Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Staublungenerkrankungen

  • Kartonierter Einband
  • 632 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wissenschaftliche Forschungsberichte, Reihe I, Abt.B,Band 66Mit dem Band III "Die Staublungenerkrankungen" werden sämtli... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Wissenschaftliche Forschungsberichte, Reihe I, Abt.B,Band 66

Mit dem Band III "Die Staublungenerkrankungen" werden sämtliche Vorträge und Diskussionen der 3. internationalen Staublungentagung vorgelegt, die vom 29. bis 31. Oktober 1957 in Münster stattfand. Der Inhalt vermittelt nicht nur einen guten Überblick über den Stand der Forschung, sondern zeigt auch die Ansatzpunkte für die weiteren Auf gaben und läßt im Vergleich mit Band I (1950) und Band II (1954)" deut lich erkennen, welche beachtlichen Fortschritte erzielt worden sind. Wie 1949 und 1953 so ist auch dieser Kongreß der Initiative von Professor KARL-WILHELM J ÖTTEN t zu verdanken. Ihm war der inter nationale Austausch von Ergebnissen und Erfahrungen auf dem so kom plexen Gebiete der Staublungenforschung ein besonderes Anliegen. Es ist daher gewiß gerechtfertigt, in diesem Bericht seiner dankbar zu gedenken. Zum Abschluß der Tagung hat K. W. JÖTTEN der Hoffnung Ausdruck gegeben, daß man sich in 4 Jahren in Münster wieder versammeln dürfe. Im engen Kreise jedoch hegte er für seine Person Zweifel, wohl wissend, daß jenseits des 70. Lebensjahres die Jahre kostbar werden und Ge schenke sind. Nun ist er am 13. Mai 1958 nach kurzer Krankheit gestor ben. Mit ihm ist eine geprägte, kraftvolle Persönlichkeit, ein erfolgreicher Forscher und begeisterter Hochschullehrer dahingegangen. Sein Tod hinterläßt eine Lücke, die kaum zu schließen sein wird.

Klappentext

Mit dem Band III "Die Staublungenerkrankungen" werden sämtliche Vorträge und Diskussionen der 3. internationalen Staublungentagung vorgelegt, die vom 29. bis 31. Oktober 1957 in Münster stattfand. Der Inhalt vermittelt nicht nur einen guten Überblick über den Stand der Forschung, sondern zeigt auch die Ansatzpunkte für die weiteren Auf­ gaben und läßt im Vergleich mit Band I (1950) und Band II (1954)" deut­ lich erkennen, welche beachtlichen Fortschritte erzielt worden sind. Wie 1949 und 1953 so ist auch dieser Kongreß der Initiative von Professor KARL-WILHELM J ÖTTEN t zu verdanken. Ihm war der inter­ nationale Austausch von Ergebnissen und Erfahrungen auf dem so kom­ plexen Gebiete der Staublungenforschung ein besonderes Anliegen. Es ist daher gewiß gerechtfertigt, in diesem Bericht seiner dankbar zu gedenken. Zum Abschluß der Tagung hat K. W. JÖTTEN der Hoffnung Ausdruck gegeben, daß man sich in 4 Jahren in Münster wieder versammeln dürfe. Im engen Kreise jedoch hegte er für seine Person Zweifel, wohl wissend, daß jenseits des 70. Lebensjahres die Jahre kostbar werden und Ge­ schenke sind. Nun ist er am 13. Mai 1958 nach kurzer Krankheit gestor­ ben. Mit ihm ist eine geprägte, kraftvolle Persönlichkeit, ein erfolgreicher Forscher und begeisterter Hochschullehrer dahingegangen. Sein Tod hinterläßt eine Lücke, die kaum zu schließen sein wird.



Inhalt

A. Grundlagenforschung.- 1. Neue experimentelle Untersuchungen zur Grenzflächenaktivitätstheorie.- 2. Chemiesorption an SiO2.- 3. Lattice Defects and the Physicochemical Properties of Quartz.- 4a. Zu einer Festkörpertheorie der Silikose.- 4b. Tierexperimentelle Untersuchungen auf der Grundlage der Festkörpertheorie der Silikose.- 5. Untersuchungen über die Adsorption von Eiweiß an der Quarzoberfläche.- 6. Untersuchungen an Fremdstäuben aus Lungen und an wasserbeständigen Kieselsäureestern.- 7. Über molybdataktive und -inaktive Kieselsäuren.- 8. Polymerisation der Kieselsäure.- 9. Einige chemische Versuche zum Silikoseproblem.- 10. Zur biochemischen Wirkung von Kieselsäure.- 11. Einfluß von Polykieselsäure auf das Bernsteinsäuredehydrase-Cytochrom-System.- 12a. Das silikotische Hyalingewebe als immunologisch bedingte Erscheinung. I. Allgemeine Betrachtungen.- 12b. Das silikotische Hyalingewebe als immunologisch bedingte Erscheinung. II. Biochemische und immunologische Untersuchungen.- 12c. Histopathologische Beiträge zur experimentellen Entwicklung von silikotischen Veränderungen mit Berücksichtigung immunobiologischer Faktoren.- 13. Über den Nachweis von Antikörpern nach Einwirkung von Quarzstaub und anderen Stäuben im Tierexperiment.- 14. Spurenelemente und Bindegewebe.- 15. Zum Eisennachweis im silikotischen Granulom.- B. Tierexperimentelle Staublungenforschung.- 16. Die quantitative Auswertung experimenteller Lungenfibrose nach intratrachealer Injektion von SiO2-Suspensionen.- 17. Quantitative Bestimmung der fibroseerzeugenden Wirkung von Staub im Tierexperiment.- 18 a. Die Bestimmung von Kollagen im fibrotischen Gewebe.- 18 b. Die Anwendung chemischer Methoden zur Bestimmung von Kieselsäure und Kollagen beim Studium der experimentellen Silikose.- 19. Toxicité et Nocivité des Silices amorphes en Relation avec leur finesse et leur vitesse de Dissolution.- 20a. Silikogene Wirkung von amorphem Siliziumdioxyd.- 20b. Zur Faserbildung im silikotischen Granulom.- 21. Tierexperimentelle Untersuchungen über den Staub in der Arbeitsatmosphäre von Ferrosiliziumwerken.- 22. Zur Frage der silikogenen Wirkung des amorphen Siliziumdioxyds.- 23. Sur la pathogénie de la silicose. Une conception de synthèse ou neuro-ergonale. Recherches expérimentales, chimiques et pathologiques.- 24. Die erste Entstehung des Silikoseknötchens. Ein Beitrag zur primären Resorption des Staubes.- 25. Appareillage pour l'étude quantitative de l'empoussiérage d'animaux. Mesure de l'épuration pulmonaire chez le rat.- 26. Quantitative Untersuchungen zur Aufnahme und Eliminierung eines Quarzstaubes in der Rattenlunge.- 27. Bestaubungsversuche mit oberflächenbehandeltem Aerosil.- 28. Studies on deposition of submicronic dust particles in the respiratory tract.- 29. Flimmertransport von Staubteilchen in der überlebenden Säugertrachea.- 30. Die Wirkung der Kieselsäure in reiner und gepufferter Form und des Korunds am Kaninchenauge. Histologische Ergebnisse.- 31. Tierversuche über die Wirkung verschiedener Bestandteile in den Stäuben des Ruhrkohlenbergbaues.- 32. Untersuchung von Lungenstäuben in Beziehung zur Fibrose.- 33. Experimental infective Pneumoconiosis.- 34. Étude biochimique du granulome á silice expérimental.- C. Elektronenmikroskopische Forschung.- 35. Elektronenoptische Untersuchungen zum Silikoseproblem.- 36. Étude au microscope électronique des réactions cellulaires expérimentales á la silice.- 37. Elektronenmikroskopisch-histologische Untersuchungen über die Gewebswirkung verschiedener SiO2-Formen.- D. Staubmessung.- 38. Appareil autonome a membrane a micropores pour les mesures d'empoussiérages.- 39. Ein Verfahren zur licht- und elektronenmikroskopischen Auswertung von Konimeter- und Thermalpräzipitatorproben.- E. Emphysem, Bronchitis und Silikose (Pneumonoconiosis).- 40. Die Abhängigkeit der chronischen Bronchitis und des Lungenemphysem von der Lungenverstaubung und der Silikose.- 41. Bronchitis-Emphysem-Silikose.- 42. Tierexperimentelle Beiträge zum Thema Staublunge und Bronchitis.- 43. Über ungleichmäßige Ventilation und Ventilationsdurchströmungsverhältnisse bei Patienten mit Silicosis.- 44. Zur Pathophysiologie der chronischen Lungenkrankheiten unter Berücksichtigung des Cor pulmonale.- 45. Lungengefäßveränderungen bei Silikose und ihre Beziehungen zum Cor pulmonale chronicum.- 46. Der Konstitutionsfaktor beim Emphysem.- 47. Bronchitis and emphysema in coalsworkers' pneumoconiosis.- 48. Emphysem, Bronchitis und Silikose.- 49. Versuch einer pathophysiologischen Verlaufsbeschreibung der Silikose der Porzellanarbeiter.- F. Einzelvorträge.- 50. Überwachungsuntersuchungen und Arbeitsplatzwechsel im Dienste der Silikoseverhütung.- 51. Zur Frage der Entstehung großer silikotischer und tuberkulosilikotischer Schwielen.- 52. Die Prognose der Silikotuberkulose aus der Sicht einer mehr als 20-jährigen Entschädigungspflicht.- 53. Ergebnisse histologischer Sputumuntersuchungen bei kavernösen Silikotuberkulosen.- 54. Hartmetall-Lungen.- 55. Pneumokoniosen durch Staub von Getreide und Saaten.- 56. Die Silikose der Kieselgurarbeiter in der Lüneburger Heide.- 57. Zur pathologischen Anatomie der Kieselgurlunge.- 58. Pneumokoniosen bei der Kaolingewinnung.- 59. Über schwere Formen der Asbestose.- 60. A preliminary experimental assessment of the significance of asbestos bodies.- 61. Neueste Ergebnisse der Polarographie bei der Silikose und Silikotuberkulose für ihre Differentialdiagnostik.- 62. Über das Verhalten der Steroide der Nebennierenrinde und des ACTH-Testes bei der menschlichen Silikose.- 63. Beitrag zur Aerosolprophylaxe der Silikose.- 64. Über die Silikose in der hochfeuerfesten Keramie.- Schlußansprache.- Autorenregister.

Produktinformationen

Titel: Die Staublungenerkrankungen
Untertitel: Bericht über die 3. Internationale Staublungen-Tagung des Staatsinstitutes für Staublungenforschung und Gewerbehygiene beim Hygiene-Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster/Westf. vom 29. bis 31. Oktober 1957
Editor:
EAN: 9783662218075
ISBN: 978-3-662-21807-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Steinkopff
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 632
Gewicht: 805g
Größe: H210mm x B148mm x T33mm
Jahr: 2014
Auflage: 1958