Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zeigt sich anhand des Profi(t)fußballs dass wir in einer von Geld dominierten Gesellschaft leben?

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, Note: 1,3, Philipps-Universität Marb... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, Note: 1,3, Philipps-Universität Marburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Mehr und mehr scheint das Eigentliche zu verschwinden, in diesem Falle der Spaß am Fußball, die Leidenschaft, die "ehrliche" Arbeit. Zunehmend werden weltweit Vereine mit Geld vollgepumpt, Traditionen sind längst überflüssig- Geld schießt Tore, Tore führen zum Erfolg und Erfolg bringt mehr Geld. Insbesondere der Fußballverein RB Leipzig wird mit dieser Kommerzialisierung in Verbindung gebracht. Doch nicht nur RB Leipzig betreibt dieses "Spiel", viele Vereine, egal ob deutsche, englische, spanische, chinesische uvm. handeln auf Basis dieser Strategie. Die vorliegende Hausarbeit geht der Frage nach, ob sich anhand des Profifußballs zeigt, ob wir in einer auf Basis von Geld und auf Geld ausgerichteten Gesellschaft leben und inwieweit das ökonomische Kapital die anderen Kapitalsorten dominiert. Für dieses Vorhaben muss im theoretischen Rahmen (Werkzeugkasten)dieser Hausarbeit zunächst die Darstellung von Sozialstruktur nach Bourdieus Verständnis erläutert werden, um anschließend eine Anwendung mit den vorgestellten 'theoretischen Werkzeugen' durchführen, sowie verstehen zu können. Innerhalb dieses Rahmens werden die von Bourdieu verwendeten Begriffe des Habitus, der Kapitalsorten, des sozialen Raumes und des Feldes erörtert. Zunächst wird auf das Konzept des Habitus eingegangen, da dieser die Alltagspraxis der einzelnen Akteure generiert und so eine Relation zu den anderen Begriffen aufbaut. Im Anschluss daran werden die verschiedenen Kapitalsorten differenziert dargestellt, um daraufhin den sozialen Raum und die soziale Position in diesem Raum explizieren zu können. In diesem Zusammenhang sind die Kapitalsorten von entscheidender Bedeutung, da die soziale Position im Raum von der Form und dem Umfang des Kapitals abhängt. Als letztes wird innerhalb des theoretischen Rahmens der Feldbegriff erörtert. Dies ist bezüglich der Anwendung von besonderer Bedeutung, da innerhalb der Felder mit bestimmten Kapitalsorten um ein feldspezifisches Kapital "gekämpft" wird. Nach Klärung des Feldbegriffes wird der gesellschaftliche Teilbereich des Profifußballs durch Anwendung der theoretischen Werkzeuge analysiert. Im Fokus der Anwendung stehen die Voraussetzungen, Strategien und Ziele der Teilnehmer dieses Feldes, sowie der feldspezifische Einsatz von Kapital, mit welchem um den Gewinn des Feldes gekämpft wird. Am Ende der Hausarbeit werden die Ergebnisse in einen gesellschaftlichen Kontext eingeordnet.

Produktinformationen

Titel: Zeigt sich anhand des Profi(t)fußballs dass wir in einer von Geld dominierten Gesellschaft leben?
Untertitel: "Money, money, money"
Autor:
EAN: 9783668365759
ISBN: 978-3-668-36575-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 49g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2016