Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Vom Intimfeind zum Freund?

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Mediengeschichte, Note: 1,3, Philipps-Universität Marburg,... Weiterlesen
20%
17.50 CHF 14.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Mediengeschichte, Note: 1,3, Philipps-Universität Marburg, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit möchte ich herausfinden, inwieweit dies zutreffend ist. Zunächst setze ich mich mit dem Selbst- und Fremdbild der DDR auseinander. Anschließend konzentriere ich mich auf die Entwicklungen während der 1960er Jahre. Hierbei skizziere ich zunächst die gesellschaftlichen Verhältnisse und die politische Situation der DDR, danach erläutere ich die deutsch-deutschen fernsehorganisatorischen Beziehungen. In einem weiteren Schritt widme ich mich der dokumentarischen Film- und Fernsehlandschaft der DDR während des Kalten Krieges, anschließend analysiere ich die Dokumentation Die Grenze (1966). Danach fokussiere ich mich in gleicher Weise auf die Entwicklungen während der 1970er Jahre und betrachte schließlich die Dokumentation Ohne Arbeit (1975) im Detail. In einer Schlussbetrachtung werte ich die Ergebnisse im Hinblick auf meine Ausgangsthesen aus.

Produktinformationen

Titel: Vom Intimfeind zum Freund?
Untertitel: Eine Analyse zur veränderten Darstellung der BRD in dokumentarischen Film- und Fernsehproduktionen der DDR
Autor:
EAN: 9783656101086
ISBN: 978-3-656-10108-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 55g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2012
Auflage: 1. Auflage.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen