Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Leistungsbilanzdefizit der USA: Hard versus Soft landing

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 2,3, Universität Duisburg-Essen (Mercator School of Manage... Weiterlesen
20%
17.90 CHF 14.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 2,3, Universität Duisburg-Essen (Mercator School of Management), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Weltwirtschaft sieht sich seit einigen Jahren stark steigenden Leistungsbilanzsalden einzelner Länder gegenüber. Bei den Defizitländern nehmen die USA mit einem Fehlbetrag von rund 811 Mrd. US-Dollar im Jahr 2006 eine dominante Stellung ein. Dem Leistungsbilanzdefizit der USA stehen Überschüsse in den meisten anderen wichtigen Ländern gegenüber. Es stellt sich die Frage ob diese Konstellation, die häufig und zutreffend als globales Ungleichgewicht klassifiziert wird, zu einer starken Abwertung des US-Dollars und zu einem massiven Einbruch der Weltkonjunktur führen könnte. Der US-Dollar hat aufgrund seiner Stellung als Leitwährung international als Transaktions- und Reservewährung große Bedeutung. Ein "Dollar-Crash" hätte demnach eine weltweite Krise zur Folge. Angesichts der erreichten Größenordnung wird das amerikanische Leistungsbilanzdefizit daher häufig als die größte Bedrohung der Weltwirtschaft bezeichnet und früher oder später muss eine Korrektur des Ungleichgewichtes einsetzten. Hierbei stellt sich jedoch die Frage, wie sich das Leistungsbilanzdefizit in einem kontrollierten Prozess abbauen lässt und welche Konsequenzen dies für den Dollarkurs hat. Dies setzt die Kenntnis über die Wechselwirkungen zwischen der US-Leistungsbilanz und dem Dollarkurs, sowie mögliche Ausgangsszenarien voraus. Die meisten Studien gehen davon aus, dass eine "sanfte Landung" möglich ist, so dass sich Auswirkungen auf die Weltwirtschaft in Grenzen halten würden. Allerdings ist auch eine abrupte Anpassung möglich, sei es in Form einer Abwertung des US-Dollars, oder eines konjunkturellen Einbruchs in den vereinigten Staaten. Für die Weltwirtschaft ist dabei die entscheidende Frage, ob sich ein Abbau so gestallten lässt, dass sich die erwähnte "harte Landung" vermeid

Produktinformationen

Titel: Das Leistungsbilanzdefizit der USA: Hard versus Soft landing
EAN: 9783656250067
ISBN: 978-3-656-25006-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 60g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2012
Auflage: 4. Auflage