Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Diskurs - Macht - Subjekt

  • Kartonierter Einband
  • 266 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Michel Foucaults umstrittene metaphorische Prophezeiung vom "Verschwinden des Menschen, wie am Meeresufer ein Gesicht im Sand" hat... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Michel Foucaults umstrittene metaphorische Prophezeiung vom "Verschwinden des Menschen, wie am Meeresufer ein Gesicht im Sand" hat - im Zusammenklang mit seiner "Archäologie des Wissens" - der Diskursforschung die Auszeichnung oder den Vorwurf eingebracht, sie betreibe (nichts als) eine Analyse subjektloser diskursiver Strukturen. Gleichwohl haben die Irritationen, Zustimmungen und Ablehnungen, die von dieser Provokation ausgingen, im Feld der Diskursforschung - in der Tradition von Foucault, aber auch darüber hinausgehend - eine lebhafte, spannende und kontroverse Debatte zur Frage nach dem Subjekt und seiner Einbindung in Diskurse und Machtrelationen angestoßen. Der vorliegende Band präsentiert aktuelle theoretische Positionen und empirische Forschungen: zum Verhältnis von Diskurs und Macht, Subjekt und Akteur, Handeln und Praxis.

Vorwort
Über Subjekte und Subjektivitäten in der Diskursforschung

Autorentext
Dr. Reiner Keller ist Professor für Soziologie an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau.
Dr. Werner Schneider ist Professor für Soziologie/Sozialkunde an der Universität Augsburg.
Dr. Willy Viehöver arbeitet am Lehrstuhl für Soziologie der Universität Augsburg.

Klappentext
Michel Foucaults umstrittene metaphorische Prophezeiung vom Verschwinden des Menschen, wie am Meeresufer ein Gesicht im Sand hat - im Zusammenklang mit seiner Archäologie des Wissens - der Diskursforschung die Auszeichnung oder den Vorwurf eingebracht, sie betreibe (nichts als) eine Analyse subjektloser diskursiver Strukturen. Gleichwohl haben die Irritationen, Zustimmungen und Ablehnungen, die von dieser Provokation ausgingen, im Feld der Diskursforschung in der Tradition von Foucault, aber auch darüber hinausgehend eine lebhafte, spannende und kontroverse Debatte zur Frage nach dem Subjekt und seiner Einbindung in Diskurse und Machtrelationen angestoßen. Der vorliegende Band präsentiert aktuelle theoretische Positionen und empirische Forschungen: zum Verhältnis von Diskurs und Macht, Subjekt und Akteur, Handeln und Praxis.

Inhalt
Theorie und Empirie der Subjektivierung in der Diskursforschung - Abseits des Akteur-Subjekts - Nicht Herr im eigenen Hause und doch nicht eines anderen Knecht - Subjektivitäten als (inter)diskursive Ereignisse (mit einem historischen Beispiel, der Kollektivsymbolik von Maschine vs. Organismus als Symptom diskursiver Positionen) - Diskurs macht Subjekt? - Subjektformierung als symbolische und materiale Praxis dispositivanalytisch gesehen - Die Gleichursprünglichkeit von Subjekt und Diskurs - Der Ruf des Polizisten - Das unternehmerische Selbst - Der Topos der Spiritualität - Den Diskurs lernen Lesarten bilden - Narrative Diskurse, personale Identitäten und die ästhetisch-plastische Chirurgie - Äußerungsszene und Subjektivität

Produktinformationen

Titel: Diskurs - Macht - Subjekt
Untertitel: Theorie und Empirie von Subjektivierung in der Diskursforschung
Editor:
EAN: 9783531163031
ISBN: 978-3-531-16303-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialw.
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 266
Gewicht: 467g
Größe: H244mm x B171mm x T17mm
Veröffentlichung: 01.10.2011
Jahr: 2011
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel