Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Bistümer der Kirchenprovinz Mainz. Das Bistum Halberstadt. Das Stift St. Nicolaus in Stendal

  • Fester Einband
  • 380 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mit der GERMANIA SACRA werden Handbücher zur Geschichte der alten deutschen Reichskirche (bis 1803/6 ) geschaffen. Das gesamte ver... Weiterlesen
20%
196.00 CHF 156.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Mit der GERMANIA SACRA werden Handbücher zur Geschichte der alten deutschen Reichskirche (bis 1803/6 ) geschaffen. Das gesamte verfügbare gedruckte und ungedruckte Quellenmaterial sowie die Literatur der deutschen Bistümer, Domkapitel, Kollegiat- und Pfarrkirchen, Klöster und sonstigen kirchlichen Institutionen wird hier aufgearbeitet. Die Gliederung erfolgt nach den Bistümern und Erzbistümern. Die Handbücher sind im wesentlichen einheitlich angelegt und enthalten folgende Kapitel: 1. Quellen, Literatur und Denkmäler, 2. Archiv und Bibliothek, 3. Historische Übersicht, 4. Verfassung, 5. Religiöses und geistiges Leben, 6. Besitz, 7. Personallisten. Die enge Verbindung von Kirche und Welt im Mittelalter und in der frühen Neuzeit und die Tatsache, dass die schriftlichen Quellen bis zum Spätmittelalter fast ausschließlich aus geistlicher Hand kommen, machen die GERMANIA SACRA zur Grundlage der Kirchengeschichte, der politischen Reichs- und Landesgeschichte und der Wirtschafts- und Bildungsgeschichte. Mit dem Abschluss von Band 37, 4: Das Bistum Münster, Die Diözese liegt erstmals die komplette Beschreibung einer Diözese (Münster) von ihrer Gründung bis zu ihrer Aufhebung in der Säkularisation 1803 vor.

Der vorliegende Band führt die Bemühungen der Germania Sacra um die Kollegiatstifte weiter. Das Stift Stendal, Ende des 12. Jahrhunderts gegründet und Mitte des 16. Jahrhunderts wieder aufgehoben, ist zudem die erste geistliche Institution, die innerhalb der Diözese Halberstadt im Rahmen der Germania Sacra bearbeitet wurde. Damit werden die Bemühungen fortgesetzt, neben der Diözese Naumburg auch weitere Kommunitäten in den neuen Bundesländern für die Germania Sacra zu erforschen. Der Autor, ein ausgesprochener Kenner der Kirchengeschichte der Markgrafschaft Brandenburg und damit auch der Altmark, stellt nach dem bewährten Schema die Geschichte, Verfassung, das geistige Leben, Besitz und die Prosopographie des Stiftes dar. Damit ergänzt der Band die Forschungen des Stiftswesens und eröffnet einen neuen Raum.

Autorentext

Christian Popp, Georg-August-Universität Göttingen.



Klappentext
Der vorliegende Band führt die Bemühungen der Germania Sacra um die Kollegiatstifte weiter. Das Stift Stendal, Ende des 12. Jahrhunderts gegründet und Mitte des 16. Jahrhunderts wieder aufgehoben, ist zudem die erste geistliche Institution, die innerhalb der Diözese Halberstadt im Rahmen der Germania Sacra bearbeitet wurde. Damit werden die Bemühungen fortgesetzt, neben der Diözese Naumburg auch weitere Kommunitäten in den neuen Bundesländern für die Germania Sacra zu erforschen. Der Autor, ein ausgesprochener Kenner der Kirchengeschichte der Markgrafschaft Brandenburg und damit auch der Altmark, stellt nach dem bewährten Schema die Geschichte, Verfassung, das geistige Leben, Besitz und die Prosopographie des Stiftes dar. Damit ergänzt der Band die Forschungen des Stiftswesens und eröffnet einen neuen Raum.

Zusammenfassung
"Es ist eindrucksvoll, wie intensiv sich Popp mit dem Quellenbestand auseinandergesetzt hat und wie konsequent die Auswertung erfolgt. Es handelt sich beim hier Dargebotenen um konzentriertes und in übersichtlicher Form zugänglich gemachtes Wissen, das in bewundernswert klarer Weise vorgetragen wird. Dass der Band zum unentbehrlichen Rüstzeug des Landeskundlers gehören wird, versteht sich von selbst." Peter Knüvener in: Altmark-Blätter 26.07.2008

Produktinformationen

Titel: Die Bistümer der Kirchenprovinz Mainz. Das Bistum Halberstadt. Das Stift St. Nicolaus in Stendal
Editor:
EAN: 9783110195354
ISBN: 978-3-11-019535-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: De Gruyter
Genre: Regional- und Ländergeschichte
Anzahl Seiten: 380
Gewicht: 818g
Größe: H240mm x B170mm x T26mm
Jahr: 2007