Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die roten Waldameisen

  • Kartonierter Einband
  • 192 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Wesen der Ameisenstaaten hat von jeher die Menschen beschäftigt; unwillkürlich wurden sie mit den Staaten der Völker vergliche... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Wesen der Ameisenstaaten hat von jeher die Menschen beschäftigt; unwillkürlich wurden sie mit den Staaten der Völker verglichen, jedoch zu Unrecht. Dieses soziale Gefüge ist höchstens mit dem Zellen"staat" des Körpers der Säugetiere vergleichbar. Wie im Körper der Säugetiere und des Menschen die Hormone und Fermente die Funktion des Gesamtkörpers regeln, so findet auch im Ameisenstaat ein Säfteaustausch von Tier zu Tier statt, und alle sind durch diesen Säftestrom verbunden. Aber auch dieser Vergleich läßt noch viele Fragen unbeantwortet, denn die Handlungen der Ameisen sind nicht einfache Reflexe; sie zeigen ausgeprägte individuelle Verhaltensunterschiede. Vieles konnte in Laborversuchen geklärt werden, doch bleiben die Faktoren, die die komplizierten Vorgänge bei der Arbeitsteilung und die individuelle Eigenart einer Arbeiterin bewirken, von denen jede ein eigenes Nervensystem, Gehirn und Gedächtnis hat, noch weitgehend unbekannt. In der biologischen Schädlingsbekämpfung, als Vertilger forstschädlicher Insekten spielen die Roten Waldameisen eine bedeutende Rolle, besonders bei Kalamitäten durch Forleule, Kiefernspanner, Nonne usw. Sie stehen darum unter strengem Naturschutz! Wie oft werden aber aus Unachtsamkeit oder aus Gedankenlosigkeit Ameisennester beschädigt oder ganz zerstört. Möge dieses Buch helfen, diesen Ameisenarten Achtung und Schutz zu verschaffen.

Autorentext

Prof. Dr. rer. nat. habil. DIETER OTTO, Jahrgang 1930, nach dem Biologiestudium ab 1950 als Forstentomologe tätig am Institut für Forstwissenschaften Eberswalde. 1956 Promotion und 1966 Habilitation über Biologie und ökologische Bedeutung der Roten Waldameisen. Eine Vielzahl wissenschaftlicher und populärwissenschaftlicher Publikationen über Ameisen und Themen des Forstschutzes. Ab 1970 Abteilungsleiter für Insektenphysiologie am Institut für Pflanzenschutzforschung Kleinmachnow und Vorlesungen an der Universität Potsdam u.a. über Angewandte Entomologie. Ehrenmitglied der Ameisenschutzwarte e.V. Brandenburg.



Klappentext

Die mächtigen Hügelbauten der Waldameisen und das emsige Treiben ihrer Bewohner haben von jeher die Betrachter fasziniert. Viele Hunderte Publikationen über das Staatenleben dieser sozialen Insekten sind erschienen, die der Autor zusammen mit jahrzehntelangen Beobachtungen und eigenen Forschungsergebnissen in diesem Band zu einem umfassenden Bild über die Roten Waldameisen zusammengestellt hat. Erkenntnisse über die taxonomische Zuordnung, über die sozialen Verhaltensweisen, zur Fortpflanzung und zur Stellung im Ökosystem des Waldes werden ebenso und tiefgründig erörtert wie auch die Regelfaktoren, die in diesem Staatswesen wirken. Ein besonderes Anliegen des Verfassers ist es, die verhaltensphysiologischen und stofflichen Grundlagen für das soziale Zusammenwirken und für die Arbeitsteilung im Ameisenvolk darzustellen, gleichzeitig dabei aber auch auf individuelle Eigenarten der einzelnen Ameisen hinzuweisen. Die Rolle der Roten Waldameisen als Vertilger forstlicher Schadinsekten wird mit vielen Beispielen besprochen und Notwendigkeit und praktische Möglichkeiten der Maßnahmen zum Natur- und Artenschutz herausgestellt. Der Band enthält einen leicht handhabbaren farbigen Bestimmungsschlüssel für die europäischen hügelbauenden Waldameisen.

Produktinformationen

Titel: Die roten Waldameisen
Untertitel: Formica rufa L. und Formica polyctena FÖRST
Autor:
EAN: 9783894327187
ISBN: 978-3-89432-718-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Wolf, VerlagsKG
Genre: Zoologie
Anzahl Seiten: 192
Gewicht: 299g
Größe: H207mm x B144mm x T14mm
Veröffentlichung: 01.10.2005
Jahr: 2005
Auflage: 3., überarb. u. erw. A