Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Weiterbildungscontrolling
Dirk Pieler

Dissertation Universität PaderbornDirk Pieler entwickelt den Ansatz eines systemorientierten Weiterbildungscontrolling und zeigt, ... Weiterlesen
Kartonierter Einband, 307 Seiten  Weitere Informationen
20%
97.00 CHF 77.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.

Beschreibung

Dissertation Universität Paderborn

Dirk Pieler entwickelt den Ansatz eines systemorientierten Weiterbildungscontrolling und zeigt, wie betriebliche Weiterbildung in das Führungssystem eingebunden werden kann und welche Controllingaufgaben sich daraus ergeben.

Autorentext

Dr. Dirk Pieler promovierte bei Prof. Dr. Bernd Rahmann am Lehrstuhl für Finanzwissenschaften der Universität GH Paderborn. Er war in Consulting und Training sowie in der Hochschullehre tätig und ist heute Leiter des Consulting Boards der Siemens IT Service Academy.



Inhalt

1 Einleitung.- 1.1 Einführung.- 1.2 Zielsetzung und Vorgehensweise.- 2 Theoretische Grundlagen der betrieblichen Weiterbildung und des Controlling.- 2.1 Grundlagen der betrieblichen Weiterbildung.- 2.1.1 Allgemeine versus berufliche Bildung.- 2.1.2 Das Konzept der Schlüsselqualifikationen.- 2.1.3 Begriffliche Grundlagen der Weiterbildung.- 2.2 Grundlagen des Controlling.- 3 Controlling in der betrieblichen Weiterbildung.- 3.1 Notwendigkeit und Grenzen eines Controlling der betrieblichen Weiterbildung.- 3.1.1 Zur Bedeutung ökonomischer Betrachtungen in der betrieblichen Weiterbildung.- 3.1.2 Forschungsbedarf im Bereich des Weiterbildungscontrolling.- 3.2 Theoretische Grundlagen des Weiterbildungscontrolling.- 3.2.1 Weiterbildungscontrolling - alter Wein in neuen Schläuchen?.- 3.2.1.1 Weiterbildungscontrolling versus Evaluation.- 3.2.1.2 Weiterbildungscontrolling als integratives Konzept.- 3.2.2 Zum Verständnis des Weiterbildungscontrolling.- 3.2.2.1 Prozeßorientierte Auffassung des Weiterbildungscontrolling.- 3.2.2.2 Systemorientierte Auffassung des Weiterbildungscontrolling.- 4 Systemorientierte Konzeption des Weiterbildungscontrolling.- 4.1 Zur Bedeutung der Koordinationsfunktion.- 4.2 Wertesystem der Weiterbildung.- 4.2.1 Interdependenzen zwischen Wertesystem und Weiterbildung.- 4.2.1.1 Prägung der Weiterbildung durch das Wertesystem.- 4.2.1.2 Prägung des Wertesystems durch die Weiterbildung.- 4.2.1.3 Analyse von Unternehmens- und Weiterbildungskulturen.- 4.2.2 Unternehmens-, Controlling- und Weiterbildungsphilosophie.- 4.2.3 Fazit.- 4.3 Weiterbildung als Gegenstand des Personalfuhrungs systems.- 4.3.1 Bildung von Personalführungssystemen.- 4.3.2 Systeminterne Koordination.- 4.3.2.1 Vorbereitung von Weiterbildungsmaßnahmen.- 4.3.2.2 Durchführung von Weiterbildungsmaßnahmen.- 4.3.2.3 Nachbereitung von Weiterbildungsmaßnahmen.- 4.3.2.4 Partizipationsgrad der Führung.- 4.3.3 Koordination zwischen Weiterbildung und anderen Teilbereichen des Personalführungssystems.- 4.3.4 Systemübergreifende Koordination zwischen Personalfuhrungs system und Wertesystem.- 4.3.5 Fazit.- 4.4 Weiterbildungs-Planungssystem.- 4.4.1 Planung von Weiterbildungszielen.- 4.4.1.1 Ziele und Funktionen betrieblicher Weiterbildung aus Sicht der Individuen.- 4.4.1.2 Ziele betrieblicher Weiterbildung aus Unternehmens sieht.- 4.4.1.3 Funktionen betrieblicher Weiterbildung aus Unternehmenssicht.- 4.4.1.3.1 Akquisitions- und Imagefunktion.- 4.4.1.3.2 Sozialisations- und Integrationsfunktion.- 4.4.1.3.3 Motivationsfunktion.- 4.4.1.3.4 Flexibilisierungsfunktion.- 4.4.1.3.5 Kommunikationsfunktion.- 4.4.1.3.6 Selektionsfunktion.- 4.4.1.3.7 Veränderungsfunktion, Legitimationsfunktion, Belohnungsfunktion.- 4.4.2 Bildung von Weiterbildungsplanungssystemen.- 4.4.2.1 Instrumente zur Bedarfsplanung.- 4.4.2.2 Angebots- versus nachfrageorientierte Weiterbildungsbedarfsplanung.- 4.4.3 Koordination zwischen Weiterbildungsplanung und anderen Teilbereichen des Planungssystems.- 4.4.3.1 Strategische und operative Weiterbildungsplanung.- 4.4.3.2 Abgeleitete versus integrierte Weiterbildungsplanung.- 4.4.3.3 Simultane Planung von Investitionen in Sach- und Humanvermögen.- 4.4.3.4 Budgetierung.- 4.4.4 Systemübergreifende Koordination.- 4.4.4.1 Koordination zwischen Weiterbildungs-Planungssystem und Wertesystem der Weiterbildung.- 4.4.4.2 Koordination zwischen Weiterbildungs-Planungssystem und Personalfuhrungssystem.- 4.4.5 Fazit.- 4.5 Weiterbildungskontrollsystem.- 4.5.1 Bildung von Weiterbildungs-Kontrollsystemen.- 4.5.2 Weiterbildungsergebniskontrolle.- 4.5.2.1 Vier-Ebenen-Modell nach Kirkpatrick.- 4.5.2.2 Reaktionsebene.- 4.5.2.3 Lernebene.- 4.5.2.4 Verhaltensänderungsebene.- 4.5.2.5 Organisationsergebnisebene.- 4.5.2.6 Ermittlung des Nutzens von Weiterbildungsmaßnahmen.- 4.5.2.6.1 Evaluationsdesigns.- 4.5.2.6.2 Alternativkostenansatz zur Nutzenschätzung.- 4.5.2.6.3 Scoring Modelle.- 4.5.2.6.4 Der entwicklungsorientierte Ansatz von Arnold und Krämer-Stürzl.- 4.5.3 Systeminterne Koordination.- 4.5.4 Koordination zwischen Weiterbildungskontrolle und anderen Teilbereichen des Kontrollsystems.- 4.5.5 Systemübergreifende Koordination.- 4.5.5.1 Koordination zwischen Weiterbildungs-Kontrollsystem und Wertesystem der Weiterbildung.- 4.5.5.2 Koordination zwischen Weiterbildungs-Kontrollsystem und Personalfuhrungssystem.- 4.5.5.3 Koordination zwischen Weiterbildungs-Kontrollsystem und Weiterbildungs-Planungssystem.- 4.5.6 Fazit.- 4.6 Weiterbildungs-Informationssystem.- 4.6.1 Bildung von Weiterbildungs-Informationssystemen.- 4.6.1.1 Bildungskostenrechnung.- 4.6.1.2 Humanvermögensrechnung.- 4.6.1.2.1 Der Investitionscharakter von Weiterbildungsmaßnahmen.- 4.6.1.2.2 Die Behandlung von Weiterbildungsmaßnahmen im Rechnungswesen.- 4.6.1.2.3 Personal-/Bildungsinvestitionskonten.- 4.6.1.2.4 Kritische Würdigung des Konzepts der Humanvermögensrechnung.- 4.6.1.3 Mitarbeiterportfolio.- 4.6.1.4 Kennzahlen.- 4.6.2 Systeminterne Koordination.- 4.6.3 Koordination zwischen Weiterbildungs-Informationssystem und anderen Teilbereichen des Informationssystems.- 4.6.4 Systemübergreifende Koordination.- 4.6.4.1 Koordination zwischen Weiterbildungs-Informationssystem und Wertesystem der Weiterbildung.- 4.6.4.2 Koordination zwischen Weiterbildungs-Informationssystem und Personalfuhrungssystem.- 4.6.4.3 Koordination zwischen Weiterbildungs-Informationssystem und Weiterbildungs-Planungssystem.- 4.6.4.4 Koordination zwischen Weiterbildungs-Informationssystem und Weiterbildungs-Kontrollsystem.- 4.6.5 Fazit.- 4.7 Weiterbildungs-Organisationssystem.- 4.7.1 Zur Aufbauorganisation betrieblicher Bildungsarbeit.- 4.7.2 Betriebliche Weiterbildung als Profit Center.- 4.7.3 Zur Ablauforganisation betrieblicher Bildungsarbeit.- 4.7.4 Koordination zwischen Weiterbildungsorganisation und anderen Teilbereichen des Organisationssystems.- 4.7.5 Systemübergreifende Koordination.- 4.7.5.1 Koordination zwischen Weiterbildungs-Organisationssystem und Wertesystem der Weiterbildung.- 4.7.5.2 Koordination zwischen Weiterbildungs-Organisationssystem und Personalführungssystem.- 4.7.5.3 Koordination zwischen Weiterbildungs-Organisationssystem und Weiterbildungs-Planungssystem.- 4.7.5.4 Koordination zwischen Weiterbildungs-Organisationssystem und Weiterbildungs-Kontrollsystem.- 4.7.5.5 Koordination zwischen Weiterbildungs-Organisationssystem und Weiterbildungs-Informationssystem.- 4.7.6 Fazit.- 5 Schlußbetrachtung.- 5.1 Zusammenfassung.- 5.2 Perspektiven des Weiterbildungscontrolling.- 6 Literatur.

Produktinformationen

Titel: Weiterbildungscontrolling
Untertitel: Eine systemorientierte Perspektive
Autor: Dirk Pieler
EAN: 9783824471607
ISBN: 978-3-8244-7160-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Deutscher Universitätsvlg
Genre: Management
Anzahl Seiten: 307
Gewicht: 422g
Größe: H211mm x B146mm x T2mm
Jahr: 2000
Auflage: 2000. 2000

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen