DAX) notierten Konzerne bewirkt hat. Inwiefern hat das Gesetz Einfluss auf Struktur und Höhe der Vorstandsvergütungen genommen und wird Nachhaltigkeit im Sinne von Ökonomie, Ökologie und Sozialem auch vergütet? Dazu werden die Jahresberichte aller DAX-30-Konzerne der Jahre 2006 bis 2011 herangezogen. Das jeweilige Selbstverständnis bzw. die Definition von Nachhal-tigkeit der Unternehmen wird zunächst dargestellt. In einem zweiten Schritt werden die Vergütungssysteme der Unternehmen unter-sucht und die Ergebnisse bezüglich Struktur und Wachstum präsentiert. Gradmesser der Nachhaltigkeit ist im finalen dritten Schritt, ob, wenn ja auf welche Art und Weise und - sofern bestimmbar - in welcher Höhe nicht-finanzielle Kennzahlen Einfluss auf die variablen Komponenten der Vergütungen der Vorstände der DAX-Unternehmen nehmen.

Autorentext
Dominik Halter, B.A., 1989 in Pforzheim geboren und in Ulm (Donau) aufgewachsen, schloss das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule des Mittelstandes im Jahr 2013 mit dem akademischen Grad des Bachelor of Arts erfolgreich ab. Während des Studiums und begleitender Tätigkeiten sammelte der Autor umfassende praktische Erfahrungen im Bereich Finanzdienstleistungen, Business Process Outsourcing und Mergers & Acquisitions. Als Gegenpol beschäftigt er sich mit den gesellschaftlichen und ökologischen Auswirkungen des Wirtschaftens und den Implikationen für die Unternehmensführung.

Klappentext

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,0, Fachhochschule des Mittelstands, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Jahr 2009 wurde eine Änderung des Aktiengesetztes unter dem Namen "Gesetz zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung" (VorstAG) beschlossen. Diese soll den Aktiengesellschaften verbindliche Vorgaben in Bezug auf Nachhaltigkeit der Vorstandsvergütungen machen. Dabei werden nicht nur Zuständigkeiten der Kontrolle und Festlegung der Vorstandsvergütungen neu geregelt und beispielsweise Abfindungen mit Grenzen versehen. Es wird auch festgelegt, dass "die Vergütungsstruktur bei börsennotierten Gesellschaften auf eine nachhaltige Unternehmensentwicklung auszurichten ist. Variable Vergü-tungsbestandteile sollen daher eine mehrjährige Bemessungsgrundlage haben." Die Arbeit geht daher der Frage nach, was genau das VorstAG bisher in den Vorstandsvergütungen der im Deutschen Aktienindex (DAX) notierten Konzerne bewirkt hat. Inwiefern hat das Gesetz Einfluss auf Struktur und Höhe der Vorstandsvergütungen genommen und wird Nachhaltigkeit im Sinne von Ökonomie, Ökologie und Sozialem auch vergütet? Dazu werden die Jahresberichte aller DAX-30-Konzerne der Jahre 2006 bis 2011 herangezogen. Das jeweilige Selbstverständnis bzw. die Definition von Nachhal-tigkeit der Unternehmen wird zunächst dargestellt. In einem zweiten Schritt werden die Vergütungssysteme der Unternehmen unter-sucht und die Ergebnisse bezüglich Struktur und Wachstum präsentiert. Gradmesser der Nachhaltigkeit ist im finalen dritten Schritt, ob, wenn ja auf welche Art und Weise und - sofern bestimmbar - in welcher Höhe nicht-finanzielle Kennzahlen Einfluss auf die variablen Komponenten der Vergütungen der Vorstände der DAX-Unternehmen nehmen.

Produktinformationen

Titel: Vorstandsvergütungen im Zeitalter der Nachhaltigkeit
Untertitel: Eine Analyse des Grades der Nachhaltigkeit der Vorstandsvergütungen der DAX-30-Konzerne vor dem Hintergrund des Gesetzes zur Angemessenheit von Vorstandsvergütungen (VorstAG)
Autor:
EAN: 9783656434986
ISBN: 978-3-656-43498-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Management
Anzahl Seiten: 88
Gewicht: 139g
Größe: H211mm x B149mm x T7mm
Jahr: 2013
Auflage: 1. Auflage