Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Responsivität der Wissenschaft

  • Kartonierter Einband
  • 264 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Wissenschaft ist unter Druck geraten: Ihre Innovationskraft und Nützlichkeit sollen ebenso gesteigert werden wie die Quantität... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Die Wissenschaft ist unter Druck geraten: Ihre Innovationskraft und Nützlichkeit sollen ebenso gesteigert werden wie die Quantität ihrer Leistung. Mit einem Set aus Anreizen, Sanktionen und Bewertungsverfahren versucht die Politik, Einfluss auf die Performanz und den Inhalt der wissenschaftlichen Arbeit zu nehmen. In der Wissenschaftsforschung wird deshalb vielfach eine epochale Veränderung von Wissenschaft konstatiert.Wie aber gehen Wissenschaftler_innen tatsächlich mit den veränderten Anforderungen um? Unter Rückgriff auf das Konzept der Responsivität werden in diesem Band das Bewerten, Organisieren und Verwerten von Wissenschaft sowie die Karrieren von Wissenschaftler_innen analysiert.

Autorentext

Hildegard Matthies (Dr. rer. pol.) ist Mitglied der Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik am WZB und forscht u.a. seit vielen Jahren zu Karrieren in der Wissenschaft. Dagmar Simon (Dr. rer. pol.) leitet die Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Marc Torka (Dr. phil.) ist Wissenschaftssoziologe in der Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik am WZB und am Institut für Sozialforschung in Frankfurt am Main.



Klappentext

Die Wissenschaft ist unter Druck geraten: Ihre Innovationskraft und Nützlichkeit sollen ebenso gesteigert werden wie die Quantität ihrer Leistung. Mit einem Set aus Anreizen, Sanktionen und Bewertungsverfahren versucht die Politik, Einfluss auf die Performanz und den Inhalt der wissenschaftlichen Arbeit zu nehmen. In der Wissenschaftsforschung wird deshalb vielfach eine epochale Veränderung von Wissenschaft konstatiert. Wie aber gehen Wissenschaftler_innen tatsächlich mit den veränderten Anforderungen um? Unter Rückgriff auf das Konzept der Responsivität werden in diesem Band das Bewerten, Organisieren und Verwerten von Wissenschaft sowie die Karrieren von Wissenschaftler_innen analysiert.



Zusammenfassung
"Für anschließende empirische Forschungsarbeit sowie für eine gesellschaftstheoretische Ausweitung der Responsivitätsthematik bietet der vorliegende Band eine überaus solide Grundlage. Das rein auf empirisch-explorativen Untersuchungen basierende, weitestgehend ohne normative Leitideen auskommende Konzept dieses Bandes sowie die daraus resultierenden Befunde sind daher ohne Zweifel empfehlenswert." Christian Heuser, Soziopolis, 09.06.2016 Besprochen in: Portal für Politikwissenschaft, 13.10.2016, Thomas Mirbach wissenschaftsmanagement, 4-5 (2015) Soziologische Revue, 40/2 (2017), Ariadne Sondermann/Meike Janßen

Produktinformationen

Titel: Die Responsivität der Wissenschaft
Untertitel: Wissenschaftliches Handeln in Zeiten neuer Wissenschaftspolitik
Editor:
EAN: 9783837632989
ISBN: 978-3-8376-3298-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Transcript Verlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 264
Gewicht: 423g
Größe: H229mm x B151mm x T23mm
Veröffentlichung: 01.12.2015
Jahr: 2015
Land: DE