Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Erich Preiser

  • Kartonierter Einband
  • 928 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Erich Preiser (1900 - 1967), wie Ludwig Erhard Schüler von Franz Oppenheimer und Wilhelm Rieger, zählt zweifellos zu den wichtigst... Weiterlesen
20%
140.00 CHF 112.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Erich Preiser (1900 - 1967), wie Ludwig Erhard Schüler von Franz Oppenheimer und Wilhelm Rieger, zählt zweifellos zu den wichtigsten deutschen Vertretern der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Als Mitglied des "Wissenschaftlichen Beirats beim Bundeswirtschaftsministerium" hinterließ Preiser aber auch in der wissenschaftlichen Politikberatung markante Spuren. Dabei läßt sich seine wirtschaftspolitische Position als prononciert sozial-liberal charakterisieren mit eindeutiger Betonung auf "sozial", was ihn u.a. zu einem vehementen Verfechter einer "gerechten" Einkommensverteilung bzw. breiteren Vermögensstreuung - etwa im Sinne von Alfred Müller-Armacks "zweiter Phase der sozialen Marktwirtschaft" - werden ließ. Auf der Grundlage des akademischen Werdegangs, des wissenschaftlichen Werkes und gestützt auf bislang weitgehend unveröffentlichtes Archivmaterial arbeitet die vorliegende Schrift das wirtschaftspolitische O e uvre Preisers auf.

Klappentext

Erich Preiser (1900 - 1967), wie Ludwig Erhard Schüler von Franz Oppenheimer und Wilhelm Rieger, zählt zweifellos zu den wichtigsten deutschen Vertretern der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Als Mitglied des "Wissenschaftlichen Beirats beim Bundeswirtschaftsministerium" hinterließ Preiser aber auch in der wissenschaftlichen Politikberatung markante Spuren. Dabei läßt sich seine wirtschaftspolitische Position als prononciert sozial-liberal charakterisieren mit eindeutiger Betonung auf "sozial", was ihn u.a. zu einem vehementen Verfechter einer "gerechten" Einkommensverteilung bzw. breiteren Vermögensstreuung - etwa im Sinne von Alfred Müller-Armacks "zweiter Phase der sozialen Marktwirtschaft" - werden ließ. Auf der Grundlage des akademischen Werdegangs, des wissenschaftlichen Werkes und gestützt auf bislang weitgehend unveröffentlichtes Archivmaterial arbeitet die vorliegende Schrift das wirtschaftspolitische OBe/Buvre Preisers auf.



Inhalt

Prolog.- Erich Preiser - biographische Stationen (1900 - 1967): Frankfurt am Main (1902 - 1929).- Kindheit und Jugend; Erste Studienjahre; Franz Oppenheimer und die Lage der Nationalökonomie an der Frankfurter Universität; Erich Preiser und Franz Oppenheimer; Praktische Berufstätigkeit; Habilitationsvorbereitungen in Frankfurt; Die 'Expansion des modernen Industriestaats'; Hintergründe und Folgen; Zukunftsaussichten; Tübingen (1930 - 1935).- Habilitation; Dozentenjahre; Erste Folgen des 'Dritten Reiches'; Die 'Arbeitsgemeinschaft Ostpreußen-Württemberg'; Das Vorbild der württembergischen Wirtschaft; Das 'Institut für württembergische Wirtschaft'; Enttäuschte Erwartungen; Hoffnungsvolle Arbeitstreffen beim 'Kohlhammer-Verlag'; Rostock (1935 - 1940).- Die Raumforschung in Rostock; Politische Bedenken; Anfragen und Berufungen I: Münster, Tübingen, Rostock; Erich Preiser an der Universität Rostock; Der 'Gauatlas Mecklenburg'; Kriegsbeginn; Jena (1940 - 1946).- Die politische Lage an der Universität - Hintergründe; Ricarda Huch, Franz Böhm und der Widerstand; Die 'Akademie für Deutsches Recht'; Die 'Freiburger Kreise'; Erich Preiser and der Friedrich-Schiller-Universität; Anfragen und Berufungen II: Straßburg, Leipzig, Dresden, Heidelberg; Kriegsdienst; Die 'Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik'; Wien (1944-1945); Die Universität im 'totalen Krieg'; Letzte Kriegswirren; Besetzte und Besatzer: Nachkriegszeit in Jena; Nationalökonomie und Nationalökonomen: Konstellationen und Perspektiven; Heidelberg (1947 - 1956).- Wege zur Wirtschaftspolitik; Erich Preiser and der Ruprecht-Karls-Universität; Neue Verpflichtungen; Preisers Vorschläge zu einer angewandten Wirtschaftstheorie; Der Nationalökonom als Herausgeber; Zum Stand der deutschen Wirtschaftswissenschaft; Die 'Zukunft unserer Wirtschaftsordnung'; Anfragen und Berufungen III: Zürich, Frankfurt a. M.; Freiburg i. Br.; Tübingen, München; München (1956 - 1967).- ErichPreiser an der Ludwig-Maximilians-Universität; Aufgaben und Ehrungen; Der letzte öffentliche Vortrag; Epilog.- Erich Preiser - wissenschaftliche Beratung der deutschen Wirtschaftspolitik (1945 - 1967): Der Hintergrund - wirtschaftliche Stagnation und politische Krise.- Der 'Wissenschaftliche Beirat bei der Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebietes.- Arbeitsweise des 'Beirats' und Überlieferungsform; Die erste Sitzung des 'Wissenschaftlichen Beirats'; Das erste Gutachten: Mehr- und Minderheiten; 'Leitsätzegesetz' und Währungsreform; Der 'Wissenschaftliche Beirat beim Bundeswirtschaftsministerium'.- Probleme des deutschen Kapitalmarktes und der Investitionstätigkeit; Die Korea-Hausse; Aufgaben und Instrumente einer aktiven Konjunkturpolitik; Die Hinweise des 'Beirats' auf eine unabhängige konjunkturpolitische Instanz; Der 'Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung.- Vorgeschickhte und ursprüngliche Konzeption; Erich Preiser und der 'erste' Sachverständigenrat; Divergenzen, Dissonanzen und Demissionen; Hintergründe und Erklärungsansätze; Der SVR1958 als Modell der wirtschaftspolitischen Beratung; Das SRG - Chronologie eines Gesetzes; Vom Untergang sozialpolitischer Konzeptionen - Schlußbetrachtung.

Produktinformationen

Titel: Erich Preiser
Untertitel: Wirken und wirtschaftspolitische Wirkungen eines deutschen Nationalökonomen (1900-1967)
Autor:
EAN: 9783642635373
ISBN: 978-3-642-63537-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 928
Gewicht: 1356g
Größe: H236mm x B154mm x T53mm
Jahr: 2012
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 2000