Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Visualisierungssysteme

  • Kartonierter Einband
  • 232 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leistungsf{hige Visualisierungssysteme sind Grundlage f}rergonomisch gute Mensch-Maschine Schnittstellen.Applikationsspektrum und ... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Leistungsf{hige Visualisierungssysteme sind Grundlage f}r
ergonomisch gute Mensch-Maschine Schnittstellen.
Applikationsspektrum und Einsatzbreite f}r solche Systeme
werden einerseits durch die Visualisierungsm glichkeiten und
andererseits durch wirtschaftliche Aspekte bestimmt. Auf der
Basis einer Abstraktion vom konkreten Bild hin zu
verschiedenen Bildrepr{sentationen wird ein Strukturmodell
f}r Visualisierungssysteme entwickelt. Anhand dieses
Modells wird der Stand der Technik }bersichtlich dargestellt
und mit den Anforderungen verglichen. Das Ergebnis zeigt
sehr deutlich die Zusammenh{nge zwischen den klassischen
Fachdisziplinen Graphische Datenverarbeitung,
Bildverarbeitung und Videotechnik. Gerade f}r die
Entwicklung zuk}nftiger multimedialer Systeme ist das
Erkennen und die Synthese der verschiedenen Ans{tze aus
diesen Disziplinen von hoher Bedeutung. Dem Entwickler von
Visualisierungssystemen liefert dieses Buch wertvolle
Hinweise beim Erkennen potentieller Systemengp{sse und
konkrete L sungswege f}r typische Problemstellungen.

Klappentext

Leistungsf{hige Visualisierungssysteme sind Grundlage f}rergonomisch gute Mensch-Maschine Schnittstellen.Applikationsspektrum und Einsatzbreite f}r solche Systemewerden einerseits durch die Visualisierungsm|glichkeiten undandererseits durch wirtschaftliche Aspekte bestimmt. Auf derBasis einer Abstraktion vom konkreten Bild hin zuverschiedenen Bildrepr{sentationen wird ein Strukturmodellf}r Visualisierungssysteme entwickelt. Anhand diesesModells wird der Stand der Technik }bersichtlich dargestelltund mit den Anforderungen verglichen. Das Ergebnis zeigtsehr deutlich die Zusammenh{nge zwischen den klassischenFachdisziplinen Graphische Datenverarbeitung,Bildverarbeitung und Videotechnik. Gerade f}r dieEntwicklung zuk}nftiger multimedialer Systeme ist dasErkennen und die Synthese der verschiedenen Ans{tze ausdiesen Disziplinen von hoher Bedeutung. Dem Entwickler vonVisualisierungssystemen liefert dieses Buch wertvolleHinweise beim Erkennen potentieller Systemengp{sse undkonkrete L|sungswege f}r typische Problemstellungen.



Inhalt

1 Grundsätzliches.- 1.1 Warum Visualisierung - Motivation und Bedeutung.- 1.2 Der zentrale Begriff Bild.- 1.3 Anforderungen an Visualisierungssysteme.- 1.3.1 Bildqualität.- 1.3.2 Interaktions- und Geschwindigkeitsanforderungen.- 1.3.3 Anmerkungen zum Begriff Realzeitsysteme.- 1.3.4 Art und Anzahl der Primitive.- 1.4 Zusammenfassung.- 2 Strukturmodelle für Visualisierungssysteme.- 2.1 Ziele der Modellbildung - Abgrenzungen.- 2.2 Bekannte Modelle aus der Graphik.- 2.2.1 Modell nach Carlbom.- 2.2.2 Modell nach Kilgour.- 2.2.3 Referenzmodelle aus dem Bereich der Normung graphischer Systeme: Historisches und Stand der Diskussion.- 2.2.4 Sonstige Modelle.- 2.2.5 Zusammenfassung.- 2.3 Ein abstraktes Strukturmodell für Visualisierungssysteme.- 2.3.1 Grundzüge des Basismodells.- 2.3.2 Graphische Eingabegeräte.- 2.3.3 Die Komponenten des Basismodells.- 2.3.3.1 Die Anwendungsschicht.- 2.3.3.2 Die Schicht der symbolischen Repräsentation.- 2.3.3.3 Die Schicht der Geometrie- und Merkmals-Repräsentation.- 2.3.3.4 Die Schicht der digitalen Pixelrepräsentation.- 2.3.3.5 Die Schicht der analogen Bildrepräsentation.- 2.3.4 Modellerweiterungen und Verallgemeinerungen.- 2.3.5 Einsatzspektrum des Strukturmodells.- 2.3.6 Zur Problematik der Definition von Basissystemen.- 2.4 Zusammenfassung.- 3 Die Abbildung abstrakter Komponenten des Strukturmodells auf Hardware-Komponenten.- 3.1 Die spezielle Situation der Graphik-Hardware - historisch und aktuell.- 3.2 Die anwendungsnahen symbolischen und geometrischen Komponenten und zugehörige Transformationsprozessoren.- 3.3 Der Geometrie- und Merkmalsspeicher mit dem zugehörigen Bearbeitungsprozessor.- 3.3.1 Aufgaben und Anforderungen.- 3.3.2 Repräsentative Realisierungen.- 3.4 Der Rendering-Prozessor.- 3.4.1 Aufgaben und Lösungsprinzipien.- 3.4.1.1 Auswertung der Geometrieinformation.- 3.4.1.2 Auswertung der Beleuchtungsinformation.- 3.4.1.3 Die Schnittstelle zwischen Geometrie- und Beleuchtungsauswertung bei polygonalen Geometrierepräsentationen.- 3.4.1.4 Integration der Elementaraufgaben des Rendering.- 3.4.2 Eine Taxonomie von Renderingsystemen.- 3.4.2.1 Allgemeine Ordnungskriterien.- 3.4.2.2 Das Taxonomieschema.- 3.4.2.3 Die Ebenen der Parallelarbeit.- 3.4.3 Repräsentative Realisierungen und Realisierungsvorschläge - Eine Obersicht.- 3.4.4 Folgerungen.- 3.5 Elektrooptische Wandler.- 3.5.1 Eine Klassifikation.- 3.5.2 Videosignale.- 3.6 Der Videoausgabeprozessor.- 3.6.1 Anforderungen.- 3.6.2 Grundaufgaben und funktionale Erweiterungen.- 3.6.3 Repräsentative Realisierungen.- 3.7 Der Bildspeicher.- 3.7.1 Grundaufgabe eines Bildspeichers.- 3.7.2 Anforderungen und prinzipielle Realisierung eines Videobildspeichers.- 3.7.3 Spezielle Adressierungsfunktionen und Speicherorganisationen.- 3.7.4 Funktionale Erweiterungen.- 3.8 Der Bildverarbeitungsprozessor.- 3.9 Zusammenfassung und Folgerungen.- 4 Eine Identifikation potentieller Leistungsengpässe.- 4.1 Kopplung der Komponenten.- 4.2 Ausgabeorientierte Systeme.- 4.3 Dialogsysteme.- 4.3.1 Die Repräsentation von Dialogsystemen im Strukturmodell - Interaktionsschleifen.- 4.3.2 Eine Charakterisierung der Bildänderungen.- 4.3.3 Eine Analyse des Antwortverhaltens von Dialogsystemen.- 4.4 Zusammenfassung und Folgerungen.- 5 Der Bildspeicher als Strukturspeicher.- 5.1 Anforderungsspezifikation für eine Strukturbewahrung.- 5.2 Konventionelle Lösungen.- 5.2.1 EXOR-Schreibfunktion.- 5.2.2 Additions-Schreibfunktion.- 5.2.3 Bitebenen-Schreibfunktion und AND-/OR-Schreibfunktionen.- 5.2.4 Pixelblock-Schreibfunktion.- 5.3 Moderne Lösungsalternativen.- 5.3.1 Das Prinzip.- 5.3.2 Logische Indexbilder.- 5.3.3 Der Hash Ansatz.- 5.3.4 CAM - Ansatz "natürliche Kodierung".- 5.3.5 CAM - Ansatz "Verweiskette".- 5.3.6 Bewertung der Ansätze.- 5.4 Pilot-Implementierungen.- 5.5 Ausblick auf zukünftige Implementierungen.- 5.6 Systemintegration.- 5.7 Zusammenfassung.- 6 Zusammenfassung und Ausblick.- Anhang 1: Abschätzungen zum Berechnungsaufwand für die Geometriekonvertierung.- 1 Die Definition der Beispielsszene.- 2 Aufwandsabschätzung bei einer projektiven Ausgabe.- 3 Aufwandsabschätzung bei der Strahlverfolgung.- 4 Diskussion der Ergebnisse.- Anhang 2: Eine Abschätzung des Aufwandes zur Beleuchtungsrechnung.- Basisliteratur.- Weiterführende Literatur.- Verwendete Abkürzungen.- Abbildungs- und Tabellenverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Visualisierungssysteme
Autor:
EAN: 9783540550525
ISBN: 978-3-540-55052-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Anwendungs-Software
Anzahl Seiten: 232
Gewicht: 360g
Größe: H237mm x B157mm x T12mm
Jahr: 1992

Weitere Produkte aus der Reihe "Beiträge zur Graphischen Datenverarbeitung"