Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Dispersion (Chemie)

  • Kartonierter Einband
  • 42 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 42. Kapitel: Hydrophilie, Lipophilie, Hydrophobie, Emulgator, Tenside, Emulsion, Suspension, Aerosol, D... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 42. Kapitel: Hydrophilie, Lipophilie, Hydrophobie, Emulgator, Tenside, Emulsion, Suspension, Aerosol, Dispersion, Gelieren, Polyurethandispersion, Polymerdispersion, Aerogel, Kolloidales Silber, Hohllatex, Partikelgrößenverteilung, Schaum, Dispersitätsanalyse, Mikroemulsion, Benetzung, Hydrokolloide, Phaseninversion, Kolloidales Gold, Mizellen, Kritische Mizellbildungskonzentration, Poloxamere, Amphiphilie, Aquadag, Peptisation, Kieselsol, Lipophobie, Hydrophobietransfer, Paste, HIPRE. Auszug: Ein Aerosol ist ein Gemisch aus festen oder flüssigen Schwebeteilchen und einem Gas. Das Verhalten eines Aerosols hängt immer von den Teilchen und dem Trägergas ab. Die Schwebeteilchen heißen Aerosolpartikel oder Aerosolteilchen. Ein Aerosol ist ein dynamisches System und unterliegt ständigen Änderungen durch Kondensation von Dämpfen an bereits vorhandenen Partikeln, Verdampfen flüssiger Bestandteile der Partikel, Koagulation kleiner Teilchen zu großen oder Abscheidung von Teilchen an umgebenden Gegenständen. Aeorosole können aus festen und flüssigen Teilchen bestehen; je nach Ursprung der Teilchen wird zwischen primären und sekundären Aerosolen unterschieden.Aerosole lassen sich auf verschiedene Weisen in Kategorien einteilen. Kriterien können die Entstehung der Aerosolteilchen, ihre Materialeigenschaften (fest oder flüssig) oder ihre Wirkung (Kondensationskeime) sein. Prinzipiell ist der Übergang zwischen allen solchen Kategorien fließend. Aerosole können ebenso wie Staub auf viele unterschiedliche Weisen entstehen. In der Meteorologie sind Kondensationsaerosole von großer Bedeutung. Deren Teilchen bilden sich spontan durch Kondensation oder Desublimation aus übersättigten Gasen. In Abhängigkeit von dem Ursprung der Teilchen lässt sich zwischen primären und sekundären Aerosolen unterscheiden. Die Teilchen der primären Aerosole stammen meistens aus mechanischen oder thermischen Prozessen. Bei den sekundären Aerosolen haben sich die Teilchen aus gasförmigen Stoffen durch chemische Reaktion und/oder durch Anlagerung der Reaktionsprodukte an Kondensationskerne gebildet. Aerosole findet man in vielen Bereichen unserer Umgebung: Wichtige sekundäre Prozesse der atmosphärischen Partikelbildung und die geschätzte jährliche Bildungsmenge in Millionen Tonnen für verschiedene PartikelUnsere Erdatmosphäre enthält stets Aerosole unterschiedlichen Typs und unterschiedlicher Konzentration. Dazu zählen: Aerosolpartikel sind kleine Partikel, die überall in der Luft vorkommen. Sie s

Produktinformationen

Titel: Dispersion (Chemie)
Untertitel: Hydrophilie, Lipophilie, Hydrophobie, Emulgator, Tenside, Emulsion, Suspension, Aerosol, Dispersion, Gelieren, Polyurethandispersion, Polymerdispersion, Aerogel, Kolloidales Silber, Hohllatex, Partikelgrößenverteilung, Schaum
Editor:
EAN: 9781158938131
ISBN: 978-1-158-93813-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Chemische Technik
Anzahl Seiten: 42
Gewicht: 101g
Größe: H246mm x B191mm x T7mm
Jahr: 2012

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen