Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Band der Gesellschaft

  • Kartonierter Einband
  • 306 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Beiträge dieses Sammelbandes nehmen aus geistes- und kulturwissenschaftlicher Perspektive die Verschiebungen, Umbrüche und Ver... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Die Beiträge dieses Sammelbandes nehmen aus geistes- und kulturwissenschaftlicher Perspektive die Verschiebungen, Umbrüche und Verwerfungen in den Blick, die der tradierte Begriff der Verbindlichkeit im 18. und frühen 19. Jahrhundert erfahren hat. Dabei liegt nicht nur ein Fokus auf der kantischen Moralphilosophie als dem Höhepunkt einer spezifisch neuzeitlichen Entwicklung, sondern es werden auch alternative Konzepte von Verbindlichkeit in den Blick genommen, die durch Literatur, Ästhetik, Politik, Pädagogik formuliert wurden. Mit Beiträgen von: Oliver Bach, Simon Bunke, Kevin Dear, Georg Eckert, Dieter Hüning, Bernhard Jakl, Till Kinzel, Hauke Kuhlmann, Katerina Mihaylova, Carolin Pecho, Daniela Ringkamp, Christian Sinn, Michael Städtler, Stephan Zimmermann, Günter Zöller

Autorentext
Simon Bunke, geb. 1976, 2006 Promotion in Neuerer deutscher Literatur an der LMU München; 2006/2007 Visiting Scholar an der Stanford University. Forschungsschwerpunkte: Literatur und Medizin; Literatur und Alltagspraxis; erotische Literatur; Lyrik des 18. Jahrhunderts; Wiener Volkstheater; Theodor Fontane; Gerhard Polt.

Produktinformationen

Titel: Das Band der Gesellschaft
Untertitel: Verbindlichkeitsdiskurse im 18. Jahrhundert
Editor:
EAN: 9783161535482
ISBN: 978-3-16-153548-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Mohr Siebeck GmbH & Co. K
Genre: Mittelalter
Anzahl Seiten: 306
Gewicht: 489g
Größe: H241mm x B159mm x T19mm
Veröffentlichung: 24.07.2015
Jahr: 2015